Suche mit künstlicher Intelligenz für Adobe Lightroom Classic

Excire Search 1.3.4 macht Indexierung und Stichwort-Export automatisch

2018-12-21 Excire Search, die intelligente Offline-Bildersuche für Adobe Lightroom, hat kurz vor dem Jahresende noch einmal ein Update mit einigen kleinen, aber feinen Verbesserungen bekommen. Neben kleineren Korrekturen bietet die neue Version die automatische Initialisierung und, mit Excire Search Pro, den automatischen Transfer von Schlagwörtern nach einem Import von Fotos. Beide Features wurden von den Anwendern der Software vielfach gewünscht.  (Jan-Markus Rupprecht)

In der Praxis bedeutet das, dass beim Neuimport von Fotos, die Nachinitialisierung nicht mehr extra angestoßen wird, sondern automatisch im Hintergrund startet. Ebenso landen die Ergebnisse der Analyse automatisch als Stichwörter im Lightroom-Katalog, ohne dass man sich weiter darum kümmern müsste. Gerade wenn man öfter mal nur ein paar Fotos importiert, ist das sicherlich ein guter Komfort-Gewinn.

Um diese neuen Funktionalitäten nutzen zu können, müssen Sie im Zusatzmodulemanager im Abschnitt Excire Search in den Einstellungen lediglich die Option „Fotos beim Import initialisieren“ aktivieren (vgl. Screenshot). Sollen nach einer Initialisierung automatisch die Stichwörter der importierten Fotos in Ihren Lightroom Katalog übertragen werden, muss die Option „Stichwörter beim Import übertragen“ aktiviert sein. Damit die Initialisierung nicht schon den noch laufenden Import ausbremst, kann man für Initialisierung eine Wartezeit in Sekunden festlegen, sodass der Import erst abgeschlossen sein muss, bevor die Initialisierung automatisch beginnt. Auf meinem älteren Datengrab-Rechner, auf dem ich meine Fotos verwalte, habe ich 15 Sekunden eingestellt. Auf modernen Rechnern soll eine Einstellung dieses Parameters aber normalerweise nicht notwendig sein, sodass die Defaulteinstellung (leeres Feld) beibehalten werden kann.

  • Bild Excire Search Einstellungen in der Version 1.3.4. [Foto: MediaNord]

    Excire Search Einstellungen in der Version 1.3.4. [Foto: MediaNord]

Neben Deutsch und Englisch werden übrigens jetzt auch die Sprachen Italienisch, Französisch und Spanisch unterstützt. Das Update auf die Version 1.3.4 steht allen Excire Search Anwendern kostenlos zur Verfügung, ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk quasi.

Apropos Weihnachten: WERBUNG ANFANG Bis einschließlich 2. Weihnachtsfeiertag gibt es die beiden Excire Search Versionen rund 20 Prozent vergünstigt. Die Standard-Version kostet 39 statt normal 49 Euro. Pro-Version (mit mehr Stichwörtern und Stichwort-Übertragung in den Lightroom-Katalog) kostet 79 statt sonst 99 Euro. WERBUNG ENDE

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren sind sehr effektiv, bieten aber je nach Brennweite Vor- und Nachteile. mehr…

High-ISO-Auflösungs-Vergleich der Sony Alpha 9 und Alpha 7R III

High-ISO-Auflösungs-Vergleich der Sony Alpha 9 und Alpha 7R III

Ist eine niedriger auflösende Kamera bei hohen ISO-Empfindlichkeiten wirklich besser? Wir wagen den Vergleich. mehr…

Das große Systemkamera-Handbuch 2019

Das große Systemkamera-Handbuch 2019

Eine ganzes Magazin über spiegellose Systemkameras – gedruckt im Handel, versandkostenfrei vom Verlag oder als PDF. mehr…

Nach rechts belichten oder „Expose To The Right“

Nach rechts belichten oder „Expose To The Right“

Mit „Expose To The Right“ verbessern Sie die Tiefenzeichnung in Fotos. digitalkamera.de zeigt, wie’s funktioniert. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 54, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.