Meldungen

15 Ergebnisse
News als RSS Feed

Geotagging mit Nikon leicht gemacht

Foolography Unleashed 2 Geotagging Bluetooth-Adapter für Nikon

2009-03-10 Eine kleine Soft- und Hardwareschmiede mit dem Namen Foolography mit Sitz in Darmstadt schickt sich an, das Geotagging mit Nikon-Kameras zu revolutionieren. Der Diplom-Informatiker Oliver Perialis hat sich dazu etwas ganz Geschicktes einfallen lassen: Ein kleiner Adapter für die Nikon Kameras D200, D300, D700, D2Hs, D2X, D2Xs, D3 und D3X rüstet eine Bluetooth-Schnittstelle zur Verbindung mit einem GPS nach. Eine (Klein-)Serienproduktion ist geplant. mehr … 


Foolography Geotagger Unleashed 2 [Foto: MediaNord]

Upgrade

DxO Optics Pro v5.3.2 mit neuen optischen Korrekturmodulen

2009-01-27 DxO Labs hat soeben die sofortige Verfügbarkeit von DxO Optics Pro v5.3.2 angekündigt. Diese Version erweitert die RAW-Unterstützung auf die neuen DSLR-Modelle Canon EOS 5D Mark II (DxO Optics Pro Elite Version) und Canon PowerShot G10 (DxO Optics Pro Standard oder Elite Version). Damit sind 32 neue DxO optische Korrekturmodule für eine Vielzahl von Kameras verfügbar, unter anderem für die Canon 20D, 30D, 40D, 50D, 350D, 400D, 450D, G10, 1D Mark II N,1Ds Mark III und 5D Mark II, die Nikon D300,D200, D40, D40x, D60, D70, D70s, D80 und D90 und die Fujifilm Finepix S5 Pro. Zusätzlich enthält diese neue Version eine Reihe an Neuerungen, inklusive einer Plug-in Version für Adobe Photoshop CS4. mehr … 


DxO Image Science Logo [Foto: DxO Labs]

Für mehr Absturzsicherheit

Neue Firmware (Version 1.12) für Fujifilm FinePix S5 Pro

2008-12-02 Für Fujifilms digitales Spiegelreflexkameramodell FinePix S5 Pro steht eine neue Firmware zum freien Herunterladen und Selbstaufspielen bereit. In der aktuellen Version 1.12 sorgt die Firmware dafür, dass die Kamera nicht mehr wie in seltenen Fällen "einfriert", d. h. auf keine Benutzeraktionen mehr reagiert, wenn sie mit Hyper-Utility-Software HS-V3 aus der Ferne bzw. vom Computer aus gesteuert wird. Aufgespielt wird das im Internet auf den internationalen Support-Seiten von Fujifilm zu findende Update, indem man es herunter lädt, eine (CompactFlash-)Speicherkarte damit "präpariert" und den Menüpunkt "Firmware Version" im Kameramenü aufruft. Begleitet wird der Download-Link von einer klar verständlichen und mit einigen selbsterklärenden Beispielbildern unterlegten englischsprachigen Update-Anleitung. Wer sich die Aktualisierung seines Kamera-"Betriebssystems" trotzdem nicht zutraut, kann diese natürlich auch von einem hilfswilligen Händler oder vom Fujifilm-Service durchführen zu lassen.  (Yvan Boeres)

Weiterführende Links

Fujifilm FinePix S5 Pro [Foto: Fujifilm]

Kur für drei Patienten

Firmwareupdate für Nikon D80, D200 und Fujifilm FinePix S5 Pro

2008-10-01 Die Nikon D80 und D200 litten unter dem so genannten "Dead battery Syndrome", das auch die mit der D200 weitgehend baugleiche Fujifilm FinePix S5 Pro betrifft. Es äußert sich so, dass die Kamera einen leeren Akku signalisiert, obwohl dieser noch über genügend "Saft" verfügt. Die Kur in Form eines Firmwareupdates kann seit dem 24. September auf den Webseiten von Nikon bzw. Fujifilm herunter geladen werden. Zwar kann die jeweilige Kur bzw. das Firmwareupdate auch vom Anwender vorgenommen werden, aber zur Vermeidung von Risiken und Nebenwirkungen kann auch ein Arzt (der Nikon Service) oder ein Apotheker (in Form eines Fachhändlers) zur Hilfe genommen werden; denn schließlich kann eine fehlerhafte Anwendung der "Kur" zum Tod des Patienten bzw. der Kamera führen.  (Benjamin Kirchheim)

Weiterführende Links

Nikon D200 [Foto: Nikon Deutschland]

Start mit Teleskopen, Zielfernrohren und Nikkoren für Canon

90 Jahre Nikon

2007-09-28 In diesem Sommer hatte Nikon gleich dreimal Grund zum Feiern: 90-jähriges Firmenjubiläum, zehn Jahre Coolpix und die Vorstellung der lang ersehnten Profikamera Nikon D3 mit Vollformatsensor. Da Nikon selbst in diesem Zusammenhang darauf verzichtet hat, die eigene Firmengeschichte oder zumindest die fast 60-jährige Nikon-Kamerahistorie ausführlich zu dokumentieren und in die Medien zu bringen, will digitalkamera.de den Versuch unternehmen, die bewegte Geschichte der renommierten japanischen Kameraschmiede für seine Leser zu skizzieren. mehr … 


90 Jahre Nikon - Nikonos [Foto: Harald Schwarzer]

Firmware-Update

Neue Firmware-Version 1.08 für FinePix S5 Pro

2007-07-04 Fujifilm hat Version 1.08 der Firmware für seine digitale Spiegelreflexkamera FinePix S5 Pro freigegeben. Grund hierfür sind laut den Release Notes die bislang auftretenden Kontaktprobleme mit dem kompatiblen Hochformat- und Batteriegriff der Nikon D200. Der Download der rund 8 Megabytes umfassenden Datei sowie entsprechender Transfer-Programme für Mac und Windows führt über den Link "Firmware Upgrade User License Agreement" auf der unten angeführten Fujifilm-Seite.  (Matthias Herrmannstorfer)

Weiterführende Links

Fujifilm FinePix S5 Pro [Foto: Fujifilm]

Rohling

Adobe Camera Raw Version 4.1

2007-06-14 An neuen Produkten mangelt es bei Adobe momentan nicht. Da ist es nur konsequent, dass auch der Raw-Converter auf den neuesten Stand der Technik gebracht wird. Und so wurden die Rauschreduktion und die Schärfeeinstellung für Camera Raw 4.1 überarbeitet und verbessert. Außerdem unterstützt das Update des Adobe Raw-Converters 13 neue Kameramodelle, darunter die Canon EOS 1D Mark III, Fujifilm FinePix S5 Pro, Olympus E-410, E-510 und SP550 UZ, Nikon D40x und Sigma DS14. Darüber hinaus liest Camera Raw 4.1 die Rohdaten der Kamerarückteile Phase One H20, H25, P25, P21, P20, P30 und P45 aus. Adobe Lightroom, welches die Photoshop Camera Raw-Technologie nutzt, wird die genannten Modelle ab dem nächsten Update unterstützen. Neuerungen von Version Cue, Bridge und Adobes DNG-Converter sind ebenfalls ab sofort erhältlich. Sie stehen auf Adobes Website für Adobe-Kunden zum kostenlosen Download bereit. Camera Raw 4.1 bekommt man beim Kauf von Photoshop CS3 bzw. können es Nutzer von CS3, Photoshop Elements 4.1 (Mac) und 5.0 (Windows) auf der Website kostenlos herunterladen.  (Daniela Schmid)

Weiterführende Links

Adobe Photoshop CS3 [Foto: Adobe]

Aufgebohrt

Bibble Pro Version 4.9.8

2007-06-13 Ohne das RAW-Format geht heute in der professionellen Fotografie gar nichts mehr. Umso trauriger ist es, dass es immer noch keinen einheitlichen Standard gibt und fast alle Kamerahersteller ihre eigenen Brötchen backen. Unabhängige Anbieter von Software zur RAW-Konvertierung müssen deshalb ständig ihr Produkt aktualisieren, damit sie alle Fotografen bedienen können. BibbleLabs aus Texas, USA, bringt jetzt den RAW-Konverter Bibble Pro in der Version 4.9.8 heraus. Dieser unterstützt damit folgende neue Kameras: Canon 1D Mark III, Fujifilm Finepix S5 Pro, Nikon D40x, Olympus E-510, E-410 und SP500 UZ und die Panasonic FZ8. Die neueste Software-Ausgabe kann mit Canons RAW und Fujifilms Wide Dynamic Range-Technologie umgehen. In Zusammenarbeit mit den neuesten Canon-Kameras und der Fujifilm Finepix S5 speichert Bibble Pro die Bilder ab sofort direkt auf dem Computer. Für Canon-Fotografen funktioniert dies an Windows Vista-Rechnern oder an Intel Macs, für Fujifilm-Besitzer werden nur Windows-PCs unterstützt.

Das Update ist für Nutzer von Bibble Pro 4 kostenlos. Bibble Pro kostet in der Pro-Version 130 US-Dollar und in der abgespeckten Lite-Variante 70 US-Dollar. Eine 14-tägige Trial-Version steht auf Bibbles Website zum Download zur Verfügung. Wer Bibble jetzt kauft, bekommt den Upgrade zur Ausgabe 5 umsonst, sobald diese verfügbar ist. In Deutschland wird Bibble über Applications Systems Heidelberg vertrieben. Die Preise gelten dort in Euro. Eine Demoversion kann auch bei ASH heruntergeladen werden. Bibble Pro läuft auf Windows, Mac (PPC/Intel als Universal Binary) und Linux.
  (Daniela Schmid)

Weiterführende Links

BibbleLabs - Bibble Pro [Foto: BibbleLabs]

Erweiterte Vielfalt

DxO Optics Pro jetzt auch für Fujifilm und Pentax

2007-05-22 DxO Labs hat die Anzahl der zum Bildoptimierungstool DxO Optics Pro Version 4.2 kompatiblen Kameras erhöht. Das Update in den Ausgaben Standard und Elite unterstützt nun auch die Fujifilm FinePix S5 Pro und die S3 Pro sowie die Pentax K10D inklusive dazu gehöriger Objektiv-Korrekturmodule. Den besonderen Schwerpunkt haben die DxO Labs dabei nach eigenen Angaben auf die Verarbeitung von RAW-Dateien der beiden Fujifilm-Modelle gelegt. Die proprietären Demosaic-Algorithmen von DxO wurden speziell angepasst, um Bilddetails zu maximieren, ohne dabei Artefakte entstehen zu lassen. Die Bildverbesserungen können auf RAW- und JPEG-Dateien angewendet werden. DxO Optics Pro liegt zur Zeit in der Version 4.2 vor (siehe digitalkamera.de-Meldung vom 8. März 2007). Für alle Anwender der Versionen 4.x ist die Aktualisierung kostenlos. DxO Optics Pro v4 Standard kostet 124 EUR, die Eliteversion ist für 250 EUR zu haben. Die günstige Starter-Version für 64 EUR unterstützt die Fujifilm- und Pentaxkameras nicht.
Wer momentan noch den DxO FilmPack zu erwerben gedenkt, der Farben und Körnigkeit von über 20 Analogfilmen für Digitalbilder bereitstellt, der hat im Moment die Möglichkeit, diesen im günstigeren Bundle mit der Plug-in Suite 3 für Photoshop CS2/CS3 von onOne Software zu erstehen. Die Suite enthält Genuine Fractals 5 zur bis zu 1.000-prozentigen Vergrößerung von Bildern ohne Detail- und Schärfeverlust, Mask Pro 4.1 zur Erstellung von Masken und Auswahlen an schwierigen Objekten wie Haaren oder Glas, PhotoFrame Pro 3.1 für Rand- und Kanteneffekte und Intellihance Pro 4.2 für die Bildoptimierung. Die Suite alleine kostet 400 US $, der DxO Film Pack 100 US $. Im Bundle sind sie nun für begrenzte Zeit für 430 US $ erhältlich.
  (Daniela Schmid)

Weiterführende Links

DxO Optics Pro Version 4.2 Elite  [Foto: DxO]

Ungleiche Schwestern, ungleiche Firmware

Neue Firmware (Version 1.06) für Fujifilm FinePix S5 Pro

2007-04-24 Auch wenn die Fujifilm FinePix S5 Pro im "Körper" einer Nikon D200 steckt, unterscheiden sich die beiden (Semi-)Profi-DSLRs teilweise grundlegend. Das gilt vor allem für den Bildsensor, aber auch bei der kamerainternen Steuersoftware haben Fujifilm und Nikon ihr "eigenes Süppchen gekocht". So gibt es für die FinePix S5 Pro und die D200 auch unterschiedliche Firmware; während das letzte Firmware-Update für die D200 schon eine Weile zurück liegt, hat Fujifilm heute morgen die brandneue Firmware 1.06 für die FinePix S5 Pro herausgebracht. mehr … 


Fujifilm FinePix S5 Pro [Foto: Fujifilm]

Mehrwert

Tests, Workshops & Übersichten aus Printmedien nun wieder online

2007-04-06 digitalkamera.de hält sehr viel vom Blick über den eigenen Zaun hinweg. Deshalb hat das gerade zehn Jahre alt gewordene Online-Magazin digitalkamera.de schon seit November 2004 – zunächst in einer Testphase – und dann endgültig seit dem 1. Februar 2005 eine Publikationspartnerschaft mit sechs Fachmedien aus dem Printbereich begründet. Damit steht den heute etwa gut eine Million individuellen monatlichen Lesern von digitalkamera.de auch das Repertoire an ausgewählten redaktionellen Beiträgen aus derzeit sechs Fachzeitschriften zu Gebote: aus DigitalPhoto, DigitalWorld, Foto Hits, Macwelt, PC-Welt und Profifoto. Die Fachbeiträge, Tests, Workshops oder Rezensionen der Kollegen werden in der Form von so genanntem "Paid Content" zum Einzelabruf als PDF-Dateien zur Verfügung gestellt, üblicher Weise zu Preisen zwischen 30 Cent und 3 EUR je Beitrag, je nach Umfang.

Nach mehrwöchiger Zwangspause (wegen einer weit reichenden Systemanpassung bei digitalkamera.de) steht dieser Service nun wieder aktuell und mit allen zwischenzeitlich "aufgelaufenen" Beiträgen zur Verfügung. Darunter drei Tests der neuen Fujifilm FinePix S5 Pro, einer von Profifoto, der Zweite von DigitalPhoto und der Dritte schließlich von Foto Hits, außerdem abrufbar eine Kaufberatung für DSLR-Objektive von DigitalWorld, ein Test der ersten digitalen Leica M8 von Foto Hits, ferner ein Test des Digital-Mittelformatrückteils eMotion75 (mit 33 Megapixeln) von Sinar in ProfiFoto, ein verblüffender Vergleich der Bildbearbeitungsoptionen der kostenlosen Software GIMP mit Photoshop von Macwelt oder ein Überblick über die besten Gratis-Tools für die Bildbearbeitung insgesamt, wie ihn die Kollegen aus der Redaktion von PC-Welt unlängst gebracht haben. Insgesamt steht unseren Lesern damit inzwischen ein reichhaltiges Repertoire von 407 Fachartikeln zur Verfügung.
  (Jan-Gert Hagemeyer)

Weiterführender Link

PC-Welt [Foto: IDG Magazine Media GmbH]

DSLR-/Objektiv-Kombinationen

Samsung GX-10, Fujifilm FinePix S5 Pro und Canon EOS 5D im Test

2007-04-06 Gerade auf dem Markt, kann digitalkamera.de die ersten Labor-Testergebnisse der neuen digitalen Spiegelreflexkamera Fujifilm FinePix S5 Pro offerieren. Und zwar alternativ mit zwei sehr unterschiedlichen Objektiven von Nikon, denn die interessante DSLR mit dem speziellen Fujifilm-Bildsensor SuperCCD (mit 12.340.000 unterschiedlich kleinen Bildpunkten und daher hoher Eingangsdynamik) hat ein Nikon-kompatibles Bajonett. Die an der S5 Pro getesteten Objektive sind das festbrennweitige Nikon AF Micro 60/2.8D und das Standard-Zoomobjektiv Nikon AF-S DX 17-55/2.8 G IF-ED. In Kombination mit der digitalen Spiegelreflexkamera Samsung GX-10 wurden zwei Pentax-Objektive auf ihre Bildqualität hin durchgeprüft, die Festbrennweite Pentax SMC 50/2.8 D FA einerseits und das Standardzoom Pentax SMC DA 16-45/4.0 ED AL. Fünfter Testkandidat dieses Durchgangs war die Canon EOS 5D mit dem besonders preiswerten Telezoom Tamron 70-300/4-5.6 Di LD (es ist mancherorts für unter 130 EUR zu haben).

Alle fünf Testprotokolle (mit Schulnoten für die wichtigen Kriterien) sind über die unten stehenden Links (gegen geringe Gebühr) abrufbar. Außerdem stehen (kostenfrei) auch grundlegende Informationen über das Testverfahren, alle übrigen bisherigen 671 Tests sowie drei kostenlose Testbeispiele unter den weiteren aufgeführten Links ständig zum Abruf bereit.
  (Jan-Gert Hagemeyer)

Weiterführende Links

Fujifilm FinePix S5 Pro [Foto: Fujifilm]

Weißer denn je

Fujifilm veröffentlicht neue Firmware (V1.04) für FinePix S5 Pro

2007-03-19 Weiß richtig als solches zu interpretieren und aufgrund dessen alle anderen Farben des Motivs möglichst farbgetreu wiederzugeben – das ist die Aufgabe des Weißabgleichs bei digitalen Kameras. Der soll bei der Fujifilm FinePix S5 Pro jetzt noch besser funktionieren, und extra zu diesem Zweck hat Fujifilm heute Morgen eine neue Firmware mit der Versionsnummer 1.04 veröffentlicht, die vom Benutzer in Eigenregie aufgespielt werden kann. Dazu bedarf es, wie bei anderen Herstellern auch, keiner besonderen technischen Kenntnisse. mehr … 


Fujifilm FinePix S5 Pro [Foto: Fujifilm]

Daten-"Übertragung"

Fujifilm veröffentlicht technische Daten der FinePix S5 Pro

2006-12-07 Die Firma Fujifilm hat heute die technischen Daten ihrer zur Photokina angekündigten digitalen Spiegelreflexkamera FinePix S5 Pro bekannt gegeben. Wie zu erwarten, unterscheidet sich die Profi-DSLR nur in einem wesentlichen Punkt von der Nikon D200, auf der sie aufbaut: Während bei der D200 ein herkömmlicher CCD mit einer Nettoauflösung von 10,2 Millionen Pixeln zum Einsatz kommt, ist die FinePix S5 Pro mit einem SuperCCD SR Pro ausgestattet, der in Pixel unterschiedlicher Größe (6,17 Millionen so genannter S-Pixel und 6,17 Millionen so genannter R-Pixel) aufgeteilt ist und so einen besonders großen Kontrastumfang bzw. Dynamikbereich erfassen kann. Zu den weiteren Unterschieden zur D200 zählen u. a. noch der verwendete Signalprozessor (RP Prozessor Pro bei der S5 Pro), die Dynamikumfang-Einstellung (automatisch oder von 100 bis 400 Prozent in sechs Stufen), die Fujifilm-typischen Filmnachahmungs-"Profile", die Gesichtserkennung im Wiedergabemodus (zur schnellen bzw. bequemen Schärfekontrolle), die erweiterte Bildkommentarfunktion (gebrauchsfertige Texte können per optional erhältlichem Strichcode-Scanner den Bildern angefügt werden), die passwortgeschützte Verriegelungsfunktion für Benutzereinstellungen sowie die Bildvorschau (wahlweise monochrom oder in Farbe für eine Dauer von 30 s), wobei viele der D200-eigenen Funktionen (u. a. 11/7-Punkt-Autofokus, iTTL-Blitzbelichtungsmessung und -steuerung, 3D-Colormatrixmessung über 1.005-Pixel-Sensor etc.) auch von der S5 Pro mit übernommen wurden.

Inwieweit die Fujifilm FinePix S5 Pro mit den Sonderfunktionen (wie z. B. der drahtlosen iTTL-Blitzsteuerung oder den Feineinstellungen für die Belichtungsmessung) und dem Zubehör (z. B. Batterie- bzw. Multifunktionshandgriff, WLAN/WiFi-Sendeeinheit, Infrarot-Fernbedienung usw.) mit der Nikon D200 kompatibel ist, steht auch nach der Bekanntgabe der technischen Daten noch nicht fest; im neuen digitalkamera.de-Datenblatt zur Fujifilm FinePix S5 Pro, das jetzt frei geschaltet wurde, wurden alle Funktionen und Ausstattungsmerkmale der D200 herausgenommen, bei denen wir nicht hundertprozentig sicher sind, dass sie auch bei der FinePix S5 Pro anzutreffen sind. Die Fujifilm FinePix S5 Pro soll schon nächsten Monat (Jan. 2007) auf den Markt kommen, wobei der Preis für den deutschen Markt – wie mittlerweile bei Fujifilm üblich – erst unmittelbar vor der Markteinführung kommuniziert wird (in den USA soll die S5 Pro rund 2.000 USD kosten).
  (Yvan Boeres)

Weiterführende Links

Fujifilm FinePix S5 Pro [Foto: Fujifilm]

Photokina

Fujifilm stellt FinePix F31fd vor und kündigt FinePix S5 Pro an

2006-09-25 Nachdem Fujifilm mit der FinePix S6500fd bereits im Juli 2006 eine Kamera mit Gesichtserkennung vorgestellt hat, folgt heute die Ankündigung bzw. Vorstellung zweier weiterer FinePix-Modelle mit dieser Technik. Eines davon ist die mit Spannung erwartete Nachfolgerin der digitalen Spiegelreflexkamera FinePix S3 Pro, während die andere auf dem ohnehin schon sehr interessanten Kompaktkameramodell FinePix F30 aufbaut und so noch interessanter wird. Die beiden Photokina-Neuheiten von Fujifilm hören auf den Namen FinePix S5 Pro und FinePix F31fd. mehr … 


Fujifilm FinePix F31 FD [Foto: Fujifilm]
Weitere anzeigen

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach