Pfannkuchenobjektiv für unauffällige Reportagefotografie

Leica legt Objektivklassiker Summaron-M 1:5,6/28 mm neu auf

2016-10-20 Mit dem Summaron-M 1:5,6/28 mm legt Leica einen Objektivklassiker für das M Messsuchersystem neu auf. Das Weitwinkelobjektiv will weniger mit seiner Lichtstärke, sondern vielmehr mit seiner Kompaktheit und Unauffälligkeit punkten. Damit soll es sich vor allem für die unauffällige Reportagefotografie eignen. Das 1955 vorgestellte Vorgängermodell besaß noch ein Schraubgewinde und zeichnete sich durch eine charakteristische Abbildungsleistung aus, die Leica nun ins Digitalzeitalter transferieren will.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Die optische Rechnung mit sechs Linsen in vier Gruppen sowie die Abbildungsleistung des Leica Summaron-M 1:5,6/28 mm sollen dem Klassiker von 1955 entsprechen. [Foto: Sony]

    Die optische Rechnung mit sechs Linsen in vier Gruppen sowie die Abbildungsleistung des Leica Summaron-M 1:5,6/28 mm sollen dem Klassiker von 1955 entsprechen. [Foto: Sony]

Der optische Aufbau setzt sich aus sechs Linsen in vier Gruppen zusammen und wurde gegenüber der optischen Rechnung des Originalobjektivs nicht geändert. Bereits bei Offenblende soll es sich durch eine hohe Schärfentiefe, natürliche Kontraste, eine exzellente Detailauflösung sowie eine sichtbare Vignettierung auszeichnen. Das äußere Design des Objektivs wurde hingegen der heutigen Designsprache des M-Systems angepasst, auch die 6-Bit-Codierung fehlt nicht. Die Gegenlichtblende wiederum orientiert sich am Originaldesign, die wird aus massivem Messing gefräst. Leica will das Summaron-M 1:5,6/28 mm ausschließlich auf Vorbestellung produzieren, daher ist laut Leica vor allem in den ersten Monaten mit einer längeren Lieferzeit zu rechnen. Der Preis für das Objektiv beträgt 2.200 Euro.

Hersteller Leica
Modell Summaron-M 1:5,6/28 mm
Unverbindliche Preisempfehlung 2.450,00 €
Bajonettanschluss Leica M
Brennweite 28,0 mm
Lichtstärke (größte Blende) F5,6
Kleinste Blendenöffnung F22
KB-Vollformat ja
Linsensystem 6 Linsen in 4 Gruppen
Naheinstellgrenze 1.000 mm
Bildstabilisator vorhanden nein
Autofokus vorhanden nein
Wasser-/Staubschutz nein
Filtergewinde E34 mm
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 51 x 18 mm
Objektivgewicht 165 g

Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Graufilter-Simulation: Der praktische Olympus LiveND-Filter erklärt

Graufilter-Simulation: Der praktische Olympus LiveND-Filter erklärt

In diesem Fototipp erklären wir, was die ND-Filtersimulation von Olympus kann und wie sie eingesetzt wird. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Einfluss der Brennweite auf die Bildwirkung

Einfluss der Brennweite auf die Bildwirkung

Der Fototipp erklärt, was es mit flacher und steiler Perspektive auf sich hat und wie sie sich darstellt. mehr…

Wie schraube ich einen Filter richtig auf mein Objektiv?

Wie schraube ich einen Filter richtig auf mein Objektiv?

Dieser Fototipp zeigt, wie Filter auf ein Objektiv geschraubt werden und was zu tun ist, wenn ein Filter mal festsitzt. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 42, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.