Nissin Air System (NAS) für Canon, Nikon und Sony

Kabelloses Nissin Blitzsystem mit Blitz Di700 A und Air Commander 1

2015-03-18 Mit der Vorstellung des neuen Aufsteckblitzes Di700 A zusammen mit dem Air Commander 1 führt Nissin sein eigenes System für kabelloses Blitzen für DSLR-Kameras von Canon, Nikon und Sony ein. Ein separater NAS-Empfänger namens Air System Receiver, der es erlaubt, Blitze von Fremdherstellern in das System zu integrieren, soll Ende des Jahres das Angebot komplett machen. Das System, das im Bereich von 2,4 GHz funkt, unterstützt kabelloses TTL sowie die manuelle Blitzkontrolle. Der Nissin Di700 A löst den Di700 ab. Große technische Neuerungen außer der Integration in das NAS-System gibt es bei diesem Generationenwechsel aber nicht zu vermelden.  (Daniela Schmid)

  • Bild Der Nissin Air Commander 1 besitzt ein ähnliches Bedienkonzept wie der Di700 A mit Farbdisplay und Einstellrad. [Foto: Nissin]

    Der Nissin Air Commander 1 besitzt ein ähnliches Bedienkonzept wie der Di700 A mit Farbdisplay und Einstellrad. [Foto: Nissin]

  • Bild Der Nissin Di700 A löst den Di700 ab. Große technische Unterschiede gibt es nicht, der Di700 A kann aber mit dem Nissin NAS-System eingesetzt werden. [Foto: Nissin]

    Der Nissin Di700 A löst den Di700 ab. Große technische Unterschiede gibt es nicht, der Di700 A kann aber mit dem Nissin NAS-System eingesetzt werden. [Foto: Nissin]

  • Bild Der Nissin Di700 A kann in drei verschiedenen Slave-Modi betrieben werden. Sd reagiert auf Vorblitze, Wireless TTL bezieht die Messdaten der Kamera mit ein. [Foto: Nissin]

    Der Nissin Di700 A kann in drei verschiedenen Slave-Modi betrieben werden. Sd reagiert auf Vorblitze, Wireless TTL bezieht die Messdaten der Kamera mit ein. [Foto: Nissin]

Das eigentlich Besondere am neuen Nissin Di700 A ist seine Fähigkeit, mit dem Air Commander 1 und dem Ende des Jahres zu erwartenden Air System Receiver kabelloses Blitzen zu ermöglichen. Über die Steuereinheit Air Commander 1 wird ein drahtloses Blitz-Auslösesystem per Funk möglich. Neben der manuellen Kontrolle der Blitzleistung in acht Stufen ist der Air Commander TTL-fähig und kann somit die Belichtungsmessung der Kamera für die Blitzeinstellung des Di700 A nutzen, ohne dass diese per Hardware verbunden sind. In das NAS-System lassen sich so viele Blitze integrieren, wie man braucht. Einschränkungen gibt es hier laut Nissin nicht. 21 Blitze lassen sich in einem Aufwasch verbinden. Dabei ist man im Moment auf Nissin-Blitze, sprich den Di700 A angewiesen. Kommt Ende 2015 der Air System Receiver auf den Markt, lassen sich damit auch Blitze von Fremdherstellern einbeziehen, die von Haus aus nicht mit dem NAS kompatibel sind.

Der Air Commander verfügt über ein ähnlich strukturiertes Display und ein Einstellrad wie der Di700 A. Wer sich also mit dem Blitz auskennt, kann auch den Air Commander bedienen. Letzterer unterstützt drei voneinander unabhängige Gruppen von Di700 A-Gruppen und deren Funktionen. Übertragungskanäle und deren IDs lassen sich auf demselben Kanal festlegen, damit es nicht zu Fehlauslösungen und Signalstörungen kommt. Der Air Commander unterstützt den Zoombereich des Di700 A von 24 bis 200 Millimeter, ermöglicht die High-Speed-Synchronisation bis zu einer Verschlusszeit von 1/8.000 Sekunde (abhängig von der Kamera) und man kann die Synchronisation auf den ersten und zweiten Verschlussvorhang wählen. Darüber hinaus besitzt der Air Commander ein Autofokushilfslicht.

  • Bild Der Kopf des Nissin Di700 A ist dreh-, neig- und schwenkbar und eignet sich damit für indirektes Blitzen. [Foto: Nissin]

    Der Kopf des Nissin Di700 A ist dreh-, neig- und schwenkbar und eignet sich damit für indirektes Blitzen. [Foto: Nissin]

  • Bild Dem Nissin Air Commander 1 können beliebig viele Blitze in drei Gruppen zugeordnet werden. Im Moment funktioniert das nur mit dem Di700 A, mit dem Air System Receiver wird Ende 2015 auch eine Verbindung mit anderen Blitzgeräten möglich sein. [Foto: Nissin]

    Dem Nissin Air Commander 1 können beliebig viele Blitze in drei Gruppen zugeordnet werden. Im Moment funktioniert das nur mit dem Di700 A, mit dem Air System Receiver wird Ende 2015 auch eine Verbindung mit anderen Blitzgeräten möglich sein. [Foto: Nissin]

  • Bild Der Nissin Air Commander 1 gehört zum kabellosen Blitzsystem Nissin Air System, kurz NAS. Das System funkt im Bereich von 2,4 GHz. [Foto: Nissin]

    Der Nissin Air Commander 1 gehört zum kabellosen Blitzsystem Nissin Air System, kurz NAS. Das System funkt im Bereich von 2,4 GHz. [Foto: Nissin]

  • Bild Mit dem Nissin Air Commander 1 können verschiedene Funktionen genutzt werden, die der Di700 A bietet. Dazu gehört die Synchronisation auf den ersten oder zweiten Verschlussvorhang und die Highspeed-Synchronisation bis 1/8.000 Sekunde. [Foto: Nissin]

    Mit dem Nissin Air Commander 1 können verschiedene Funktionen genutzt werden, die der Di700 A bietet. Dazu gehört die Synchronisation auf den ersten oder zweiten Verschlussvorhang und die Highspeed-Synchronisation bis 1/8.000 Sekunde. [Foto: Nissin]

Der Nissin Di700 A beerbt den vor knapp zwei Jahren vorgestellten Di700. Sein Zoomreflektor erlaubt Brennweiteneinstellungen zwischen 24 und 200 Millimetern. Dieser Bereich kann mit einer Streuscheibe und einer Reflektorkarte noch erweitert werden. Der Blitzkopf kann um 90 Grad nach oben, sieben Grad nach unten und jeweils 180 Grad nach links und rechts für indirektes Blitzen geschwenkt werden. Die Leitzahl des Di700 A liegt bei 48 (105 mm, ISO 100/21°), seine Ladezeit zwischen 0,1 und vier Sekunden. Auch ohne den Air Commander kann der Di700 A für kabelloses Blitzen genutzt werden. Im Modus Sd (Slave digital) reagiert er auf andere Geräte mit Vorblitzimpulsen, die Einstellung Sf (Slave film) kommt ohne Vorblitz zum Einsatz und im Wireless TTL Slave-Modus werden die Messdaten der Kamera über die drei Kanäle A, B und C übertragen. Wie sein Vorgänger verfügt der Nissin Di700 A über das sogenannte Power Socket, über das externe Stromquellen angeschlossen werden können. Damit können längere Einsatzzeiten als mit den herkömmlichen vier AA-Batterien oder -Akkus erzielt werden. Besonders dafür geeignet ist das Nissin Power Pack PS8.

Den Nissin Di700 A kann man seit Anfang März 2015 für 180 Euro im Handel erwerben. Es gibt ihn momentan für die DSLR-System von Canon und Nikon, Sony wird demnächst folgen. Im Kit mit dem Air Commander 1 wird es den Aufsteckblitz ab Anfang April für 220 Euro geben. Wer nur die Steuereinheit Air Commander erwerben möchte, erhält diese ebenfalls ab Anfang April 2015 für 65 Euro. Ein genaues Erscheinungsdatum und eine Preis für den Nissin Air Receiver wurde noch nicht genannt.

Hersteller Nissin
Typenbezeichnung Di700 A
Preis (UVP) k. A.
Blitzschuh Canon, Nikon, Olympus/Panasonic (auch Leica-Kompaktkamera), Sony Multi Interface
Blitzsteuerung E-TTL, E-TTL II, i-TTL
Brennweitenpositionen 24-200 mm (automatisch elektrisch)
Dreh-und schwenkbar schwenkbar: links 180°, rechts 180°
neigbar: oben 90°, unten 7°
Brennweite/Leitzahl
Leitzahl 54 bei 54 mm Brennweite(ISO 200)
Leitzahl 48 bei 105 mm Brennweite(ISO 100)
Blitzbelichtungskorrektur von -2 bis +2 EV
Ausstattung Entfesselt blitzen, Blitzen auf 2. Verschlussvorhang, AF-Hilfslicht, High-Speed-Synch., Weitwinkel-Streuscheibe, Slave-Funktion
Stromversorgung
4 x Mignon (AA)
Statusanzeigen LED

Artikel-Vorschläge der Redaktion

DigitalPhoto FotoBibel 2019 als PDF kostenlos auf digitalkamera.de

DigitalPhoto FotoBibel 2019 als PDF kostenlos auf digitalkamera.de

Das Sonderheft der DigitalPhoto-Redaktion ist Testkompendium und Einkaufsberater für Kameras, Objektive und Zubehör. mehr…

Intelligente Fotosuche für Lightroom jetzt für 29 statt 49 Euro

Intelligente Fotosuche für Lightroom jetzt für 29 statt 49 Euro

Die auf künstlicher Intelligenz basierende Suche Excire Search (Standard Edition) gibt es diesen Monat 20 € günstiger. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.