Bildverbesserungsverbesserung

DxO Labs gibt Details zu DxO Optics Pro v4 bekannt

2006-07-11 Der französische Software-Entwickler DxO Labs hat soeben Details seiner neuen Version der automatischen Bildverbesserungssoftware DxO Optics Pro V4 bekannt gegeben. Das Upgrade stellt u. a. verbesserte Farbfunktionen, neue optische Korrekturen, einen verbesserten Arbeitsfluss und eine verbesserte Geschwindigkeit sowie Kompatibilität mit Adobe Photoshop in Form eines Plug-in zur Verfügung.  (Jan-Gert Hagemeyer)

DxO Labs hat am 7. Juli 2006 in Paris Details zur neusten Version seiner hoch gelobten Bildverbesserungssoftware DxO Optics Pro bekannt gegeben. Das vielfach preisgekrönte Tool gestattet die Optimierung digitaler Bilder von DSLRs und einigen Digicams durch eine revolutionäre Korrektur von Optik- und Belichtungsfehlern sowie Bildrauschen und in einer leicht zu bedienenden, funktionsreichen Anwendung für Mac- und PC-Benutzer. "In nur zwei Jahren haben sich Fotografen weltweit daran gewöhnt, Bahn brechende Lösungen zur Bildverbesserung von DxO Labs zu erwarten", sagt Luc Marin, Vizepräsident der Geschäftseinheit Fotografie bei DxO Labs.

Ohne DxO bearbeitetes Bild [Foto: DxOIm kommenden September soll (nach der Version 3.55) nunmehr die v4 mit neuen Funktionalitäten in vier Hauptbereichen auf den Markt kommen. Dies sind die neue DxO Color Engine, die DxO Optics Engine mit umfassender Bildgeometrie-Kontrolle, verbesserte Leistung und Arbeitsfluss sowie die Verfügbarkeit als Photoshop-Plug-in.

Durch die neue DxO Color Engine bietet DxO Optics Pro v4 Fotografen eine vollständige Farbkorrektur-Toolbox einschließlich zweier neuer Funktionen: Neues einzigartiges Vielpunkte-Farbabgleichs-Tool für den einfachen optimalen Farbabgleich für eine bestimmte Szene und neue Farbwiedergabefunktion, die viele Farbwiedergaben und -modi für Fotos bietet. Insbesondere kann das Farbwiedergabeprofil einer Kamera auf Bilder angewandt werden, die mit einer anderen Kamera aufgenommen wurden. Viele weitere Farbfunktionen gehören dazu und insbesondere die Fähigkeit, ICC-Farbwiedergabeprofile Dritter zu importieren.

Nach der bearbeitung mit DxO bearbeitetes Bild [Foto: DxOIn seiner nunmehr dritten Ausgabe erweitert die DxO Optics Engine – eine wesentliche Komponente von DxO Optics Pro – die Funktionalität um eine horizontale Einstellung der Bildposition (Rotation), Trapezverzeichnungskorrektur (Perspektive) sowie eine neue exklusive Anamorphose-Korrekturfunktion. Diese Funktion bringt automatisch dreidimensionale Objekte, die durch Ultraweitwinkel-Objektive deformiert erscheinen, zu ihren korrekten Proportionen zurück. Die Wirkung dieser einzigartigen Korrektur ist besonders dramatisch für Fotos, auf denen Menschen abgebildet sind. Wie schon bei den vorherigen Versionen korrigiert die DxO Optics Engine automatisch Objektivverzeichnung, Randabschattung, Verschwommenheit und Farbfehler, einschließlich blauvioletter Farbsäume.

Während sich das Programm weiterhin auf die automatische Bildverbesserung konzentriert, nimmt DxO Optics Pro in der Neuauflage v4 auch eine radikale Überholung der Ergonomie der Anwendung sowie viele bedeutende Verbesserungen am Arbeitsfluss vor, was im Vergleich zur Vorversion v3.55 zu einer um bis zu 500%igen Erhöhung der Geschwindigkeit führen soll. Schließlich wird DxO Optics Pro v4 auch für Intel-Mac-Prozessoren optimiert werden, und die wichtigsten DxO-Bildverbesserungsfunktionen werden als Adobe Photoshop Plug-in verfügbar sein. Einmal in Photoshop installiert, wird das neue DxO Optics Pro Plug-in es den Benutzern ermöglichen, beim Öffnen von RAW- oder JPEG-Bildern direkt auf die wichtigsten DxO-Bildverbesserungsfunktionen zuzugreifen.

DxO Optics Pro v4 (einschließlich des Photoshop-Plug-in) soll ab September 2006 für Windows, Intel-Mac und Macintosh verfügbar sein. Für jeden, der DxO Optics Pro v3.55 nach dem 20. Juni 2006 kauft, wird ein kostenfreies Upgrade zur Verfügung gestellt. Die Preise für Upgrades und Vollversionen von DxO Optics Pro v4 sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Wir klären darüber auf, worauf Sie beim Anschluss des Geräts und den Kameraeinstellungen achten sollten. mehr…

Mit dem Canon Summer bis zu 300 Euro sparen

Mit dem Canon Summer bis zu 300 Euro sparen

Die Aktion umfasst die Canon EOS R6 und sieben RF-Objektive sowie die autonome Kamera Canon PowerShot PX. mehr…

Fotoprojekt Räucherstäbchen

Fotoprojekt Räucherstäbchen

In diesem Fototipp stellen wir ein Fotoprojekt für schlechtes Wetter vor und legen die Grundlage für Experimente. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach