Hochgeheime Informationen direkt aus Japan

Die spiegellose Systemkamera von Canon heißt IX-D

2012-04-01, aktualisiert 2012-04-02 Als einziger großer Hersteller besitzt Canon bisher keine spiegellosen Systemkameras. Doch das wird sich im Sommer 2012 ändern, wie wir aus internen Kreisen von Canon Japan erfahren konnten. Der digitalkamera.de-Redaktion wurde ein erstes Foto der neuen IX-D zugespielt. Mit der originalen EOS IX, einer APS-Spiegelreflexkamera, hat die IX-D indes wenig gemein, sie lehnt sich viel mehr an die PowerShot G1 X an. Das liegt angesichts des großen Bildsensors auch nahe, zumal man mit dem technisch-funktionalen Yurukiri-Design mit den typischen Einstellrädern eher die männliche Käuferschicht ansprechen möchte, die bereit ist, für ein gut gemachtes Stück Technik einen entsprechenden Preis zu zahlen.  (Benjamin Kirchheim)

Canon IX-D [Foto: MediaNord]Die Informationen zur Canon IX-D steckte uns ein japanischer Canon-Mitarbeiter zu, der ein großer Fan von digitalkamera.de ist. Die technischen Details, Markteinführung und Preis stehen zwar noch nicht fest, schließlich befindet sich die Kamera noch im Test, wo immer mal wieder Feinheiten korrigiert werden, aber der Verkaufspreis dürfte sich um die 1.000-Euro-Marke bewegen. Als Sensor kommt dasselbe Modell wie in der PowerShot G1 X zum Einsatz, der 18,7 x 14 Millimeter große CMOS-Chip löst 14,3 Megapixel auf. Somit könnte die G1 X durchaus auch ein frühes "Abfallprodukt" der langfristig angelegten Entwicklung der IX-D sein, müssen für letztere doch auch entsprechende Wechselobjektive entwickelt werden, was mehr Zeit kostet.

Das IX-D-Bajonett sieht dem EOS-Bajonett verblüffend ähnlich, besitzt jedoch zwei weitere elektrische Kontakte, um einen schnellen Kontrastautofokus auch für FullHD-Videoaufnahmen zu realisieren. Das Auflagemaß ist allerdings kleiner als im EOS-System, um einerseits die Kamera kompakter gestalten zu können und andererseits kleinere Objektive zu ermöglichen, denn einen Schwingspiegel besitzt die IX-D als spiegellose Systemkamera logischerweise nicht. Dennoch möchte Canon ähnlich anderen Herstellern einen Objektivadapter anbieten, der alle EOS-Objektive unterstützt. Technisch bedingt ist der Autofokus damit allerdings nicht so schnell wie mit IX-D-Objektiven. Als Besonderheit soll der Adapter wie auch die IX-D-Objektive über einen elektronischen Blendenring verfügen – im EOS-System hingegen setzt Canon keine Blendenringe ein, da die Blende über die Kamera eingestellt wird.

Wie die PowerShot G1 X soll auch die IX-D über ein klapp- und schwenkbares Display mit robustem Metallrahmen verfügen. Ein kleines Highlight dürfte der zwischen Display und Systemblitzschuh angeordnete Videosucher darstellen, den Canon besonders kompakt konstruieren und damit ins Gehäuse integrieren konnte. Allerdings löst er "nur" 640 x 480 Pixel auf, ein Tribut an die kleine Baugröße; als Vorteil kann man aber gelten lassen, dass damit Display und Sucher dieselbe Auflösung verwenden. Sogar einen kleinen Blitz konnte Canon integrieren, er fährt bei Bedarf aus und unterstützt sogar die Drahtlosblitzsteuerung von Canon. Selbst der neue Funkstandard des Speedlite 600EX-RT soll mit der IX-D funktionieren.

Die offizielle Vorstellung der Canon IX-D wird für den Sommer 2012 erwartet; rechtzeitig vor der Photokina in Köln, die vom 18. bis 23. September 2012 in Köln statt findet. Dort werden auch erste Kameramodelle für die interessierten Besucher zum Ausprobieren bereit stehen. Registrierten Canon-Kunden soll gegen Vorlage des Ausweises sogar ein einstündiger Leihservice angeboten werden, um die Kamera auf dem Außengelände der Messe ausprobieren zu können.

Aktualisierung Leider handelt es sich bei der IX-D lediglich um den diesjährigen Aprilscherz der digitalkamera.de-Redaktion. Wünschenswert wäre eine solche Kamera von Canon dennoch und wir sind gespannt, was sich diesbezüglich bis zur Photokina tut. Wer verschiedene Gerüchteseiten, vor allem englischsprachige, verfolgt, wird schon bemerkt haben, dass sich bei Canon in Richtung spiegellos durchaus etwas bewegt. Die Firma sieht sich jedoch selbst selten als Innovationstreiber, sondern greift eher sich abzeichnende Trends auf und setzt diese dann konsequent um. Insofern ist es wirklich Zeit für eine Spiegellose von Canon.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Wir erklären Ihnen, auf welchen Funktionsprinzipien der Phasenvergleichsautofokus basiert und wo seine Grenzen liegen. mehr…

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

In diesem Test haben wir die Software genau unter die Lupe genommen und zeigen, ob sich ein Update oder Umstieg lohnt. mehr…

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Dieser Fototipp zeigt Anregungen für ein kreatives Portraitshooting mit möglichst wenig finanziellem Aufwand. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 43, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.