Neue Kameras und weitere Objektive unterstützt

Adobe Lightroom 2015.12/6.12 und Camera Raw 9.12 veröffentlicht

2017-07-20 Die neueste Rohdatenkonverter-Software von Adobe unterstützt jetzt auch die neu vorgestellen Kameramodelle von Canon (EOS 6D Mark II und EOS 200D), die Leica TL2 sowie die Nikon D7500 und die Outdoor-Kamera Olympus Tough TG-5. Neu sind auch etliche Objektiv-Profile sowie Farbprofile für schon länger erhältliche Kameras von Nikon und Panasonic.  (Jan-Markus Rupprecht)

Mit dieser Meldung lassen wir eine alte, aber länger nicht praktizierte Tradition wieder aufleben: Wir wollen künftig auch wieder kleinere Updates bei Lightroom sowie neu unterstützte Kameramodelle melden, denn eine von uns kürzlich durchgeführte Umfrage zeigt ein starkes Interesse unserer Leser an Adobe Lightroom. 

Kurz zur Technik: Lightroom und Photoshop nutzen im Hintergrund dieselbe "Software-Engine" für die Rohdatenkonvertierung. Deshalb erscheinen immer gleichzeitig das jeweils neueste Raw-Konverter-Modul "Adobe Camera Raw" für Photoshop und eine neue Lightroom-Version hinter dem Punkt. Die Versionsnummer hinter dem Punkt ist dabei dann immer gleich und zeigt den Stand der unterstützten Kameras und Objektive an, die man dann bei Bedarf auf der Adobe-Website nachschlagen kann.

Aktuell ist es die Version 9.12, also Camera Raw 9.12 sowie die damit korrespondierenden Lightroom-Versionen 2015.12 (die Creative Cloud Version, d. h. die Abo-Version) sowie Lightroom 6.12 (die Kauf-Version). Eine Version 9.11 (oder Lightroom 2015.11 bzw. 6.11) gibt und gab es nicht. Diese Versionsnummer hat Adobe übersprungen, da die Zahlenkombination 9.11 sehr negativ besetzt ist durch die Terroranschläge vom 11. September 2001, kurz 9/11 (nine eleven) genannt.

Bei den neu unterstützten Kameras ist Adobe wirklich schnell. Folgende Kamera-Neuheiten werden mit der neuen Version  bereits unterstützt:

  • Canon EOS 6D Mark II
  • Canon EOS 200D (in anderen Ländern als EOS Kiss X9 und EOS Rebel SL2 am Markt)
  • Leica TL2
  • Nikon D7500
  • Olympus Tough TG-5

Damit ist Adobe komplett auf Stand. Es gibt keine neue Markenkamera, die fehlen würde. Die Unterstützung anderer Neuheiten (z. B. der Sony Alpha 9) wurden bereits mit früheren Versionen eingeführt.

Mit der neuen Version wurden auch fünfzehn weitere Objektiv-Profile hinzugefügt, die wir hier nicht einzeln aufführen. Eine Liste finden Sie im Lightroom-Blog (siehe weiterführenden Link). Neu sind auch diverse Farbprofile für viele aktuelle Kameras von Nikon und Panasonic. Bei Lightroom wurden in der neuen Version darüber hinaus einige kleinere Fehler behoben.

Adobe hat übrigens kürzlich die Anwender von Adobe Photoshop Lightroom 2015 bzw. Lightroom 6, bei denen es an der Geschwindigkeit/Leistung hakt, gebeten, an einer Umfrage teilzunehmen (siehe ebenfalls weiterführenden Link). Die Tatsache, dass Adobe jetzt eine Umfrage zu Performance-Problemen durchführt, deutet eher nicht darauf hin, dass ein neues großes Lightroom-Update (auf Creative-Cloud-Version 2017 bzw. die Kauf-Version 7) unmittelbar bevorsteht, sondern ganz im Gegenteil: damit ist offenbar in den nächsten Wochen/Monaten nicht zu rechnen. Welchen Sinn würde es sonst machen, noch eine Performance-Analyse zur bisherigen Version zu machen, wenn Adobe die Nachfolgeversion schon weitgehend fertig hätte? Wahrscheinlich werden wir also auch noch die Update-Versionen Lightroom 2015.13 und 6.13 und vielleicht noch weitere erleben. Was ja auch nicht schlecht ist. So bleiben die bestehenden Versionen lange aktuell und unterstützen neue Kameras.

Adobe Lightroom 6/CC: Alle neuen Funktionen erklärtWenn Sie von einer früheren Lightroom-Version auf Lightroom 6 oder Lightroom CC umsteigen, ist dieses kleine E-Book genau richtig für Sie. Ebenso nützlich ist es, wenn Sie die Kaufversion haben und nicht sicher sind, ob sich ein Update für Sie überhaupt lohnt. Immerhin kostet das ­Update mehr als die Hälfte des Preises einer ganz neuen Lizenz – und dabei macht es keinen Preisunterschied, von welcher Version Sie kommen (da kann man schon überlegen, mal eine Version zu überspringen). In diesem E-Book lernen Sie alle neuen Funktionen kennen und können entscheiden, ob sie für Sie wichtig sind bzw. sofort damit arbeiten. mehr …


Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kaufberatung: Worauf Sie beim Stativkauf achten sollten

Kaufberatung: Worauf Sie beim Stativkauf achten sollten

In diesem Fototipp zeigen wir, worauf Sie beim Stativkauf achten sollten, um keine bösen Überraschungen zu erleben. mehr…

Nach rechts belichten oder „Expose To The Right“

Nach rechts belichten oder „Expose To The Right“

Mit „Expose To The Right“ verbessern Sie die Tiefenzeichnung in Fotos. digitalkamera.de zeigt, wie’s funktioniert. mehr…

Kaufberatung: Worauf Sie beim Kauf eines Stativkopfes achten sollten

Kaufberatung: Worauf Sie beim Kauf eines Stativkopfes achten sollten

In dieser Kaufberatung dreht sich alles um Stativköpfe und worauf man beim Kauf eines solchen achten sollte. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 52, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.