GfK/Prophoto-Marktstudie

Digitalkameras auf dem Siegesfeldzug

2001-04-20 Wie jedes Jahr veröffentlicht das Marktforschungsunternehmen Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zusammen mit der Prophoto GmbH die Verkaufszahlen des Fotomarktes für das vergangene Jahr. Demnach wurden im vergangenen Jahr 2000 auf dem deutschen Markt insgesamt 4.590.000 analoge und digitale Fotokameras verkauft.  (Yvan Boeres)

   Diagramm Kameraverkäufe nach Menge [Grafik: MediaNord]

   

Diagramm Kameraverkäufe nach Wert [Grafik: MediaNord]
  
Das ist eine Steigerung von rund 6 % im Vergleich zu 1999. Auch im Jahre 2000 erfreute sich die Digitalkamerabranche eines gewaltigen Zuwachses: Mit rund 580.000 verkauften Kameras verzeichnete die Digitalkamerabranche fast eine Verdoppelung der Verkäufe. 1999 waren es noch 300.000 Digitalkameras, die über die Tresen gingen. Mit einem Anteil von 13 % am gesamten Kameramarkt haben die Digitalkameras jetzt die Kleinbild-Spiegelreflexkameras (Anteil: 7 %) und die Sofortbild-Kameras (Anteil: 9 %) überholt. Von den APS-Kameras (Anteil: 15 %) sind die Digitalkameras nur noch knapp entfernt. Die APS-Kameras haben bereits im Vergleich zu 1999 nicht weniger als 5 % Marktanteil verloren. Die APS-Technik ist also ganz offenbar schon wieder auf dem absteigenden Ast, noch bevor sie sich so richtig durchsetzen konnte. Wenn der Trend so weitergeht – und es gibt keine Anzeichen für das Gegenteil – dürften die Digitalkameras noch in diesem Jahr die APS-Kameras deutlich überrunden. Den Löwenanteil an den Kameraverkäufen bilden immer noch die Kleinbild-Sucherkameras. Mit 2.580.000 verkauften Einheiten stellen sie 56 % des Marktes dar. Doch auch die Sucherkamera-Verkäufe sind leicht rückläufig: Im Vergleich zu 1999 verloren sie 2 % des Marktanteiles.

Ganz anders sieht es aus, wenn man den Markt nicht nach Stückzahlen, sondern nach Wert aufschlüsselt: Hier haben die Digitalkameras letztes Jahr mit 45 % die "Pole Position" übernommen gegenüber 26 % für Kleinbild-Sucherkameras, 17 % für Kleinbild-Spiegelreflexkameras, 11 % für APS-Kameras und lediglich 1 % für Sofortbildkameras. Eines wird aus all diesen Zahlen klar: Den Digitalkameras gehört eindeutig die Zukunft. Waren die Digitalkamera-Käufer der ersten Stunde noch technikbegeisterte "Freaks", fotografieren mittlerweile auch immer mehr "Otto-Normalknipser" digital. Das hat auch die Kameraindustrie erkannt, denn viele Markenhersteller bringen dieses Jahr (2001) eine regelrechte Schwemme an technisch etwas weniger anspruchsvollen, dafür aber preisgünstigeren Digitalkameras auf den Markt.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Teilnehmer vor Ort mit extern zugeschalteten Teilnehmern zu verbinden ist gar nicht allzu aufwändig. mehr…

Grafikpaket PRO 2022 für Adobe Photoshop für 39,00 € statt 745,35 €

Grafikpaket PRO 2022 für Adobe Photoshop für 39,00 € statt 745,35 €

Noch erhältlich: 5 x Top-Software + zeitsparende Ad-Ons + Stockfotos + Photoshop-Know-how für Ihre besten Bilder. mehr…

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

FOTOPROFI Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach