Lichtstarke Normalbrennweite

Labortest des Olympus 25 mm 1.2 ED Pro an der OM-D E-M5 Mark III

2021-01-18 Das lichtstarke Normalobjektiv zeigt bei Offenblende eine deutliche, wenn auch sanft ansteigende Randabdunklung, die sich beim Abblenden auf F2 sichtbar verringert. Auffällig ist eine starke Unterbelichtung bei F1,2 und F1,4. Während die Festbrennweite nicht verzeichnet, treten in den Extremen sichtbare Farbsäume auf, die aber im Durchschnitt gering sind. Die Auflösung an der 20 Megapixel auflösenden Olympus OM-E E-M5 Mark III ist bei Offenblende im Bildzentrum OK und legt beim Abblenden deutlich zu. Der Auflösungs-Randabfall ist hoch, auch hier hilft Abblenden. Weitere Details sind dem für 0,69 € oder als Flatrate erhältlichen PDF-Labortest zu entnehmen.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Olympus 25 mm 1.2 ED Pro. [Foto: Olympus]

    Olympus 25 mm 1.2 ED Pro. [Foto: Olympus]


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Wir klären darüber auf, worauf Sie beim Anschluss des Geräts und den Kameraeinstellungen achten sollten. mehr…

Vergleichstest: Die besten Kameras aller Klassen für 1.000 €

Vergleichstest: Die besten Kameras aller Klassen für 1.000 €

Die besten Kameras aller Klassen für ein Budget von maximal 1.000 Euro im großen digitalkamera.de-Vergleichstest. mehr…

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Mit Clean HDMI lassen sich Videos ohne Zeitbegrenzung aufnehmen und Kameras als Webcam oder zum Streaming einsetzen. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 43, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.