Verbesserung der Videofähigkeiten

Firmwareupdates für die Panasonic S1, S1R, S1H und S5 angekündigt

2021-03-18 Panasonic kündigt für seine spiegellosen Vollformat-Systemkameras Lumix S1, S1R, S1H und S5 Firmwareupdates an, die vor allem die Videofähigkeiten verbessern sollen. Dabei werden per Firmware Funktionen freigeschaltet, die von der Hardware ohnehin beherrscht, aber teilweise nicht eingesetzt wurden oder nur automatisch arbeiteten, etwa Dual Native ISO, das bei der S1 manuell steuerbar werden soll. Verbessert werden je nach Modell auch die Auflösung und Formate für die Raw-Videoaufzeichnung via HDMI.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Panasonic Lumix S1. [Foto: MediaNord]

    Panasonic Lumix S1. [Foto: MediaNord]

Als erstes soll das Firmwareupdate 2.4 für die Panasonic Lumix DC-S1H erscheinen, geplant ist die Bereitstellung des Downloads ab dem 31. März 2021. Damit soll eine Raw-Videoaufgabe über HDMI mit 12 Bit Farbtiefe auch an den Blackmagic Video Assist 12G HDR möglich sein. Die Auflösung beträgt wahlweise 5,9K im Vollformat mit 24, 25 oder 30 Bildern pro Sekunde im 16:9-Format (5.888 x 3.312 Pixel), 4K 17:9 im Format Super 35mm mit 4.128x2.176 Pixeln bei 24, 25, 30, 50 oder 60 Bildern pro Sekunde oder Super 35mm Anamorph im 4:3-Format mit 24, 25, 30 oder 50 Bildern pro Sekunde bei einer Auflösung von 3,5K (3.536x2.656 Pixel). Des Weiteren soll nach dem Update während der Raw-Ausgabe eine Ansicht auf dem Bildschirm mit V-Log oder V709 möglich sein, außerdem können Aufnahmehilfsfunktionen wie Wave Form Monitor, Zebra, Vektorbereich und Luminanz-Spotmesser verwendet werden.

Das Firmwareupdate 2.0 für die Panasonic Lumix DC-S1 soll ab 6. April 2021 zum Download bereit stehen. Damit soll sich die Dual-Native-ISO-Funktion des Bildsensors manuell steuern lassen und die Information zur Kameraausrichtung bei der Videoaufnahme optionale speichern lassen. Des Weiteren kann der Energiesparmodus auch bei Verwendung eines Netzteils aktiviert werden. Wer den kostenpflichtigen Upgrade-Key DMW-SFU2 installiert hat, erhält mit dem Firmwareupdate weitere zusätzliche Videofunktionen (der Key bleibt auch nach dem Firmwareupdate aktiv). Hinzu kommen zahlreiche Videoauflösungen, allen voran 6K, 5,9K und 5,4K sowie C4K und Anamorph 3,5K für MOV-Aufnahmen, je nach Modus mit 8 oder 10 Bit und einem Farbsubsampling von 4:2:0 oder 4:2:2. Außerdem kann via HDMI in Raw auf einen Atomos Ninja V aufgezeichnet werden, und zwar ebenfalls in 5,9K 16:9, 4K 17:9 und Anamorph 4:3 mit jeweils 12 Bit Farbtiefe. Außerdem wird Timecode unterstützt.

Ebenfalls am 6. April 2021 sollen die Version 1.8 für die Panasonic Lumix DC-S1R und 2.2 für die Panasonic Lumix DC-S5 erscheinen, das die Speicherung der Bildausrichtiung in Videos ermöglicht und die Energiesparfunktion auch bei Verwendung eines Netzteils aktivierbar macht. Sobald die Firmwareupdates erscheinen, werden wir nochmal separat darüber berichten.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Dieser Fototipp zeigt Anregungen für ein kreatives Portraitshooting mit möglichst wenig finanziellem Aufwand. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

In diesem Test haben wir die Software genau unter die Lupe genommen und zeigen, ob sich ein Update oder Umstieg lohnt. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 43, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.