Produktpflege eines Pioniermodells

Firmwareupdate 2.00 für die Fujifilm FinePix X100

2013-10-18 Die Fujifilm FinePix X100 kann schon fast als legendär gelten, und so pflegt der japanische Kamerahersteller das Modell mit einer neuen Firmware. Die Version 2.00 bringt signifikante Verbesserungen mit, von denen somit auch die Käufer der ersten Stunde profitieren, die nicht auf das Modell X100S gewechselt sind. So verkürzt sich die Einschaltzeit auf 0,2 Sekunden, auch die Autofokusgeschwindigkeit wird erhöht. Doch die neue Kamerabetriebssoftware bringt noch ein weiteres Highlight mit.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Das Firmwareupdate 2.00 für die Fujifilm FinePix X100 bringt signifikante Verbesserungen mit. [Foto: MediaNord]

    Das Firmwareupdate 2.00 für die Fujifilm FinePix X100 bringt signifikante Verbesserungen mit. [Foto: MediaNord]

  • Bild Nicht nur die Einschaltzeit der FinePix X100 konnte Fujifilm verbessern, sondern auch die Autofokuszeit bei schwierigen Lichtverhältnissen. [Foto: MediaNord]

    Nicht nur die Einschaltzeit der FinePix X100 konnte Fujifilm verbessern, sondern auch die Autofokuszeit bei schwierigen Lichtverhältnissen. [Foto: MediaNord]

  • Bild Zudem bietet die Fujifilm FinePix X100 nun Fokus-Peaking und arbeitet beim Fokussieren für eine höhere Präzision mit Offenblende. [Foto: MediaNord]

    Zudem bietet die Fujifilm FinePix X100 nun Fokus-Peaking und arbeitet beim Fokussieren für eine höhere Präzision mit Offenblende. [Foto: MediaNord]

  • Bild Schließlich gelingt auch die Fokusfeldwahl bei der Fujifilm FinePix X100 nach dem Update einfacher, da die AF-Taste dafür nicht mehr die ganze Zeit gedrückt bleiben muss. [Foto: MediaNord]

    Schließlich gelingt auch die Fokusfeldwahl bei der Fujifilm FinePix X100 nach dem Update einfacher, da die AF-Taste dafür nicht mehr die ganze Zeit gedrückt bleiben muss. [Foto: MediaNord]

Vor allem bei schwierigen Lichtverhältnissen, etwa bei sehr wenig oder sehr viel Licht, soll der Autofokus nach dem Update signifikant schneller arbeiten. Darüber hinaus hat Fujifilm den Fokusbereich verbessert. So kann jetzt bei einem 30 Prozent geringeren Fokusabstand noch scharf gestellt werden, ohne in den Makromodus wechseln zu müssen. Ein besonderes Highlight stellt die Fokus-Peaking-Funktion als Unterstützung bei manueller Fokussierung dar. Diese hebt scharfe Kontrastkanten farbig hervor, so dass der Anwender sofort sieht, wo der Fokus liegt. Zudem arbeitet die Kamera bei manuellem Fokus nun mit Offenblende, was eine noch präzisere Einstellung erlaubt. Des Weiteren wurde die Auswahl des Fokuspunkts verbessert, indem die AF-Taste nun bei der Wahl nicht mehr die ganze Zeit gedrückt bleiben muss.

Die neue Firmware 2.00 soll im Laufe des Tages im Supportbereich der Fujifilm-Website zum Download bereit stehen. Der Anwender kann die Firmware selbst auf der Kamera installieren. Sollte man sich das nicht zutrauen, wo sind der Fachhändler oder der Fujifilm-Service kompetente Ansprechpartner.


Artikel-Vorschläge der Redaktion

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren sind sehr effektiv, bieten aber je nach Brennweite Vor- und Nachteile. mehr…

Kameras per USB laden zu können, eröffnet viele Möglichkeiten

Kameras per USB laden zu können, eröffnet viele Möglichkeiten

Wir zeigen, welche Vorteile und Lade-Möglichkeiten sich eröffnen, wenn der Akku in einer Kamera per USB aufgeladen wird. mehr…

Newsletter abonnieren und E-Book Profibuch Aktfotografie erhalten

Newsletter abonnieren und E-Book "Profibuch Aktfotografie" erhalten

Lichtsetzung und passende Ausstattung. Der richtige Umgang mit dem Model. Aktfotografie im Heimstudio und outdoor. mehr…

digitalkamera.de-Kaufberatung Travelzoom-Kameras erschienen

digitalkamera.de-Kaufberatung "Travelzoom-Kameras" erschienen

21 Reisezoom-Kameras werden in diesem E-Book vorgestellt, das alle Informationen für den Kauf vermittelt. mehr…

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 39, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.