Mittelklasse-Vollformat-DSLR

Labortest und Testbilder der Nikon D780 mit AF-S 24-70 mm 2.8E online

2020-02-10 In der Bildmitte erreicht das 24-70mm bereits ab Offenblende eine hohe Auflösung, die zum Bildrand allerdings stark abfällt. Beim Abblenden steigt die Randauflösung bis F16 deutlich. Verzeichnung und Randabdunklung (bei Offenblende) sind ebenfalls nicht unerheblich. Die D780 erreicht bis ISO 400 einen guten und bis ISO 6.400 einen ausreichenden Signal-Rauschabstand. Auch das Rauschen ist bis ISO 6.400 gering und die Detailwiedergabe bis ISO 800 sehr hoch und bei ISO 6.400 noch ausreichend. Insgesamt ist die Bildqualität bis ISO 400 am höchsten und bis ISO 6.400 noch gut brauchbar mit hoher Dynamik, knackigen Kontrasten und guten Farben. Der Autofokus ist im Sucher und Live-View sehr schnell.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Nikon D780 mit 24-70 mm. [Foto: MediaNord]

    Nikon D780 mit 24-70 mm. [Foto: MediaNord]


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Was ist ein Polarisationsfilter (Polfilter) und wie wird er verwendet?

Was ist ein Polarisationsfilter (Polfilter) und wie wird er verwendet?

In diesem Fototipp erklären wir, wieso der Polfilter in jede Fototasche gehört, was er kann und was zu beachten ist. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Halloween 1+1 Deals: 1 Produkt kaufen, 1 gratis dazu

Halloween 1+1 Deals: 1 Produkt kaufen, 1 gratis dazu

Rock Solid Stative, Rechteck-Filter, Premium ND Rundfilter, LED-Leuchten, Lensballs, Kabelfernauslöser -- alles 2 für 1. mehr…

Einfluss der Brennweite auf die Bildwirkung

Einfluss der Brennweite auf die Bildwirkung

Der Fototipp erklärt, was es mit flacher und steiler Perspektive auf sich hat und wie sie sich darstellt. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 42, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.