Software-Update

Adobe veröffentlicht Update für Photoshop App, Web Beta und iPad App

2021-11-10 Software-Gigant und Bildbearbeitungs-Abo-Ware-Pionier veröffentlicht umfangreiche Softwareupdates für das Bildbearbeitungs-Flaggschiff Photoshop, Photoshop Web Beta und Photoshop für Apple iPad. Neben neuen Funktionen fallen, zumindest in der Desktop-App, einige Funktionen weg. Die Web Beta lädt zum testen ein und die iPad App bekommt Rohdatensupport und mehr.  (Harm-Diercks Gronewold)

Während im Herbst in Europa die letzten Blätter von den Bäumen fallen und das Farbspektakel des Herbstes sein Ende findet werden auch die Tage kürzer. Der ideale Zeitpunkt also, um Bilder am Rechner im gut geheizten Zuhause zu bearbeiten. Passend dazu veröffentlicht Adobe einen Update "Rundumschlag" für Photoshop. Aber nicht nur für ein Photoshop, sondern gleich für drei.

Während die Desktop-Versionsnummer ein Update auf Version 23.0 bekommt und fortan Photoshop 2022 heißt, steckt die Photoshop-Web-Version noch in der Community-Beta. Die iPad Photoshop App wird auf Version 3.0 gebracht.

  • Bild Photoshop Desktop Update Version 23. [Foto: Adobe, Screenshot: MediaNord]

    Photoshop Desktop Update Version 23. [Foto: Adobe, Screenshot: MediaNord]

Photoshop 2022 ist der Industriestandard und Adjektiv für die Bildbearbeitung. Auch wenn die Software extrem umfangreich ist, finden die Adobe Entwickler immer wieder Neues, um das Leben der "Photoshopper" einfacher zu machen. Wie zum Beispiel die neue automatische Auswahl beim Bewegen des Mauszeigers. Das soll das Auswählen für Compositing- und Retuschearbeiten noch einfacher machen.

Um positives und vielleicht auch negatives Feedback geht es bei der nächsten Funktion die es erlaubt Dokumente in der Photoshop Cloud für andere freizugeben, um gemeinsam an den Projekten zu arbeiten und Feedback zu bekommen, ohne dabei jemals die Photoshop-App verlassen zu müssen. So lassen sich auch Bearbeitungsnotizen in der Photoshop Cloud speichern und vieles mehr.

Um die verbesserte Zusammenarbeit mit dem Grafikprogramm Adobe Illustrator zu gewährleisten, kann die Funktion "PsAiInteropEnhancements" in Photoshop 2022 aktiviert werden. Damit lässt es sich dann leichter mit Illustrator Grafiken in Photoshop arbeiten. Zudem bietet das Update neue und verbesserte Neural-Filter mit denen sich beispielsweise unterschiedliche Landschaftsaufnahmen zusammenfügen lassen, ohne dass der Bildbearbeiter aufwändige Maskierungsarbeiten erledigen muss.

  • Bild Zu den Haupneuerungen gehört die Automatische Auswahl mit dem Mauszeiger. [Foto: Adobe, Screenshot: MediaNord]

    Zu den Haupneuerungen gehört die Automatische Auswahl mit dem Mauszeiger. [Foto: Adobe, Screenshot: MediaNord]

  • Bild Mit Neural Filter lassen sich verschiedene komplexe Bearbeitungen und Effekte ohne viel Aufwand einsetzen. [Foto: Adobe, Screenshot: MediaNord]

    Mit Neural Filter lassen sich verschiedene komplexe Bearbeitungen und Effekte ohne viel Aufwand einsetzen. [Foto: Adobe, Screenshot: MediaNord]

  • Bild Die Freigabe von Dokumenten in der Photoshop Cloud erlaubt kollaboratives Arbeiten und Feedback ohne die App wechseln zu müssen. [Foto: Adobe, Screenshot: MediaNord]

    Die Freigabe von Dokumenten in der Photoshop Cloud erlaubt kollaboratives Arbeiten und Feedback ohne die App wechseln zu müssen. [Foto: Adobe, Screenshot: MediaNord]

  • Bild Die Verbesserte Zusammenarbeit von Photoshop und Illustrator erleichtert die Verabeitung von Illustrator Grafiken in Photoshop. [Foto: Adobe, Screenshot: MediaNord]

    Die Verbesserte Zusammenarbeit von Photoshop und Illustrator erleichtert die Verabeitung von Illustrator Grafiken in Photoshop. [Foto: Adobe, Screenshot: MediaNord]

Darüber hinaus bringt das Update einen modernisierten Ölfarbenfilter, eine Unified Text Engine sowie eine vereinheitliche Erweiterungsplattform mit Java-Script-Engine für Plug-Ins. Weitere Verbesserungen wurden beim Verlaufswerkzeug, dem Cloud-Dienst und die "exportieren als" Funktion vorgenommen. Die 3D-Funktionen haben laut Adobe auf modernen Betriebssystemen nicht mehr einwandfrei funktioniert. Adobe hat diese mit dem Update aus Photoshop entfernt anstelle sie auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen.

Die Photshop Web Beta hat eine Einführung bekommen, die neuen Benutzern den Einstieg erleichtern soll. Außerdem können Dokumente für andere Anwender freigegeben werden, so dass man kollaborativ arbeiten und Feedback bekommen kann. Was genau mit der Web Beta möglich ist verrät Adobe im dazugehörigen Blog-Eintrag (siehe weiterführende Links).

Die iPad App von Photoshop wird auf Version 3.0 gebracht und kann Rohdaten entwickeln und diese Entwicklung als Smart Objekt speichern, so behält der mobile Photoshop-Anwender die volle Rohdatenkontrolle. Das Smart Objekt findet aber nicht nur bei der Entwicklung von Rohdaten seine Bestimmung sondern auch im ganz alltäglichen Photoshop-Einsatz auf dem iPad.

Auch in der Photoshop App fürs iPad besteht ab Version 3.0 die Möglichkeit Dokumente in der Cloud freizugeben und gemeinsam mit anderen daran zu arbeiten. Darüber hinaus hält die Abwedel und Nachbelichtungsfunktion Einzug aufs iPad. Damit lassen sich gezielt Bildbereich aufhellen und abdunkeln, ohne das eine Maske angelegt werden muss. Zudem kann die Arbeitsfläche mit AirPlay auf ein anderes Display gespiegelt werden. Mit der Version 3.0 setzt die Adobe Photoshop iPad App das iPadOS 14 voraus.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Bildverwaltung Excire Foto und Excire Search jetzt mit 30 % Rabatt

Bildverwaltung Excire Foto und Excire Search jetzt mit 30 % Rabatt

Suchen und finden Sie ganz einfach Ihre Fotos, auch in sehr großen Fotosammlungen, und jetzt mit 30 % Rabatt. mehr…

Mit den Angeboten von Datacolor bis zu 100 € sparen

Mit den Angeboten von Datacolor bis zu 100 € sparen

Ausgesuchte Spyder-Produkte für Fotografen zu besonders attraktiven Konditionen. Nur gültig in der EU. mehr…

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 50, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.