Elektronische Schnittstelle implantiert

Carl Zeiss bringt Distagon T* 2,8/25 ZF.2 für F-Bajonett

2010-06-09 Das bereits legendäre Distagon T* 2,8/25 von Carl Zeiss mit kurzer Naheinstellgrenze (17 cm ab Bildebene, ca. 6 cm ab Frontlinse) ist mit Nikon-Anschluss ZF bereits seit Jahren auf dem Markt und besonders in der Natur- und Landschaftsfotografie beliebt. Mit dem ZF.2-Anschluss rüstet Zeiss es nun mit CPU und elektrischen Kontakten nach, so dass das Objektiv auch Blenden- sowie Programmautomatik unterstützt, den Objektivtyp in die EXIF-Daten einträgt und an allen Nikon-DSLRs verwendet werden kann, auch bei nicht AI-kompatiblen, aktuellen Kameragehäusen. Das Objektiv übermittelt seine Parameter an die Kamera. Der Preis für das neue Distagon T* 2,8/25 ZF.2 liegt bei knapp 900 EUR. Die ZF.2-Objektive sind in acht weiteren Brennweiten verfügbar: 3,5/18, 2,8/21, 2/28, 2/35, 1,4/50, 1,4/85 und den beiden Makros 2/50 und 2/100.  (Jan-Gert Hagemeyer)

  • Bild Zeiss Distagon T* 2.8/25 ZF.2 mit elektronischer Schnittstelle (CPU) [Foto: Zeiss]

    Zeiss Distagon T* 2.8/25 ZF.2 mit elektronischer Schnittstelle (CPU) [Foto: Zeiss]

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach