RAW-Wars, Episode 1-5

Ergebnisse der OpenRAW-Umfrage episodenweise

2006-04-26 Häppchenweise serviert die OpenRAW-Initiative die Ergebnisse ihrer am 31. Januar dieses Jahres (2006) gestarteten Umfrage zu proprietären Digitalkamera-Formaten. In fünf Abschnitten, die auf täglicher Basis veröffentlicht werden, kann nachgelesen werden, was der Teilnehmerkreis – der sich immerhin auf 19.207 Personen beläuft – für Vorlieben, Wünsche und Einwände hinsichtlich der Rohdaten-Thematik hat. Damit wollen die Initiatoren an die Kamerahersteller herantreten und sich für die Belange der Fotografen bzw. Kamerabesitzer einsetzen.  (Yvan Boeres)

Open RAW Survey [Logo: Open RAW]Konnte man gestern im 1. Kapitel erfahren, wer an der Umfrage teilgenommen hat (Anwendergruppe, Herkunftsland, Fotografiergewohnheiten etc.), kann man heute nachlesen, welche Vor- und Nachteile die Befragten in der RAW-Technologie sehen. In den nächsten Tagen bzw. Kapiteln lässt sich dann etwas über die Vorlieben für Konverter- und Bildbearbeitungsprogramme, die Erfahrungen und Ansichten zur RAW-Technologie und die Frage "Wie sollte eine zukünftige Kamera mit RAW-Daten umgehen?" in Erfahrung bringen.

Die Umfrage ist eine Initiative der OpenRAW-Vereinigung, die die Interessen der Fotografen bzw. Kamerabesitzer im Konflikt mit den Eigentumsansprüchen der Kamerahersteller an proprietären Rohdatenformaten vertreten wollen (siehe weiterführende Links). Dabei geht es hauptsächlich um die Zukunftssicherheit der RAW-Aufnahmen; ist es doch alles Andere als sichergestellt, dass man in Zukunft noch seine RAW-Dateien auf dem Computer auslesen und ggf. umwandeln kann. Die Sorgen sind durchaus begründet, wie man am jüngsten Beispiel von Konica Minolta befürchten kann. Denn obwohl Sony den Support für Konica-Minolta-Kameras übernommen hat, verwendeten Sony-Kameras bisher ein anderes RAW-Format (SRF-Format) als die Kameras von Konica Minolta (MRW-Format). Wie weit Sony das ehemalige MRW-Format unterstützen will, ist nicht bekannt, und die einzige Hoffnung für Besitzer von Konica-Minolta-Kameras besteht derzeit darin, dass die Anbieter von universellen RAW-Konvertern (Pixmantec, Adobe, Phase One & Co.) mit ihren Produkten weiterhin die Unterstützung für das MRW-Format anbieten.

Durch die Veröffentlichung der Umfrageergebnisse erhofft sich die OpenRAW-Initiative, dass auch die Kamerahersteller Kenntnis von der Thematik und den Wünschen besorgter Kunden nehmen. Ob rund 19.000 Teilnehmer für die Fabrikanten repräsentativ genug sind, um sie zum Umdenken zu bewegen, ist fraglich – aber vielleicht haben die Unternehmen ja trotzdem ein "offenes Ohr" für die Sache der OpenRAW-Initiative und die Befürworter non-proprietärer Kamera-Rohdatenformate.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Rollei B-Ware und Einzelstücke bis zu 93 % reduziert

Rollei B-Ware und Einzelstücke bis zu 93 % reduziert

Einzelstücke und Produkte mit leichten optischen Mängeln finden Sie stark reduziert in der B-Ware-Rubrik bei Rollei. mehr…

Perfekt stabilisierte Videos mit dem ZHIYUN WEEBILL 2

Perfekt stabilisierte Videos mit dem ZHIYUN WEEBILL 2

Der Hersteller ZHIYUN hat mit dem WEEBILL 2 das perfekte Werkzeug für stabile Videoaufnahmen für euch! mehr…

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach