Runde 2, die Edelminis

Canon Digital-Ixus-Modelle 750, 55 und i zoom im Detail

2005-08-22 Nachdem wir an anderer Stelle über die beiden DSLR-Neuheiten EOS 5D und EOS-1D Mark II N im Rahmen der Neuankündigungswelle von Canon berichtet haben, wollen wir uns jetzt einer anderen Digitalkamera-Kategorie zuwenden. Bei den Edelminis der Digital Ixus Serie gibt es drei neue Kameramodelle zu verzeichnen: die Digital Ixus 750, die Digital Ixus 55 und die Digital Ixus i zoom. Zumindest die beiden ersten Kandidaten sind auf den ersten Blick als Modellpflegen zu erkennen, während die i-zoom etwas mehr auf Originalität setzt.  (Yvan Boeres)

Canon Ixus 55 [Foto: Canon Deutschland]Augenfälligster Unterschied zwischen der Digital Ixus 750 und dem Vorgängermodell Digital Ixus 700 bzw. zwischen der Digital Ixus 55 und dem Schwestermodell Digital Ixus 50 ist der größere LC-Farbbildschirm, der in beiden Fällen von 2" auf 2,5" anwächst. Trotz der verhältnismäßig großen Bildschirmdiagonale verzichtet Canon bei den zwei neuen Kameras nicht auf den optischen Sucher, wobei für den breitflächigeren Farb-LCD (laut Canon mit breitem Einblickwinkel) etwas Platz geschaffen werden musste. So wurden einige Bedienelemente neu gestaltet und z. T. auch verlegt; guckt man genauer hin, kann man beim Vergleich zwischen der neuen Generation und der "alten Garde" noch ein paar andere Detailänderungen kosmetischer Art feststellen.

Alle anderen Verbesserungen finden im Inneren der Kamera(s) statt. So lernen die Digital Ixus 750 und Digital Ixus 55 eine Menüsprache (nämlich Thailändisch) hinzu, um auf diese Weise nicht weniger als 22 Sprachen zu beherrschen, und es ist nun auch möglich, Gitterlinien auf den LC-Bildschirm einzublenden. Das hilft zum Beispiel bei Architekturaufnahmen oder bei Landschaftsfotos, den Bildausschnitt möglichst genau festzulegen. Außerdem gibt es jetzt eine Weltzeituhr-Funktion, bei der man auf einer virtuellen Weltkarte die Zeitzone ändern kann. In den Bilddaten (den EXIF-Daten) wird dann die Uhrzeit und das Datum passend zur Ortszeit des jeweiligen Landes hinterlegt, in dem man sich gerade aufhält. Nur wenige Schritte sind laut Canon nötig, um die Kamera bei der Rückkehr Zuhause wieder zurück auf die Heimatzeit zu stellen.

Canon Ixus 750 [Foto: Canon Deutschland]Abgesehen von der Displaygröße ändert sich an den technischen Daten nichts. Die Digital Ixus 750 bleibt weiterhin eine 7,1-Megapixel-Kamera mit 3-fach-Zoomoptik (37-111 mm/F2,8-4,9 entspr. Kleinbild), Steckplatz für SD/MMC-Karten, PictBridge-kompatibler USB 2.0-Highspeed-Schnittstelle und NB-3L-Lithiumionenakku als Stromlieferant; die Digital Ixus 55 ist immer noch ein Edelmini der 5-Megapixel-Klasse, welcher einen Brennweitenbereich von 35 bis 105 Millimetern (entspr. KB bei einer Lichtstärke von F2,8-4,9) durchfährt und ebenfalls über eine schnelle USB 2.0-Highspeed-Schnittstelle mit PictBridge-Kompatibilität sowie über einen Lithiumionenakku (Typ: NB-4L) als Energiequelle verfügt. Nur die animierten Icons sind etwas größer geworden, und die Verwacklungswarnungen sind jetzt deutlicher. Eine flexibel definierbare Ordnerverwaltung soll die Ergonomie und das Handling verbessern. Was die beiden Kameras schon immer hatten und konnten, lässt sich im ausführlichen digitalkamera.de-Test der weitgehend baugleichen Modelle Digital Ixus 700 und Digital Ixus 40 (die sich ihrerseits von der Digital Ixus 50 nur durch die Auflösung und die damit verbundene Bildqualität unterscheidet) nachlesen; wer keine "Ahnenforschung" betreiben will, kann sich auch gleich die digitalkamera.de-Datenblätter zur Digital Ixus 750 und Digital Ixus 55 vornehmen. Die Digital Ixus 750 soll bereits ab Anfang September zu einem Listenpreis von rund 500 EUR in den Handel kommen. Die Digital Ixus 55 folgt ein paar Wochen später und kostet mit knapp 400 EUR einen "Hunni" weniger.

Canon Ixus i zoom [Foto: Canon Deutschland]Etwas "radikaler" fällt die Modellpflege bei der Digital Ixus i zoom aus. Wie der Name es schon vermuten lässt, gibt es das Kleinste der Digital-Ixus-Modelle nun auch mit optischem Zoom. Waren die bisherigen Vertreterinnen der i-Serie (nämlich die Digital Ixus i und die Digital Ixus i5) mit einem Festbrennweitenobjektiv ausgestattet, wartet die neue Digital Ixus i zoom mit einer kleinen Zoomlinse auf. Den Objektivdaten zufolge wird nun über einen Brennweitenbereich von 38 bis 90 Millimeter (KB-äquivalent) bei einer variierenden Lichtstärke von F3,2 bis F5,4 gezoomt; der 9-Punkt-AiAF-Autofokus arbeitet im Makro-Modus ab einer Entfernung von 10 cm und lässt sich auch auf zentrale Einzelfeld-Messung (Spot-AF) umschalten. Für die Belichtung und den Weißabgleich bietet die Digital Ixus i zoom diverse Automatiken und/oder Voreinstellungen an. Der Bildausschnitt wird durch den optischen Sucher oder auf dem 1,8"-Farb-LCD der 96,1 x 45,1 x 23,9 Millimeter kleinen Kamera kontrolliert; der LC-Bildschirm dient zugleich auch der Kontrolle der Schärfe und des Weißabgleichs sowie der Bildwiedergabe und der Anzeige der Menüs. Vom Funktionsumfang her steht die Digital Ixus i ihren Schwestern der Digital-Ixus-Serie in kaum etwas nach. Zu den zahlreichen Einstellungen und Funktionen gehören u. a. die mehrsprachige Menüführung (22 Sprachen), eine Vielzahl an Motivprogrammen (Special Scene Modes) und Farbeffekten (My Color Mode), die Unterstützung der Direktdruckverfahren PictBridge und Canon Direct Print (und die damit verbundenen Druck-Sonderfunktion ID Photo Print und Movie-Print) wie auch die automatische Bildausrichtung (dank Orientierungssensor) und die iSAPS-Motivanalyse. Ein DiGIC-II-Signalprozessor sorgt für eine gute Bildqualität, schnelle Reaktionszeiten und einen geringen Stromverbrauch.

Im Serienbildmodus kann die Digital Ixus i zoom bei ausgeschaltetem LCD bis zur Erschöpfung der Speicherkapazität Fotos in einer Geschwindigkeit von bis zu 1,8 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Sprachnotizen (max. 60 s) und kurze Videosequenzen lassen sich mit der kleinen Kamera auch aufzeichnen, wobei aber in der höchsten Auflösung (640 x 480 Pixel) die Bildwiederholrate auf 10 Bilder pro Sekunde sinkt und wie bei anderen Kompaktdigitalkameras von Canon (auch neuere Modelle wie die Digital Ixus 750 oder Digital Ixus 55) die Aufnahme aufhört, wenn die Größe der Videodatei 1 GByte erreicht. Das entspricht einer Aufnahmezeit von ca. 1 Stunde. Allerdings soll während des Filmens das Zoomen möglich sein. Mit Strom versorgt wird die Digital Ixus i zoom über einen Lithiumionenakku vom Typ NB-4L, wie er u. a. auch bei der neuen Digital Ixus 55 zum Einsatz kommt. Zum schnellen und bequemen Akkuladen und Drucken, zum Bilderupload und für den schnellen Anschluss an Fernsehgeräte und Home-Cinema-Systeme wird die Digital Ixus i zoom mit der Kamera-Station CS-DC1 ausgeliefert. Deren USB-Verbindung zum Computer ist als flotte 2.0-Highspeed-Version ausgelegt. Über die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung können die neuen Diaschau- und Wiedergabe-Features bequem vom Sofa aus gesteuert oder sogar ein Bildausdruck über einen angeschlossenen Drucker gestartet werden. Weitere CS-DC1-Stationen können optional dazugekauft werden; genauso wie z. B. das bis zu 3 Meter Tiefe wasserdichte Allwetter-Gehäuse AW-DC40, die Weichtasche DCC-200, das Netzteil CA-DC20E und weiteres Zubehör.

Als Speichermedium verwendet die Digital Ixus i zoom SD- bzw. MMC-Karten (eine 16-MByte-Karte liegt der Kamera serienmäßig bei). Weitere Informationen zu Technik, Funktion und Ausstattung liefert das entsprechende digitalkamera.de-Datenblatt. Die Digital Ixus i zoom kommt in Deutschland in drei unterschiedlichen Gehäusefarben in den Handel: "Jet-Black", "Sahara-Gold" und "Cranberry-Red" stehen zur Wahl. Der Kostenpunkt für Canons Kleine liegt bei rund 380 EUR, und die Markteinführung ist für Anfang nächsten Monats (September 2005) geplant. Als kleines "Schlusswort" möchten wir noch erwähnen, dass parallel zu dieser Meldung zwei weitere digitalkamera.de-Meldungen zu den neuen EOS-D- und PowerShot-Modellen von Canon veröffentlicht wurden und wir in den nächsten Tagen noch über weitere Canon-Neuheiten (u. a. Tintenstrahldrucker und mobile Fotodrucker) berichten werden. Die neuen Digital-Ixus-Kameras sind also nur ein Bruchteil der Canon-News – die Informationen verabreichen wir unseren Lesern nur häppchenweise, um eine "Überdosis" zu verhindern.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Rechteckfilter im Einsatz

Rechteckfilter im Einsatz

In diesem Fototipp eklären wir die Vorteile von Rechteckfiltern und geben Tipps zum fotografischen Einsatz. mehr…

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Graufilter sind das ideale Werkzeug für Langzeitbelichtungen. In diesem Tipp zeigen wir worauf zu achten ist. mehr…

SIGMA 85mm F1,4 DG DN | Art – das ultimative Portrait-Objektiv

SIGMA 85mm F1,4 DG DN | Art – das ultimative Portrait-Objektiv

Neu entwickelt für E-Mount und L-Mount mit extremer Lichtstärke und herausragender optischer Leistung. mehr…

Die große Franzis-Fotobibliothek: 6.265 Seiten als PDF für nur 29,95 €

Die große Franzis-Fotobibliothek: 6.265 Seiten als PDF für nur 29,95 €

25 PDF-E-Books u. a. zu Natur-, Städte- und Reise-, Tier-, Familien-, Akt-, Makro- und Schwarz-Weiß-Fotografie. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach