Informations-Leck

Details zur Nachfolgerin der Olympus E-1 aufgetaucht

2007-06-28 Ein zeitweise öffentlich zugängliches, authentisch wirkendes Olympus-Dokument verrät erste Details zum Nachfolger der E-1 und spricht von November als Termin für erste Lieferungen an den vermutlich japanischen Handel. Danach verfügt die neue Highend-Kamera E-P1 für das hauseigene FourThirds-System über einen 10 Megapixel auflösenden, "Live MOS"-Sensor mit der bereits von anderen DSLRs des Herstellers bekannten Live-Vorschau, der Sensorreinigung per Ultraschall und einer optischen Bildstabilisierung. Erstmals bei einer digitalen Spiegelreflexkamera lässt sich das LCD auf der Kamerarückseite in zwei Richtungen schwenken. Ebenfalls gegen Ende des Jahres will Olympus zudem einige teils hochlichtstarke Profi-Objektive mit Ultraschallfokussierung vorstellen, darunter ein Zuiko Digital ED 12-60 mm.  (Matthias Herrmannstorfer)

Modell der Olympus E-P1 [Foto:Olympus]Die übrigen Spezifikationen umfassen ein angeblich sehr schnelles Autofokussystem, das auf 11 Autofokuspunkte mit Kreuzsensoren zurückgreifen kann. Mit einer 1,15-fachen Vergrößerung und einer Abdeckung von 100 Prozent soll der optische Sucher exakt den Ausschnitt des Sensors zeigen. Ebenso wie die E-1 rüstet Olympus auch die E-P1 mit einem robusten und wetterfesten Gehäuse aus, das ohne fest integrierten Hochformatgriff auskommt und somit recht kompakt ausfällt. Auch die maximale Bildrate von fünf Bildern pro Sekunde, der eingebaute Blitz und das neue drahtlose Blitzsystem lassen die Kamera eher als direkten Konkurrenten zu Nikons Erfolgsmodell D200 und weniger als Alternative zu den High-End-Modellen D2X oder Canon 1D erscheinen. So vergleicht Olympus in dem internen Dokument sein neues Flaggschiff auch mit mutmaßlichen Leistungsmerkmalen künftiger Nachfolgemodelle einer Canon EOS 30D und Nikon D200.

Ganz neu entwickelt und 2003 vorgestellt, wollte Olympus mit dem als offenen Standard propagierten FourThirds-System und der E-1 seinerzeit auch den von Nikon und Canon beherrschten Profimarkt aufmischen, scheiterte damit allerdings vorläufig, weil der E-1 kein technisch aktualisiertes Profimodell folgte. Nicht zuletzt durch die Kooperation mit Panasonic konnte Olympus das System inzwischen immerhin erfolgreich im Amateurbereich etablieren. Wie ernst es Olympus mit seinem neuerlichen Versuch meint, zeigen neben den bereits erhältlichen lichtstarken Telezooms mit Blende 2.0 auch die geplanten Objektive. Das Zuiko Digital ED 50-200mm f2,8-3,5 SWD, das Zuiko Digital ED 12-60mm/f2,8-4,0 SWD und das Zuiko Digital ED 14-35mm/2,0 SWD stellen per Ultraschallmotor scharf, gehören der wetterfesten Profi-Reihe an und würden natürlich vom Bildstabilisator der E-P1 profitieren.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Das große E-Book-Paket Aktfotografie 2019 nur 24,99 statt 108,95 Euro

Das große E-Book-Paket Aktfotografie 2019 nur 24,99 statt 108,95 Euro

Fünf sorgfältig zusammengestellte Fachbücher mit insgesamt 933 Seiten plus 70 Minuten Video-Tutorial. mehr…

Enträtselt: Der neue Front-End LSI von Sony erklärt

Enträtselt: Der neue Front-End LSI von Sony erklärt

So richtig erklärt hat Sony nicht, was der Front-End LSI besonderes ist. Wir haben bei Sony Europa nachgefragt. mehr…

Hausmessen und Foto-Tage im Herbst 2019

Hausmessen und Foto-Tage im Herbst 2019

Wir haben zusammengestellt, wo in den nächsten Wochen Hausmessen und ähnliche Veranstaltungen stattfinden. mehr…

digitalkamera.de veröffentlicht Original-Testaufnahmen von 170 Kameras

digitalkamera.de veröffentlicht Original-Testaufnahmen von 170 Kameras

Eine komplette ISO-Reihe je Kamera, auch im Raw-Format, ermöglicht den direkten Vergleich von Kameras untereinander. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach