Bildbearbeitungssoftware

Corel veröffentlicht Raw-Konverter AfterShot Pro 3

2016-05-13 Der kanadische Softwarekonzern Corel veröffentlicht die dritte Version des hauseigenen Rohdatenkonverters AfterShot Pro. Laut Herstellerangabe soll die Rohdatenkonvertierung gemäß eines internen Tests bis zu viermal so schnell sein wie die eines Konkurrenzproduktes. Neben der Geschwindigkeitserhöhung sind natürlich auch neue Funktionen implementiert worden und vorhandene Funktionen wurden verbessert.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Corel AfterShot Pro 3 Arbeitsfläche. [Foto: Corel]

    Corel AfterShot Pro 3 Arbeitsfläche. [Foto: Corel]

  • Bild Dank überarbeiteter Berechnungsmodelle ist die Wiederherstellung von Spitzlichtern in Corel AfterShot Pro 3 besser als beim Vorgänger. [Foto: Corel]

    Dank überarbeiteter Berechnungsmodelle ist die Wiederherstellung von Spitzlichtern in Corel AfterShot Pro 3 besser als beim Vorgänger. [Foto: Corel]

  • Bild In der Vorlagenansicht von AfterShot Pro 3 kann man sich die verschiedenen Vorlagen am Bild ansehen. [Foto: Corel]

    In der Vorlagenansicht von AfterShot Pro 3 kann man sich die verschiedenen Vorlagen am Bild ansehen. [Foto: Corel]

  • Bild Corel AfterShot Pro 3 bietet eine schnelle Einbindung von kostenlosen und kostenpflichtigen Plugins. [Foto: Corel]

    Corel AfterShot Pro 3 bietet eine schnelle Einbindung von kostenlosen und kostenpflichtigen Plugins. [Foto: Corel]

Neben dem hohen Geschwindigkeitsvorteil, der AfterShot Pro 3 auszeichnen soll, bietet die Software des renommierten Herstellers aber deutlich mehr. Zu den neuen Funktionen zählt beispielsweise die Möglichkeit, eigene Objektivkorrekturen zu entwickeln und online zu teilen. Zudem sind neue Kameraprofile einzeln herunterladbar, eine Bibliothek mit Bildvoreinstellungen wurde integriert und eine Funktion, um Wasserzeichen in entwickelte Bilder einzufügen, wurde ebenfalls AfterShot Pro 3 hinzugefügt. Zu den prominenten optimierten Funktionen gehören die Wiederherstellung von „ausgebrannten“ Spitzlichern und die Schönheitskorrekturfunktion. Letztere erlaubt es, Retuschearbeiten schon bei der Rohdatenentwicklung durchzuführen. Darüber hinaus wurde der Plugin-Support deutlich verbessert. Weiterhin mit dabei sind globale und lokale Anpassungswerkzeuge, Rauschreduktion und ein Modul zur Entwicklung von HDR-Aufnahmen.

Was die Software im Vergleich noch beinhaltet, ist auf der Corel Website einzusehen (siehe weiterführende Links). AfterShot Pro 3 von Corel ist ausschließlich als 64-Bit-Version für Windows 7 oder höher sowie MacOS X ab 10.9 und Ubuntu ab Version 14.04 erhältlich. Corel AfterShot Pro 3 kostet knapp 90 Euro. Laut Aussage von Corel ist kein Abo-Modell geplant.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Wir klären darüber auf, worauf Sie beim Anschluss des Geräts und den Kameraeinstellungen achten sollten. mehr…

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Teilnehmer vor Ort mit extern zugeschalteten Teilnehmern zu verbinden ist gar nicht allzu aufwändig. mehr…

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Mit Clean HDMI lassen sich Videos ohne Zeitbegrenzung aufnehmen und Kameras als Webcam oder zum Streaming einsetzen. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 51, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.