Kultstätte der Fotografie

Der fertiggestellte Leitz-Park ist einen Besuch wert

2018-06-18 Die Leica Camera AG hat mit einem Festakt und vielen Ausstellungen und Vorträgen den Leitz-Park eingeweiht, der mit der Fertigstellung des dritten Bauabschnitts nun vollendet ist. Allein die Architektur und die Außenraum-Gestaltung sind definitiv einen Besuch wert. Fotobegeisterte finden dort zudem unter anderem ständig mehrere hochkarätige Fotoausstellungen, ein Leica-Museum sowie einen großen Leica-Store.  (Jan-Markus Rupprecht)

  • Bild Das im Mai 2014 eröffnete neue Leica Hauptquartier im Leitz-Park in Wetzlar. [Foto: Leica]

    Das im Mai 2014 eröffnete neue Leica Hauptquartier im Leitz-Park in Wetzlar. [Foto: Leica]

Der Leitz-Park vor den Toren Wetzlars ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln etwas umständlich zu erreichen, mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen jedoch sehr bequem. Von Frankfurt aus braucht man über die A5 und A45 nur etwa eine dreiviertel Stunde. Von Köln oder Dortmund aus benötigt man weniger als zwei Stunden. Einen Abstecher dorthin oder auch einen gezielten Ausflug kann ich definitiv empfehlen! Planen Sie dabei ausreichend Zeit ein – ein Kurzbesuch wird dem Areal und den vielen Ausstellungen nicht gerecht.

  • Bild Dauerausstellung "36 aus 100" (36 Fotos aus 100 Jahren Leica-Fotografie) im Foyer des im Mai 2014 eröffneten Leica Hauptquartiers im Leitz-Park in Wetzlar. [Foto: Leica]

    Dauerausstellung "36 aus 100" (36 Fotos aus 100 Jahren Leica-Fotografie) im Foyer des im Mai 2014 eröffneten Leica Hauptquartiers im Leitz-Park in Wetzlar. [Foto: Leica]

  • Bild Schon allein die Architektur des Leitz-Parks ist sehenswert. Hier eine Impression aus dem im Mai 2014 eröffneten neuen Leica Hauptquartier im Leitz-Park in Wetzlar. [Foto: Leica]

    Schon allein die Architektur des Leitz-Parks ist sehenswert. Hier eine Impression aus dem im Mai 2014 eröffneten neuen Leica Hauptquartier im Leitz-Park in Wetzlar. [Foto: Leica]

Starten Sie am besten im Gebäude der Leica-Zentrale, das alleine schon wegen seiner Architektur, die mehrfach die Kreisform von Objektiven und Filmrollen aufnimmt, einen Besuch wert ist. Dort können Sie in einer sehr schönen Ausstellung alter Leica-Kameras mehr als 100 Jahre Leica-Geschichte erleben. Auch Kuriositäten gibt es dort zu entdecken, wie beispielsweise originalgetreue japanische und russische Nachbauten der zweiten Leica-Serienkamera aus den 1930er Jahren. Die Fotoausstellung 36 aus 100 (36 Fotografie-Highlights aus 100 Jahren Leica-Fotografie) hat dort ebenfalls ihren Platz sowie zusätzlich die jeweilige Jahresausstellung des Hall-of-Fame-Gewinners (dieses Jahr Bruce Davidson). Wenn Sie während der normalen Arbeitszeit kommen, können Sie einen Blick in die gläserne Manufaktur der Kamerafertigung werfen. Im Leica-Store (geöffnet nur während der normalen Ladenöffnungszeiten) finden Sie das gesamte Lineup der Leica-Kameras und des Zubehörs und können sogar einige Ausstellungsstücke und Messe-Geräte zu reduzierten Preisen erwerben.

  • Bild Im Kreisverkehr am Eingang des Leitz-Parks in Wetzlar befindet sich eine riesige Weltkugel. Im Hintergrund ist das arcona Living  Ernst Leitz Hotel mit dem Restaurant Weinwirtschaft zu sehen. [Foto: Leica]

    Im Kreisverkehr am Eingang des Leitz-Parks in Wetzlar befindet sich eine riesige Weltkugel. Im Hintergrund ist das arcona Living Ernst Leitz Hotel mit dem Restaurant Weinwirtschaft zu sehen. [Foto: Leica]

Der weitere Weg wird Sie dann gegenüber in den neu fertiggestellten dritten Bauabschnitt des Leitz-Parks führen mit seinen vier Gebäudekomplexen, die in streng eckiger Geometrie gehalten sind. Dort finden Sie zentral den sogenannten Leica-Neubau mit wechselnden Fotoausstellungen und dem (normalerweise nicht zugänglichen) Leica-Archiv. In dem Gebäude sind auch die Seminarräume der Leica-Akademie sowie einige Fotostudios untergebracht. Rechts daneben befindet sich ein höheres Gebäude mit Büros der ansässigen Unternehmen. Dort im Erdgeschoss ist die Fertigung der neuen Uhren von Leica untergebracht. Durch große Fenster können Sie den Uhrmacherinnen und Uhrmachern bei ihrer filigranen Arbeit der Montage zusehen.

  • Bild Der dritte Bauabschnitt vollendet den Leitz-Park: links das Hotel, in der Mitte (mit dem "Sucher") der Leica-Neubau (mit Museum, Galerie und Archiv), rechts die Fertig der Cine-Optiken, dahinter der Büroturm mit der Uhrenfertigung im Erdgeschoss. [Foto: Leica]

    Der dritte Bauabschnitt vollendet den Leitz-Park: links das Hotel, in der Mitte (mit dem "Sucher") der Leica-Neubau (mit Museum, Galerie und Archiv), rechts die Fertig der Cine-Optiken, dahinter der Büroturm mit der Uhrenfertigung im Erdgeschoss. [Foto: Leica]

Wiederum rechts davon befindet sich das neue Gebäude der Ernst Leitz Wetzlar GmbH (ehemals CW Sonderoptic GmbH), wo die Leica-Cine-Objektive mit unvorstellbarer Präzision in neuen Reinräumen gefertigt werden. Im vierten und größten Gebäude des dritten Bauabschnitts betreibt die arcona-Hotelgruppe das Ernst Leitz Hotel mit 129 Zimmern, Appartements und Suiten, das sich mit seinem künstlerischen Gesamtkonzept ebenfalls der Fotografie verpflichtet hat. Insgesamt sind dort derzeit über 250 Fotografien von mehr als 60 Fotografen zu sehen. Im Erdgeschoss befindet sich übrigens das Restaurant Weinwirtschaft, in dem man zu bezahlbaren Preisen sehr lecker essen und dabei den Blick auf die Leica-Zentrale und die Außenanlagen schweifen und den Besuch wunderbar ausklingen lassen kann (auch abends geöffnet). Alternativ gibt es gegenüber, direkt auf dem Vorplatz der Leica-Zentrale, das Café Leitz (wochentags bis 18 Uhr geöffnet, samstags bis 17 Uhr, sonntags geschlossen). Weitere Details und die Öffnungszeiten finden Sie auf der Website von Leica.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kaufberatung: Worauf Sie beim Kauf eines Stativkopfes achten sollten

Kaufberatung: Worauf Sie beim Kauf eines Stativkopfes achten sollten

In dieser Kaufberatung dreht sich alles um Stativköpfe und worauf man beim Kauf eines solchen achten sollte. mehr…

Vor- und Nachteile der verschiedenen Autofokus-Systeme

Vor- und Nachteile der verschiedenen Autofokus-Systeme

Neben dem Phasenautofokus sowie dem Kontrastautofokus erklärt der Fototipp auch Hybridsysteme mit Vor- und Nachteilen. mehr…

DigitalPHOTO Jahres-Abo + Sport- & Action-Fotografie mit 48 % Rabatt

DigitalPHOTO Jahres-Abo + Sport- & Action-Fotografie mit 48 % Rabatt

Statt regulär 87,49 € gibt es Abo und Sonderheft jetzt für digitalkamera.de-Leser zum Aktionspreis von 49,95 €. mehr…

digitalkamera.de Kaufberatung Premium-Kompaktkameras überarbeitet

digitalkamera.de "Kaufberatung Premium-Kompaktkameras" überarbeitet

Sony RX10 Mk. IV mit aufgenommen, Testspiegel ergänzt, Ausstattungsübersicht und Datenblätter erweitert. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 53, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.