Mittelformat-Festbrennweite im Taschenformat

Hasselblad XCD 4/45P für die X1D-50c und X1D II 50C

2020-01-15 Mit dem XCD 4/45P stellt Hasselblad die kleinste und leichteste Festbrennweite für seine spiegellosen Mittelformatkameras X1D-50c und das Nachfolgemodell X1D II 50C vor. Mit dem Bildwinkel eines 36mm-Kleinbildobjektivs bildet es den Bildausschnitt einer klassischen Reportagebrennweite ab und eignet sich damit ideal für die Reise- und Reportagefotografie.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Das Hasselblad XCD 4/45P ist eine besonders leichte und leise Reportage-Festbrennweite. [Foto: Hasselblad]

    Das Hasselblad XCD 4/45P ist eine besonders leichte und leise Reportage-Festbrennweite. [Foto: Hasselblad]

  • Bild Das Hasselblad XCD 4/45P misst lediglich 5,2 Zentimeter in der Länge, wovon nur 4,7 Zentimeter über das Kamerabajonett hinausragen. [Foto: Hasselblad]

    Das Hasselblad XCD 4/45P misst lediglich 5,2 Zentimeter in der Länge, wovon nur 4,7 Zentimeter über das Kamerabajonett hinausragen. [Foto: Hasselblad]

Das Autofokus-Objektiv wiegt lediglich 320 Gramm und ist bei einem Durchmesser von acht Zentimetern nur knapp über fünf Zentimeter lang. Vom Bajonett bis zur Objektivfront sind es sogar nur 4,7 Zentimeter, der Rest verschwindet im Kamerabajonett. Der Filterdurchmesser beträgt lediglich 62 Millimeter. Die maximale Blendenöffnung beträgt lediglich F4, was von der Schärfentiefe her einer kleinbildäquivalenten Blende von F3,1 entspricht. Es verfügt über einen eingebauten Zentralverschluss, der Belichtungszeiten von 1/2.000 Sekunde bis hin zu 68 Minuten abdeckt. Dank des Zentralverschlusses ist auch die Blitzsynchronzeit mit 1/2.000 Sekunde sehr kurz. Zudem soll der Verschluss leiser sein als üblich.

Der optische Aufbau setzt sich aus neun Linsen zusammen, die in sieben Gruppen angeordnet sind. Zwei asphärische Elemente sollen Bildfehler reduzieren, beispielsweise beträgt die Verzeichnung laut Hasselblad etwa 1,3-1,4 Prozent. Bereits ab einem Abstand von 35 Zentimetern kann das Objektiv fokussieren, womit ein maximaler Abbildungsmaßstab von 1:5,2 erreicht wird. Das entspricht einem minimalen Bildfeld von 23 mal 17 Zentimetern. Ab Ende Januar 2020 soll das Hasselblad XCD 4/45P zu einem Preis von knapp 1.200 Euro erhältlich sein.

Hersteller Hasselblad
Modell XCD 4/45P
Unverbindliche Preisempfehlung 1.199,00 €
Bajonettanschluss Hasselblad XCD
Brennweite 45,0 mm
Lichtstärke (größte Blende) F4
Kleinste Blendenöffnung F22
KB-Vollformat nicht relevant
Linsensystem 9 Linsen in 7 Gruppen
inkl. asphärische Linse(n)
Naheinstellgrenze 350 mm
Autofokus vorhanden ja
Wasser-/Staubschutz nein
Filtergewinde 62 mm
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 80 x 52 mm
Objektivgewicht 320 g

Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Graufilter-Simulation: Der praktische Olympus LiveND-Filter erklärt

Graufilter-Simulation: Der praktische Olympus LiveND-Filter erklärt

In diesem Fototipp erklären wir, was die ND-Filtersimulation von Olympus kann und wie sie eingesetzt wird. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Was ist ein Polarisationsfilter (Polfilter) und wie wird er verwendet?

Was ist ein Polarisationsfilter (Polfilter) und wie wird er verwendet?

In diesem Fototipp erklären wir, wieso der Polfilter in jede Fototasche gehört, was er kann und was zu beachten ist. mehr…

Setze mit dem Tamron 28-200mm F/2.8-5.6 Di III RXD dein Konzept um

Setze mit dem Tamron 28-200mm F/2.8-5.6 Di III RXD dein Konzept um

Der TAMRON Creativity Contest gibt euch die Chance, mit eurem eigenen Shooting-Konzept groß raus zu kommen. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 42, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.