Rundumschlag

DxO Labs veröffentlicht Optics Pro 9.1 und den FilmPack 4.5

2013-12-05 Am 23.10.2013 hat das französische Technologie-Unternehmen DxO Labs DxO Optics Pro 9 mit einer revolutionären Entrauschungstechnologie mit dem Namen „PRIME“ veröffentlicht. Nun legt DxO Labs nach und aktualisiert Optics Pro auf Version 9.1 und spendiert der Software neue Rohdaten-Kompatibilitäten sowie eine überarbeitete „PRIME“-Funktion. Doch damit geben sich die fleißigen Franzosen nicht zufrieden und veröffentlichen auch eine neue Version des beliebten FilmPack mit der Version 4.5.  (Harm-Diercks Gronewold)

DxO FilmPack 4.5 mit Vorschauleiste [Foto: DxO Labs]Das DxO Entwicklerteam hat bei Optics Pro 9.1 den ohnehin schon leistungsfähigen PRIME Entrauscher weiter verbessert, so dass dieser noch bessere Ergebnisse in der Detailwiedergabe liefern kann. Darüber hinaus unterstützt DxO Optics Pro 9.1 in der Elite Version nun auch die Sony Alpha 7R, die Olympus OM-D E-M1. Des Weiteren unterstützen sowohl die Elite- als auch die Standard-Edition die Nikon D5300, Pentax K-500, Canon PowerShot G16, PowerShot S120 sowie die Panasonic Lumix DMC-GX7 sowie die Sony NEX-5T. DxO Optics Pro 9.1 ist ab sofort für PC und Mac zum Angebotspreis von knapp 100 Euro in der Standard-Edition und für knapp 200 Euro in der Elite-Edition erhältlich. Das Angebot ist bis zum 25.12.2013 gültig,  danach steigen die Preise wieder auf knapp 150 beziehungsweise 300 Euro.

DxO Filmpack 4.5 – Arbeitsfläche mit Vorschauleiste [Foto: DxO Labs]Die zweite DxO Ankündigung ist die der 4.5 Version des beliebten FilmPack. Doch was ist der FilmPack genau? Der DxO FilmPack ist eine Software zur Simulation von analogem Filmmaterial. Die Möglichkeiten, die dem Anwender dabei geboten werden, sind in der „abgespeckten“ Essential-Edition schon umfangreich und die Expert-Edition lässt keine Wünsche offen. Die in FilmPack 4.5 neu hinzugekommenen Funktionen umfassen zwei neue Filmsimulationen. Dabei handelt es sich um den Kodak Ektar 100 Farbnegativ-Film und den legendären Monochrome-Umkehrfilm Agfa Scala 200x. Darüberhinaus enthält der FilmPack 4.5 sechs neue Designer-Voreinstellungen unter anderem mit einer Voreinstellung für 70er-Jahre-Fotos, einer Sepia-Gold-Tonung sowie für Glamour-Fotografie.

DxO FilmPack 4.5 – Vorschau mit Kreativ-Voreinstellungen [Foto: DxO Labs]Exklusiv für die Expert-Edition bringt der FilmPack 4.5 eine Gradationskurve zur optimalen Anpassung der Helligkeitsverteilung, der aus Optics Pro bekannten Funktion gesättigte Farben zu schützen um einem Detailverlust vorzubeugen sowie einstellbaren „Lichteinfall“-Effekten. Welche in analogen Zeiten entstanden sind, wenn Licht vor oder bei der Entwicklung auf das Film-Material oder Papier gelangt ist. Besonders interessant ist die Möglichkeit Tonungen, nicht nur auf das Bild sondern auch auf die gewünschten Effekte wie „Lichteinfall“, „Texturen“ und „Rahmen“ anzuwenden. Wie die Versionsunterschiede der beiden Editionen genau aussehen ist anhand einer übersichtlichen Tabelle auf der DxO-Website ersichtlich (siehe weiterführende Links)

DxO Optics Pro 9 – Arbeitsfläche [Foto: DxO Labs]Beide Versionen bieten zudem einen Facebook-Upload und eine verbesserte Arbeitsoberfläche. DxO FilmPack 4.5 kann als Standalone-Software oder als Plugin für Adobe Lightroom, Adobe Photoshop, Adobe Photoshop Elements sowie Aperture und natürlich DxO Optics Pro 9. Bis zum 25. Dezember 2013 kostet die Essential-Edition knappe 50 und die Expert-Edition knappe 100 Euro. Nach dem 25. Dezember 2013 steigt der Preis dann knapp 80 beziehungsweise 130 Euro. Das Update ist für Käufer von FilmPack 4 kostenlos sowie alle FilmPack-Käufer, die eine Lizenz nach dem 1. März 2013 erworben haben.  

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Grafikpaket PRO 2022 für Adobe Photoshop für 39,00 € statt 745,35 €

Grafikpaket PRO 2022 für Adobe Photoshop für 39,00 € statt 745,35 €

Noch erhältlich: 5 x Top-Software + zeitsparende Ad-Ons + Stockfotos + Photoshop-Know-how für Ihre besten Bilder. mehr…

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Wir klären darüber auf, worauf Sie beim Anschluss des Geräts und den Kameraeinstellungen achten sollten. mehr…

FOTOPROFI Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 51, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.