(Photo)smart(ies)

HP erweitert Photosmart-Familie um die Modelle 945, 635 und 435

2003-08-27 Drei neue Photosmart-Modelle erweitern das Digitalkamera-Angebot von Hewlett-Packard. Bei der Photosmart 945 handelt es sich hauptsächlich um eine auf 5 Megapixel "aufgemotzte" Version der Superzoom-Kamera Photosmart 850. Die Photosmart 635 ist eine 2-Megapixel-Kamera mit 3-fach-Zoom und die Photosmart 435 eine 3-Megapixel-Kamera ohne optisches Zoom.  (Yvan Boeres)

   Hewlett-Packard Photosmart 945 [Foto: Hewlett-Packard]
 

Grundsätzlich handelt es sich bei der neuen HP Photosmart 945 immer noch um eine Superzoom-Kamera deren 8-fach-Zoomobjektiv (37-300 mm/F2,8-3,1 entspr. KB) aus dem Hause Fuji Photo Optical Co. Ltd. stammt und die weiterhin einen elektronischen Videosucher und eine Stromversorgung über AA/Mignon-Zellen verfügt und die auf SD/MMC-Wechselspeicherkarten speichert. Was sie von der Photosmart 850 vom Aussehen und von der Technik her unterscheidet, ist die schwarze Gehäusefarbe, der neue Bildwandler (1/1,8"-CCD mit 5 Megapixeln) sowie eine neue Technologie namens "HP Adaptive Lighting Technology". Die ist Bestandteil der so genannten "Digitalblitz"-Funktion der Photosmart 945 und soll – ähnlich wie ein Aufhellblitz (siehe entsprechenden digitalkamera.de-Fototipp) – Bilddetails aus den Schattenpartien einer Aufnahme herausholen können. Um der höheren Bildauflösung (2.608 x 1.952 Bildpunkte) gerecht zu werden, wird die Photosmart 945 nicht mehr mit einer 16-MByte-Speicherkarte (wie bei der Photosmart 950), sondern mit einer 32-MByte-Karte ausgeliefert. Ansonsten sind die Daten der Photosmart 945 praktisch identisch mit denen der Photosmart 850 und können im digitalkamera.de-Datenblatt zur Photosmart 945 nachgelesen werden. Die HP Photosmart 945 ist dabei nicht teurer (rund 550 EUR) als derzeit die Photosmart 850 bei Markteinführung und wird diese kurz- oder mittelfristig ablösen. Die HP Photosmart 945 soll ab September verfügbar sein.

   Hewlett-Packard Photosmart 635 [Foto: Hewlett-Packard]
  

Viel Technik auf wenig Raum soll die ebenfalls neu vorgestellte Photosmart 635 laut HP bieten. Im kompakten (101 x 42 x 66 mm) und ohne Batterien nur 190 Gramm schweren Gehäuse wurden u. a. ein 2,1-Megapixel-CCD (nutzbare Höchstauflösung: 1.636 x 1.236 Pixel), ein 3-fach-Zoomobjektiv (38-114 mm/F2,9-4,9 entspr. KB), ein 1,6"-LCD-Farbbildschirm und 16 MByte Speicher (erweiterbar über SD/MMC-Speicherkarten) untergebracht. Im Gegensatz zur Photosmart 945, die auch semi-automatische Einstellungen (Zeit- oder Blendenautomatik) zulässt, erfolgt die Belichtung bei der Photosmart 635 automatisch. Ergänzt wird das Ganze u. a. von einigen Motivprogrammen, einer Belichtungskorrekturfunktion, den üblichen Weißabgleichs-Voreinstellungen (alternativ zur Weißabgleichautomatik), einem Video-Modus (mit Tonaufnahme) ohne feste Zeitbegrenzung sowie verschiedenen einstellbaren Parameter (u. a. Belichtungsmessart, Farbsättigung, Scharfzeichnung, Empfindlichkeit). Zudem wird die Photosmart 635 mit zwei AA/Mignon-Zellen (Einweg-Batterien oder Akkus) mit Strom versorgt und verfügt über eine USB 2.0-Schnittstelle. Die HP Photosmart 635 ist laut HP ab 1. September zu einem Listenpreis von rund 200 EUR im Handel erhältlich.

Hewlett-Packard Photosmart 435 [Foto: Hewlett-Packard]
  
  

Von der "Rangnummer" (in der Produktbezeichnung) her unter der Photosmart 635 angesiedelt, aber mit einer höheren Auflösung als letztere versehen, ist die Photosmart 435. Das ist eventuell dadurch zu erklären, dass die Photosmart 435 zwar einen 3,1-Megapixel-CCD besitzt (nutzbare Höchstauflösung: 2.048 x 1.536 Pixel), aber nur digital zoomen kann (5-fach). Das Festbrennweitenobjektiv (36 mm/F2,8 entspr. KB) der Photosmart 435 kann auch keinen Autofokus, sondern lediglich einen Fixfokus aufweisen; es ist so berechnet, dass alles ab 85 cm scharf ist. Der Funktionsumfang beschränkt sich neben der Weißabgleichs- und Belichtungs-Automatik auf eine Belichtungskorrektur-Funktion, Weißabgleichs-Voreinstellungen und manuell einstellbaren ISO-Empfindlichkeiten; da sind die Videofunktion mit Ton, die USB 2.0-Schnittstelle und der eingebaute 16-MByte-Speicher (erweiterbar über SD/MMC-Wechselspeicherkarten) schon fast echte "Highlights". Bei der Photosmart 435 erfolgt die Stromversorgung über nur zwei AA/Mignon-Zellen (Einweg-Batterien oder Akkus) und die Bild- bzw. Menüanzeige übernimmt ein 1,5"-LCD-Farbbildschirm. Die HP Photosmart 435 ist – laut Hewlett-Packard Deutschland – ab sofort zu einem Listenpreis von rund 180 EUR im Handel erhältlich.

Alle drei Kameras unterstützen selbstverständlich das Instant-Share-Konzept von Hewlett-Packard, zu dem ein entsprechender Knopf an der Kamerarückseite, die HP-Instant-Share-Software und die Docking-Stations der Photosmart-Reihe gehören. Über HP Instant Share werden Fotos per Knopfdruck markiert und automatisch an bis zu 34 ausgewählte Adressen versandt – zum Beispiel an den Computer zur Bildbearbeitung oder an den Drucker zum direkten Ausdruck (die neuen Photosmart-Kameras sind mit HPs eigenem USB-Direktdruck-Standard kompatibel). Ganz bequem geht das mit den Docking-Stations der Photosmart-Reihe, die dabei nicht nur als Bindeglied zwischen Kamera und Computer, sondern auch zwischen Kamera und Fernsehgerät dienen. Darüber hinaus erfüllen die Docking-Stations auch den Zweck einer Ladestation (falls die Kamera mit Akkus bestückt ist). HP Instant Share erscheint neben Kodaks Easy Share als das am weitesten zu Ende gedachte Bedienungskonzept für die Anbindung von Digitalkameras an den Rest der Welt.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

50 % gespart: Das große Testjahrbuch 2021 als PDF jetzt für nur 3,47 €

50 % gespart: Das große Testjahrbuch 2021 als PDF jetzt für nur 3,47 €

Einzeltests zu vielen Kameras und eine ausführliche Objektiv-Übersicht – im 2. Halbjahr 2021 bei uns zum halben Preis. mehr…

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

In diesem Test haben wir die Software genau unter die Lupe genommen und zeigen, ob sich ein Update oder Umstieg lohnt. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach