Klein, verzeichnungsfrei und Vollformat-tauglich

Kompaktes 14 mm F4 FF RL Zero-D von Laowa für Vollformatkameras

2020-10-06 Mit geringen Abmessungen und großer Leistung soll das manuell fokussierte 14 mm F4 FF RL Zero-D von Laowa den Vollformatfotografen überzeugen. Dass ist mit Abmessungen von etwa sechs Zentimeter mal sechs Zentimeter (Durchmesser x Länge) und einem Gewicht von etwa 230 Gramm auch kein großes Problem. Doch dass ist noch nicht das Einzige was das für Nikon Z, Canon RF, Sony E, Leica M und L-Mount erhältliche Objektiv noch so kann.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Laowa 14 mm f4 FF RL Zero-D. [Foto: Laowa]

    Laowa 14 mm f4 FF RL Zero-D. [Foto: Laowa]

Manuelle Objektive erleben seit einigen Jahren ein Comeback – und das ohne Adapter oder Bastellösungen. Oft sind es chinesische Hersteller, die in diesem Bereich innovative Produkte vorstellen, so auch im Fall des 14 mm F4 FF RL Zero-D von Laowa.

Das Laowa 14 mm F4 FF RL Zero-D ist trotz des 114° Bildwinkels an Vollformatkameras in einem kleinen etwa 60 x 60 mm (L x D) Tubus untergebracht und bringt gerade einmal knappe 230 Gramm auf die Waage. Die 13 Linsen im Inneren sind in zehn Gruppen angeordnet und beinhalten neben asphärischen Linsen auch Linsen aus Glas mit abweichendem Brechindex. Dies sorgt für eine Reduktion der optischen Fehler und eine kontrastreiche Abbildungsleistung in jeder Situation.

Die größte Besonderheit des Vollformat-Objektivs ist, dass es keine Verzeichnung durch den hohen Bildwinkel gibt. Damit eignet sich das Objektiv für Architektur- ebenso wie für Landschaftsaufnahmen. Die Fokussierung und die Blendeneinstellung wird manuell vorgenommen. Zudem koppelt sich das Laowa 14 mm F4 FF RL Zero-D mit Leica M Bajonett mit dem Messucher der Leica-Messucherkamera. Dafür muss der Leica Enthusiast auch etwas tiefer in die Tasche greifen, wenn er das 14 mm F4 FF RL Zero-D von Laowa sein Eigen nennen will.

Das Laowa 14 mm F4 FF RL Zero-D wird ab Oktober 2020 für Nikon Z, Sony E und L-Mount sowie Leica M für etwa 670 Euro erhältlich sein. Die Version fürs Canon RF-Bajonett folgt etwas später im November 2020 zum gleichen Preis. Die ab Oktober erhältliche Leica M Version kostet knapp 790 Euro.

Hersteller Laowa
Modell 14 mm F4 FF RL Zero-D
Unverbindliche Preisempfehlung 669,00 € bis 789,00 € (je nach Version)
Bajonettanschluss Leica M, Sony E, L-Mount, Nikon Z, Canon RF
Brennweite 14,0 mm
Lichtstärke (größte Blende) F4
Kleinste Blendenöffnung F22
KB-Vollformat ja
Linsensystem 13 Linsen in 10 Gruppen
inkl. ED und asphärische Linsen
Anzahl Blendenlamellen 5
Naheinstellgrenze 270 mm
Bildstabilisator vorhanden nein
Autofokus vorhanden nein
Wasser-/Staubschutz nein
Filtergewinde 52 mm
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 59 x 58 mm
Objektivgewicht 228 g

Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Wir erklären Ihnen, auf welchen Funktionsprinzipien der Phasenvergleichsautofokus basiert und wo seine Grenzen liegen. mehr…

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Dieser Fototipp zeigt Anregungen für ein kreatives Portraitshooting mit möglichst wenig finanziellem Aufwand. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 50, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.