Sony legt noch eins drauf

Drei neue Mavicas bei Sony

2000-02-09 Nicht weniger als sechs neue Digitalkameramodelle will Sony in diesem Jahr auf den Markt bringen: neben den bereits auf digitalkamera.de vorgestellten drei DSC-S-Modellen kommen noch drei neue Mavica-Kameras, die MVC-FD85, die MVC-FD90 und MVC-FD95 heraus.  (Yvan Boeres)

  Sony MVC-FD95 [Foto: Sony]
 

Die neuen Mavica-Digitalkameras von Sony bleiben weiterhin der 3,5"-Diskette treu, sind jedoch nun auch mit dem Floppy-Adapter MSAC-FD2M kompatibel, so daß auch Memory-Sticks eingesetzt werden können. Das eröffnet den neuen Kameras für Mavica-Modelle bisher unerreichte Kapazitätsmöglichkeiten. Im Normalfall wird man oft wohl Memory-Sticks (derzeit lieferbar mit 4, 8, 16, 32 und 64 MByte) wegen der erhöhten Anzahl an speicherbaren Bildern einsetzen – im Notfall kann man jedoch auch auf eine billige und überall erhältliche 3,5"-Diskette zurückgreifen.

Das neue Flagschiff in der Mavica-Reihe ist die MVC-FD95. Mit einer Auflösung von 2,1 Megapixel und einem optischen 10-fach-Zoom, unterstützt von einem optischen SuperSteadyShot-Bildstabilisator (was bei einer resultierenden KB-Maximalbrennweite von ca. 400 mm absolut sinnvoll ist), ist die FD95 auch das einzige Modell, das neben dem 2"-LCD-Farbmonitor auch einen elektronischen TTL-Sucher (wie bei Videokameras) besitzt.

Alle neuen Mavicas besitzen ein eingebautes Floppy-Laufwerk mit vierfacher Geschwindigkeit, fünf Belichtungsmodi, vier Weißabgleicheinstellungen sowie einen 2-fach-Digitalzoom und die Möglichkeit MPEG-Videos aufzuzeichnen. Wie bereits bei den neuen DSC-S-Modellen werden die neuen Mavica-Kameras von einem einheitlichen, Hochkapazitäts-LithiumInfo-Block mit Strom versorgt. Die MVC-FD95 und FD90 sind mit einem Blitzanschluß ausgestattet, der den Betrieb des neuen Sony Blitzgerätes HVL-F1000 ermöglicht. Bei der MVC-FD90 weicht der 2,1-Megapixel-Sensor einer 1,3-Megapixel-Variante (1,6 Megapixel interpoliert); der Zoomfaktor sinkt auf 8-fach. Der kleinste Mavica-Vetreter, die MVC-FD85 begnügt sich mit einem 3-fach-Zoom und verzichtet auf den externen Blitzanschluß. Interessant erscheint auch die Möglichkeit, bei allen Kameras das Bildaufnahmeformat auf ein 3:2 Seitenverhältnis (wie beim Kleinbild-Film) umzustellen, wobei allerdings vermutlich nur das Bild bereits in der Kamera entsprechend beschnitten wird.

Die neuen Mavica-Kameras sollen ab Mai (MVC-FD90 ab April) dieses Jahres für 2.500 DM (MVC-FD95), respektive 2.000 DM (MVC-FD90) und 1.600 DM (MVC-FD85) in den USA erhältlich sein. Sobald uns die technischen Daten vorliegen (vermutlich nach der CeBIT), werden wir die ausführlichen digitalkamera.de-Datenblätter zu diesen neuen Digitalkameras veröffentlichen.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Vergleichstest: Die besten Kameras aller Klassen für 1.000 €

Vergleichstest: Die besten Kameras aller Klassen für 1.000 €

Die besten Kameras aller Klassen für ein Budget von maximal 1.000 Euro im großen digitalkamera.de-Vergleichstest. mehr…

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Teilnehmer vor Ort mit extern zugeschalteten Teilnehmern zu verbinden ist gar nicht allzu aufwändig. mehr…

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach