In die dritte Runde

Franzis stellt HDR Projects 3 Professional und Standard vor

2014-10-13 Alles neu in der dritten Runde, so zumindest laut Aussage des Franzis Verlag in Bezug auf die vorgestellte Software HDR Projects 3 Professional. Der offizielle Nachfolger zum erfolgreichen HDR Projects Platin bietet eine vollkommen neu programmierte Berechnungs-Engine für die Berechnung in einer 64 Bit Farbtiefe. Zudem bietet HDR Projects 3 Professional überarbeitete Funktionen bei dem Bildbrowser, dem RAW-Modul und dem eigens für die Software entwickelte Smart Colorspace Adaption, kurz SCA.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild HDR Projects 3 Professional. [Foto: Franzis Verlag]

    HDR Projects 3 Professional. [Foto: Franzis Verlag]

  • Bild HDR Projects 3 Standard. [Foto: Franzis Verlag]

    HDR Projects 3 Standard. [Foto: Franzis Verlag]

Die Smart Colorspace Adaption (SCA) ist eine hochgenaue Berechnungsmethode, welche für HDR Projects Professional 3 entwickelt wurde. Die SCA ist in der Lage, die 64 Bit Farbtiefe variabel auf jeden einzelnen Pixel individuell anzupassen, jeweils in Abhängigkeit zu den Nachbarpixeln. Ist das „erledigt“, wird das so errechnete Bild in den globalen Farbraum zurücktransformiert. Laut Aussage des Entwicklers wird durch dieses Vorgehen das gefürchtete Banding im Bild minimiert und Farb- sowie Helligkeitsübergänge sind gleichmäßiger.

Neben dieser ziemlich beeindruckend klingender Funktion hat sich aber auch in Sachen Bedienbarkeit einiges getan. So gibt es im RAW-Modul speicherbare RAW-Profile, eine Kratzer- und Staubkorrektur erlaubt es, Sensorstaub und andere kleine Bildfehler zu beheben. Zudem bieten Vergleichsansichten und eine Timeline mit allen Arbeitsschritten optimale Kontrolle über jede getätigte Einstellung.

Doch auch im kreativen Bereich waren die Macher von HDR Projects Professional 3 sehr aktiv. So erwarten den Anwender zwei neue Algorithmen, was die Gesamtzahl der Algorithmen auf 13 bringt. Der HDR-Painter bietet einen zusätzlichen Modus für 360-Grad-Panoramen sowie zehn unterschiedliche Pinselformen, eine einstellbare Deckkraft und die Möglichkeit, das Masterbild frei zu wählen. Darüber hinaus bietet das Postprocessing neue Funktionen bei der Verwaltung der Effekte sowie dem Tonemapping selber.

HDR Projects Professional 3 ist für knapp 290 Euro direkt beim Franzis Verlag bestellbar und als Windows Vista / 7 / 8 und 8.1 sowie als Mac-Version ab OS X 10.7 erhältlich. Das vom Umfang etwas reduzierte HDR Projects 3 Standard kostet knapp 150 Euro und bietet weniger HDR- und Tonemapping-Algorithmen sowie reduzierte Post-Processingeffekte. Die genauen Versionsunterschiede sind auf der Franziswebsite zu finden (siehe weiterführende Links).

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Wir klären darüber auf, worauf Sie beim Anschluss des Geräts und den Kameraeinstellungen achten sollten. mehr…

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Mit Clean HDMI lassen sich Videos ohne Zeitbegrenzung aufnehmen und Kameras als Webcam oder zum Streaming einsetzen. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 51, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.