Zahlreiche Verbesserungen

Firmwareupdate 1.116 für die Leica M9 behebt viele Fehler

2010-03-15 Leica stellt ab sofort die Firmware 1.116 für die M9 zum Download bereit; alle ab heute produzierten Kameras werden direkt mit der neuen Software ausgeliefert. Die Liste der Korrekturen und Verbesserungen ist sehr lang. So ist das Zoomen in das zuletzt aufgenommene Bild nun schneller, auch die Geschwindigkeit beim Formatieren der Speicherkarte wurde verbessert. Außerdem ist es nun möglich, Langzeitbelichtungen durch Ausschalten der Kamera abzubrechen.  (Benjamin Kirchheim)

Leica M9 [Foto: Leica]Zu den Leistungsverbesserungen zählt Leica außerdem die verbesserte Bildqualität der Monitordarstellung und die erweiterte SD-Karten-Kompatibilität (die Liste dazu ist bei Leica zu finden, siehe weiterführende Links). Eine neue, ISO-abhängige Vignettierungskorrektur greift bei ISO 160 am stärksten und wird mit Zwischenstufen bis ISO 2.500 immer schwächer. Mit insgesamt fünf Weitwinkelobjektiven kam es zu einem Magenta-Farbstich in der linken Bildhälfte:

  • M 3.8/18mm ASPH.
  • M 2.8/21mm ASPH.
  • M 3.8/24mm ASPH.
  • M 2.0/28mm ASPH.
  • M 2.8/28mm ASPH.

Bei anderen Funktionen gab es Korrekturen, so etwa bei der Übertragung großer Datenmengen im USB-Massenspeicher-Modus bei Verwendung eines Mac-Computers oder der Sensorreinigungsfunktion bei einer Batterierestkapazität von unter 50 %. Weitere "Bug Fixes" gab es bei der Funktion "Alle Bilder löschen", zum einen, wenn ein Bild vergrößert (gezoomt) auf dem Monitor dargestellt ist, Leica M9 [Foto: Leica]zum anderen, wenn sich auf der SD-Karte Bilder befinden, die nicht mit der Leica M9 aufgenommen wurden. Außerdem korrigiert wurde das vergrößerte Betrachten von Bildern in der Einstellung "Warmton-Schwarzweiß" sowie einige orthografische Fehler in den Menüsprachen Englisch, Chinesisch und Japanisch. Schließlich wird mit folgenden Objektiven nach dem Update der Wert "Max aperture value" (maximale Blendenöffnung) korrekt in den EXIF-Daten gespeichert:

  • M 1.4/35mm
  • M 0.95/50mm ASPH
  • M 1.2/50mm
  • M 3.4/135mm APO
  • M 4/135mm

Es wurden noch weitere Fehler korrigiert und Funktionen verbessert, die Leica aber nicht genauer aufführt. Das Update kann zum Selbereinspielen auf der Website von Leica inkl. deutschsprachiger Anleitung herunter geladen werden. Wer sich das nicht zutraut, sollte sich an seinen Leica-Händler oder aber den Kameraservice wenden.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

SIGMA 85mm F1,4 DG DN | Art – das ultimative Portrait-Objektiv

SIGMA 85mm F1,4 DG DN | Art – das ultimative Portrait-Objektiv

Neu entwickelt für E-Mount und L-Mount mit extremer Lichtstärke und herausragender optischer Leistung. mehr…

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Graufilter sind das ideale Werkzeug für Langzeitbelichtungen. In diesem Tipp zeigen wir worauf zu achten ist. mehr…

Das große Paket zur Natur- und Landschaftsfotografie für nur 39,95 €

Das große Paket zur Natur- und Landschaftsfotografie für nur 39,95 €

Vier hochwertige Software-Pakete, 6 Preset-Pakete für HDR & COLOR projects, 5 Fotografie-Ratgeber-Bücher im PDF Format. mehr…

Was ist ein Polarisationsfilter (Polfilter) und wie wird er verwendet?

Was ist ein Polarisationsfilter (Polfilter) und wie wird er verwendet?

In diesem Fototipp erklären wir, wieso der Polfilter in jede Fototasche gehört, was er kann und was zu beachten ist. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 42, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.