Familienzusammenführung

Fujifilm integriert Super-CCD-Tochter Microdevices

2006-01-09 Zwar war die 1990 gegründete Fujifilm Microdevices Co., Ltd. mit Sitz im japanischen Taiwa-Cho vom Start weg ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Tokyoter Mutter Fuji Photo Film Co., Ltd. und somit in ihrer gesamten Geschäftspolitik an Weisungen aus der Zentrale gebunden. Dennoch hat der Vorstand des multinationalen Fotokonzerns unter Führung von Präsident und CEO Shigetaka Komori es für richtig befunden, die Tochter zum kommenden 31. März (dem Ende des laufenden Geschäftsjahres) noch enger ans Herz zu schließen. Wie Fujifilm mitteilt, soll die mit der Super-CCD-Entwicklung und -Produktion befasste Dependance in der japanischen Prefektur Kurokawa-gun Miyagi damit vollständig in den Konzern integriert und damit deren Position im internationalen Wettbewerb bei Digitalkameras weiter gestärkt werden.  (Jan-Gert Hagemeyer)

Fujifilm Logo [Logo: Fujifilm]Fujifilm Microdevices wurde ursprünglich zur Entwicklung und Produktion von Digitalkamera-CCDs und -Signalprozessoren gegründet. Durch Kombination verschiedener eigener Technologien hat das Unternehmen die Fujifilm-eigenen so genannten Super CCD Sensoren in den Versionen HR und SR entwickelt (siehe dazu weiterführende Links unten) und produziert diese im eigenen Werk. Die Super CCD Sensoren nutzen achteckige Photodioden, ihre Anordnung ist im Unterschied zu herkömmlichen Sensoren diagonal, also um 45 Grad gedreht. Hierdurch entsteht eine größere Pixeloberfläche, die mehr Licht aufnehmen kann. Die Kombination von vergrößerten Pixeln und Wabenstruktur führt zu einer Reihe zusätzlicher Vorteile wie höhere Empfindlichkeit und höhere Auflösung. Dies hat maßgeblich zum Erfolg der digitalen Kameras von Fujifilm und seiner so genannten "Real-Photo-Technologie" beigetragen.

Im hart umkämpften Markt für digitale Kameras erhofft sich Fujifilm auf dieser Basis auch weitere Wettbewerbsvorteile. Daher wurde bereits im Jahr 2004 die CCD-Forschung und -Entwicklung von Fujifilm Microdevices und Fujifilm in den neu gegründeten Electronic Devices Laboratories zusammengelegt. Der nun angekündigte Schritt zur weiteren Integration der CCD-Produktion beider Gesellschaften erlaubt es Fujifilm, CCD-Entwicklung, -Forschung und -Herstellung sowie die Entwicklung und Produktion von digitalen Kameras unter einer einzigen Managementstruktur (bisheriger Präsident und CEO Hitoshi Hara) durchzuführen. Im Rahmen der neuen Struktur sollen ferner Kosten reduziert und Entscheidungsprozesse beschleunigt werden. Darüber hinaus soll die engere Kooperation zu gesteigertem Entwicklungspotential und verbesserter Produktionstechnik bei optischen CCD-Modulen für elektronische Endoskope (im Bereich Medical Imaging, einer weiteren Wachstumssparte innerhalb des Fujifilm-Konzerns) und bei Fotohandies führen.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

Überarbeitete und ergänzte Ausgabe mit allen neuen Kameras, aktualisierten Testspiegeln und Ausstattungsübersicht. mehr…

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW Presto CineBeam Videoprojektor

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW "Presto" CineBeam Videoprojektor

Mit Tragegriff und 6,7 kg Gewicht ist der 2500 Lumen helle 4K-Projektor recht gut an wechselnden Standorten einsetzbar. mehr…

Spitzenklasse-F2,8-Standard-Zoom für spiegellose Vollformat-Kameras

Spitzenklasse-F2,8-Standard-Zoom für spiegellose Vollformat-Kameras

Das SIGMA 24–70mm F2,8 DG DN | Art ist das Flaggschiff der neuen Generation von Zoom-Objektiven mit großer Blende. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach