Mehr Kameras, mehr optische Module

DxO Optics Pro Version 6.5.4 unterstützt drei neue Kameras

2011-02-20 Von DxO Optics Pro gibt es ab sofort die Version 6.5.4. Sie unterstützt sowohl in der Standard- als auch in der Elite-Version das RAW-Format folgender Kameras: Olympus Pen E-PL2, Panasonic Lumix DMC-LX5 und Sony Alpha 580. Für diverse Kameras von Canon, Nikon, Fujifilm, Panasonic, Pentax und Sony stehen außerdem weitere 69 optische DxO-Module bereit. Für Kunden, die DxO Optics Pro seit dem 1. Juni 2009 erworben haben, ist das Update wie immer kostenfrei. Für alle anderen kostet der Neuerwerb der Windows- oder Mac-Version 150 EUR in der Standard- und 300 EUR in der Elite-Ausgabe.  (Daniela Schmid)

  • Bild DxO Optics Pro Standard, Elite Boxen [Foto: DxO Labs]

    DxO Optics Pro Standard, Elite Boxen [Foto: DxO Labs]

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Wir erklären Ihnen, auf welchen Funktionsprinzipien der Phasenvergleichsautofokus basiert und wo seine Grenzen liegen. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

50 % gespart: Das große Testjahrbuch 2021 als PDF jetzt für nur 3,47 €

50 % gespart: Das große Testjahrbuch 2021 als PDF jetzt für nur 3,47 €

Einzeltests zu vielen Kameras und eine ausführliche Objektiv-Übersicht – im 2. Halbjahr 2021 bei uns zum halben Preis. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.