Verbesserungen und Fehlerbereinigungen

Firmwarupdate 2.0.0.11 für die Leica M (Typ 240)

2013-10-11 Leica bietet für die M (Typ 240) das erste größere Firmwareupdate an, bei dem die Version von 1.1.0.2 auf 2.0.0.11 springt. Diese bringt unter anderem eine verbesserte Bildqualität mit sich. So wurde der Weißabgleich optimiert, was vor allem für eine bessere Hauttonwiedergabe, aber auch verbesserte Farben sorgen soll. Zudem wurde die Objektiv-Kalibrierung für kodierte Leica-Objektive verbessert. Auch hier bringen die Optimierungen vor allem eine bessere Farbneutralität.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Das Firmwareupdate 2.0.0.11 für die Leica M optimiert den Weißabgleich für bessere Hauttöne und Farben. [Foto: Leica]

    Das Firmwareupdate 2.0.0.11 für die Leica M optimiert den Weißabgleich für bessere Hauttöne und Farben. [Foto: Leica]

  • Bild Zu den weiteren Verbesserungen, die das Firmwareupdate 2.0.0.11 für die Leica M mitbringt, gehört die Behebung eines Problems der Monitoreinstellung in Kombination mit der Einstellung "Schärfe hoch". [Foto: Leica]

    Zu den weiteren Verbesserungen, die das Firmwareupdate 2.0.0.11 für die Leica M mitbringt, gehört die Behebung eines Problems der Monitoreinstellung in Kombination mit der Einstellung "Schärfe hoch". [Foto: Leica]

  • Bild Für kodierte Objektive bringt das Firmwareupdate 2.0.0.11 für die Leica M eine verbesserte Homogenität vor allem bezüglich der Farbneutralität mit. [Foto: Leica]

    Für kodierte Objektive bringt das Firmwareupdate 2.0.0.11 für die Leica M eine verbesserte Homogenität vor allem bezüglich der Farbneutralität mit. [Foto: Leica]

Des Weiteren hat Leica die Kompressionsrate bei Videoaufnahmen für eine bessere Bildqualität gesenkt. Dies soll zu weniger Kompressionsartefakten führen. Allgemeine Fehlerbehebungen betreffen etwa die Stabilität mit Live-View und dem elektronischen Sucher EVF-2, eine verbesserte Genauigkeit der Belichtung nach dem Einschalten der Kamera, eine nun richtig funktionierende Autoabschaltung, eine nun korrekte Angabe der Laufzeiten von Videodateien sowie eine allgemeine Verbesserung der Systemstabilität und weitere kleine Fehlerbehebungen, die Leica nicht weiter benennt. Außerdem wurde ein Problem mit der Monitoreinstellung in Kombination mit der Einstellung "Schärfe hoch" behoben und ein anderes mit den EXIF-Daten bei Copyright- und Künstler-Informationen ebenfalls. Das Update kann wie üblich vom Anwender selbst installiert werden, sowohl die Updatedatei als auch eine deutschsprachige Anleitung sind auf der Leica-Website zu finden. Wer sich das Update nicht selbst zutraut, sollte seinen Leica-Händler oder den Leica-Service um Rat fragen.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

Fotoprojekt Räucherstäbchen

Fotoprojekt Räucherstäbchen

In diesem Fototipp stellen wir ein Fotoprojekt für schlechtes Wetter vor und legen die Grundlage für Experimente. mehr…

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Teilnehmer vor Ort mit extern zugeschalteten Teilnehmern zu verbinden ist gar nicht allzu aufwändig. mehr…

FOTOPROFI Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 44, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.