G-Faktor

Canon PowerShot G10 jetzt mit weitwinkelstärkerem Zoom

2008-09-17 Mit PowerShot-Modellen der SX-Serie, die von den Ausstattungsmerkmalen (stabilisiertem Superzoom-Optik mit leichtem Weitwinkel, Blitz-/Zubehörschuh mit TTL-Blitzkontakten, dreh- und schwenkbarem Bildschirm, manuellen Einstellmöglichkeiten etc.) immer mehr im Revier der G-Serie wildern bzw. immer mehr Features anbieten, die auch fortgeschrittene/anspruchsvolle Benutzer ansprechen (eigentlich fehlt den SX-Modellen nur noch ein RAW-Modus), sollte eine PowerShot G10 schon etwas mehr zu bieten haben als eine auf 14,7 Megapixel gesteigerte Auflösung und genau soviel Weitwinkel wie die SX-Modelle. Doch das sind trotzdem die Hauptunterschiede zwischen der heute offiziell angekündigten Photokina-Neuheit und ihrer Vorgängerin, der PowerShot G9.  (Yvan Boeres)

Canon PowerShot G10 [Foto: Canon]Ob man bei der Auflösungssteigerung von 12 Megapixeln (G9) auf nunmehr 14,7 Megapixel (G10) überhaupt von einer Weiterentwicklung reden kann, müssen erste Bildqualitätstests zeigen – denn so viele Pixel auf einem derart kleinen Bildsensor (1/1,7"-CCD) sind sowieso schon längst das Thema vieler kontroverser Diskussionen über die zu erwartende Bildqualität. Immerhin integriert die neue Canon PowerShot G10 einen funkelnagelneuen DiGIC-4-Prozessor (wie in der EOS 5D Mark II, EOS 50D & Co.), der zumindest die Rechenkraft mitbringt, um hocheffiziente Rauschunterdrückungsalgorithmen auszuführen. Der höheren Prozessor-Power zu verdanken sind dann auch solche neuen Funktionen wie die i-Contrast-Funktion (für eine "intelligente" Kontrastkorrektur, d. h. einen elektronischen Kontrastausgleich), die Motivverfolgung mit Schärfenachführung (Servo AF) oder noch die Face-Timer-Funktion (zur zeitverzögerten automatischen Auslösung, sobald ein neues Gesicht im Bild auftaucht).

Im Gegensatz zur höheren Sensorauflösung dürfte das neue (Zoom-)Objektiv der PowerShot G10 einstimmiger begrüßt werden. Die "Zoompower" sinkt zwar von einem 6-fachen auf einen 5-fachen Zoomfaktor, und man ist noch weit von der Zoomstärke der SX-Modelle entfernt, aber die G10 ist jetzt weitwinkelstärker (28-140mm/F2,8-4,5 entspr. KB) als ihre Vorgängerinnen. Die G10 bleibt mit dem optional erhältlichen Telekonverter TC-DC58D der G9 kompatibel. Was die G10 dann doch noch von der G9 unterscheidet, ist u. a. das Canon PowerShot G10 [Foto: Canon]Speicherformat für Videos (MOV-Format mit H.264-Kodierung), der Verschlusszeitenbereich (15 bis 1/4.000 s), der verwendete Lithiumionenakku (Typ NB-7L für ca. 400 bis 1.000 Aufnahmen je nach Bildschirmnutzung), die Auflösung des 3"- bzw. 7,6cm-Bildschirms (461.000 Bildpunkte) und die Bildfrequenz im Serienbildmodus (wegen der höheren Auflösung leicht auf 1,3 Bilder/s gesunken). Auch wurde das Bedienkonzept etwas verbessert; der Griff der G10 ist etwas ausgeprägter und das Empfindlichkeits-Einstellrad (an dessen Stelle es jetzt eigens für Belichtungskorrekturen ein entsprechendes Einstellrad gibt) verschmilzt mit dem Programmwahlrad zu einer Einheit.

Zu den weiteren Funktionen, Einstellungen und Ausstattungsmerkmalen der PowerShot G10 (die man z. T. schon von der G9 her kennt) gehören u. a. der optische Bildstabilisator, die Motion-Detection-Technologie (Motivbewegungen werden erkannt, um durch Erhöhung der Lichtempfindlichkeit und der damit verbundenen Verkürzung der Verschluss-/Belichtungszeit Bewegungsunschärfen zu verhindern), die gesichtserkennungsunterstützte Scharfstellung und Belichtung, die automatische Erkennung und Retusche roter Augen, die iSAPS-Technologie (Motivanalyse für eine/n präzisere/n Belichtung/Weißabgleich), der auch manuell regelbare Empfindlichkeitsstufenbereich (entspr. ISO 80-1.600), die Rohbilddatenspeicherung (RAW/CR2-Canon PowerShot G10 [Foto: Canon]Format), die 16:9-Kompatibilität (durch entsprechende Bildgrößen-Einstellungen), die PictBridge-kompatible USB-2.0-Highspeed-Schnittstelle, der Fernauslöser-Anschluss (für den elektrischen Kabelfernauslöser RS60-E3), die Speicherung auf SD/SDHC-Karten (auch MMCplus und HC MMCplus), die semi-automatischen und manuellen Einstellmöglichkeiten (Zeit- und Blendenautomatik, manuelle Belichtungssteuerung), die zahlreichen Motivprogramme (26 bei der G10) – und Vieles mehr. Ergänzend zu dieser Meldung empfehlen wir die Lektüre des ausführlichen digitalkamera.de-Datenblatts zur PowerShot G10, wo u. U. noch zusätzliche (ausstattungs-)technische Details zur Kamera zu finden sind (siehe weiterführende Links). Die G10 besitzt Außenmaße von 109,1 x 77,7 x 45,9 mm und ein Nettogewicht von ca. 350 g. Die Canon PowerShot G10 kommt im Oktober 2008 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von knapp 550 EUR auf den deutschen Markt.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Bildverwaltung Excire Foto und Excire Search jetzt mit 30 % Rabatt

Bildverwaltung Excire Foto und Excire Search jetzt mit 30 % Rabatt

Suchen und finden Sie ganz einfach Ihre Fotos, auch in sehr großen Fotosammlungen, und jetzt mit 30 % Rabatt. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Dieser Fototipp zeigt Anregungen für ein kreatives Portraitshooting mit möglichst wenig finanziellem Aufwand. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach