Labortest-Protokoll Version 4.1

Nikon Coolpix 8400

Auflösung

Für die hohe Pixelzahl hat die Kamera eine ausgezeichnete Auflösung in allen Brennweiten. Dabei ist der Abfall zum Bildrand auch sehr niedrig, die Gesamtleistung ist außergewöhnlich homogen. Die Richtungsabhängigkeit ist gut und zeigt auf Grund der farbigen Low-Pass-Artefakte Streuungen in den einzelnen Farbkanälen.

Hilfe anzeigen

Richtungsabhängigkeit der Auflösung: Note 1,0


Hilfe anzeigen

Linearer Wirkungsgrad und Nettodateigröße

BrennweiteWirkungsgradNettodateigröße
24 mm84 %16.670 KByte
42 mm86 %17.165 KByte
85 mm83 %16.036 KByte
Unkomprimierte Bruttodateigröße: 23.409 KByte

Ausgezeichneter Wirkungsgrad in allen Brennweiten. Die Detaildarstellung ist gut für die anspruchsvolle Bildbearbeitung geeignet.

Wirkungsgrad: Note 1,4 Nettodateigröße: Note 2,7 (bezogen auf Referenzwert)
Hilfe anzeigen

Feine Bildstrukturen und Artefakte

Original-Testbild: Artefakte

Die Kamera verwendet praktisch keine kontrastverstärkende Signalverarbeitung bei feinen Bildstrukturen, was sie klar an anspruchsvolle Bildbearbeiter adressiert. Der horizontale und der vertikale Low-Pass-Filter sind etwas dünn gewählt, weshalb sie leichte Farbartefakte in diesen Ausrichtungen erzeugen. Bei diagonalen Strukturen zeigt sich leichtes Helligkeitsmoiré durch Demosaicing. In der Summe aber gute Eignung für Texturen und anspruchsvolle Bildbearbeitung.

Artefaktestufe: Note 1,8
Hilfe anzeigen

Scharfzeichnung

Die Scharfzeichnung freistehender Kanten ist mittel bis deutlich und adressiert sich an die schnelle Fotografie ohne intensive Bildbearbeitung. Erfreulicherweise ist die Scharfzeichnung sehr symmetrisch. Die Dominanz in den mittleren Helligkeiten bewirkt eine kontrastreichere Darstellung dieser Bildpartien ohne das Signalclipping in den hellen und dunklen Bildpartien. Bei der Testkamera waren leichte Farbsäume in bestimmten Helligkeitsbereichen sichtbar die im Diagramm durch den angehobenen Blauwert erkennbar sind. Möglicherweise ein Effekt der Low-Pass-Filterung.

Scharfzeichnung: Note 2,5
Hilfe anzeigen




Randabdunklung

In der kurzen und langen Brennweite zeigt sich eine sichtbare bis deutliche Randabdunklung, in der mittleren Brennweite ist die Randabdunklung niedrig. In allen drei Brennweiten ist der Charakter relativ gleichmäßig.

Höhe der Randabdunklung: Note 1,5 Wahrnehmbarkeit der Randabdunklung: Note 1,0
Hilfe anzeigen

Verzeichnung

BrennweiteVerzeichung
24 mm-2,4 % tonnenförmig
42 mm-0,9 % tonnenförmig
85 mm-0,2 % tonnenförmig

Sehr starke tonnenförmige Verzeichnung in der kurzen Brennweite, sichtbare tonnenförmige Verzeichnung in der mittleren Brennweite und kaum sichtbare Verzeichnung in der langen Brennweite.

Verzeichnung: Note 2,7


Hilfe anzeigen

Farbwiedergabe

Außergewöhnlich neutrale, unaufdringliche Wiedergabe der Testvorlage.


Rauschverhalten

Deutliches Rauschen mit starker Dominanz in den mittleren bis dunkleren Partien. Damit bleibt die Darstellung der besonders kritischen Haut- und Himmelstöne etwas weniger beeinflusst. Hauptsächlich Helligkeitsrauschen mit sichtbarem Anteil von Salz-und-Pfeffer-Rauschen, sprich einzelner weißer und schwarzer Pixel. Dieses hochfrequente Rauschen wirkt sich fast nur bei größeren Ausdrucken aus. Der Anteil an Farbrauschen ist niedriger, aber leicht sichtbar.

Rauschen: Note 4,7 (bezogen auf Referenzwert)
Hilfe anzeigen



Signalübertragung

Gute Eingangsdynamik von 8,1 Blendenstufen nach dem DCTau 4.1-Standard. Gut lineare Tonwertwiedergabe von den Lichtern zu den Mittenwerten und darauf weicherer Darstellung. Gute Ausgangsdynamik von 249 Helligkeitsstufen mit leicht angehobenem Schattenwert.

Hilfe anzeigen

Signalübertragung
Eingabedynamik8,1 Blendenstufen
Schatten6
Lichter254
Ausgabedynamik249
Eingangsdynamik: Note 5,0 (bezogen auf Referenzwert) Ausgangsdynamik: Note 2,8
Hilfe anzeigen

Komprimierung

BildgrößeDateigrößeFaktor
23.410 KByte5.197 KByte4,5
23.410 KByte2.732 KByte8,6
23.410 KByte1.719 KByte13,6
23.410 KByte1.022 KByte22,9
14.763 KByte3.318 KByte4,4
14.763 KByte1.147 KByte12,9

Außerordentlich auf Qualität abgestimmte Komprimierungsstufen von 5, 9, 14 und 23. Die Schreibgeschwindigkeit der Bilder leidet allerdings darunter.

Hilfe anzeigen


Gesamteindruck

KriteriumGewichtungNote
Richtungsabhängigkeit der Auflösung 5 %1,0
Wirkungsgrad12 %1,4
Nettodateigröße*10 %2,7
Artefakte10 %1,8
Verzeichnung12 %2,7
Scharfzeichnung10 %2,5
Höhe der Randabdunklung 8 %1,5
Wahrnehmbarkeit der Randabdunklung 8 %1,0
Rauschen*10 %4,7
Eingangsdynamik*10 %5,0
Ausgangsdynamik 5 %2,8
Gesamtnote2,4
* Referenzwerte für Kompaktkameras:
Eingangsdynamik 9,6 Blendenstufen;
Referenzwert Rauschen 1,7;
Nettodateigröße
26.071 KByte


Noten entsprechend deutschem Schulnoten-System:
1 = sehr gut
2 = gut
3 = befriedigend
4 = ausreichend
5 = mangelhaft
6 = ungenügend

Die neue 8-Megapixel-Generation erzielt ausgezeichnete Auflösungswerte bei angenehm profifreundlicher Detaildarstellung. Verzeichnung, Randabdunklung, Dynamik und Tonwerte sind gut abgestimmt. Das Rauschen ist in seiner Höhe und dem Charakter deutlich und die Scharfzeichnung richtet sich wieder an die schnellere Fotografie ohne intensive Nachbearbeitung. Insgesamt ist die Kamera sehr leistungsfähig und eine Empfehlung für den sehr anspruchsvollen Amateur und Semiprofi.

Hilfe anzeigen

Weiterführende Links der Kamera Nikon Coolpix 8400



Labortest-Protokoll-Auswahl

Derzeit stehen 1.806 Labortests zur Verfügung.

Labortests von Kameras mit festem Objektiv
Labortests von Kameras mit Wechselobjektiv
Labortests von Objektiven

Labortest-Protokoll-Suche

Labortest-Flatrate

Um unbeschränkten Zugriff auf alle Labortests zu haben, können Sie eine Flatrate buchen.

Labortest-Versionen

Die Zahlen in eckigen Klammern in den Ausklapp-Menüs und Links zeigen, über welchen Informationsumfang das jeweilige Protokoll verfügt:

[v3.x] DCTau-Messverfahren: Auflösung Bildmitte-Rand, Richtungsabhängigkeit, Wir- kungsgrad und Nettodateigröße, Artefaktnote und Kommentar, Scharfzeichnung horiz./vertikal, Randabdunklung, Verzeichnung, Rauschverhalten, Signalüber- tragung, Komprimierung, Einzel- noten und Gesamtnote. Kom- mentare zu jedem Abschnitt sowie Fazit.

[v4.x] Wie 3.x, jedoch zusätz- lich mit Original-Testbildern für Artefakte, Scharfzeichnung und Rauschen.

[v5.0] Wie 4.x, jedoch zusätz- lich mit Auflösung bei mehreren Blenden, Rauschverhalten bei allen ISO-Werten (inkl. Aus- schnitten aus Testbildern), Eingangsdy- namik bei allen ISO-Werten, ausführlicheres Fazit statt Einzelkommentare zu jedem Abschnitt.

[v5.0+] Wie 5.0 jedoch zusätz- lich mit Autofokus-Geschwin- digkeit/Auslöseverzögerung.

[v6.x] Neues Messverfahren (DxO für Bildqualität, Image Engineering für die Auslöse- verzögerung und Autofokus- geschwindigkeit) mit neuen Diagrammen und ausführlichen Erklärungen sowie Ablesehilfen. Die Messungen erfolgen in Blenden- und ISO-Reihen, soweit es die Kamera- einstellungen zulassen. Bei Objektivtests und Kameratests sind folgende Diagramme enthalten: Schärfeabfall Bildmitte-Rand, Rand- abdunklung, Verzeichnung, Chromatische Aberration, Auflösung (bei Objektivtests an allen damit gemessenen Kameras ). Bei Kameratests zusätzlich: Schärfeartefakte, tatsächliche ISO-Empfindlich- keit, Signal-Rauschabstand, Texturschärfe, Korngröße, Luminanzrauschen, Farb- rauschen, Eingangsdynamik, Tonwertübertragungskurve, Ausgangs-Tonwertumfang, Farbtreue, Farbabweichung, Weißabgleichsgenauigkeit, tatsächliche Farbtiefe, Auslöseverzögerung und Autofokusgeschwindigkeit sowie Blitzausleuchtung.


Bewertungshilfe

Die Texte im Testprotokoll sind die Original-Kommentare des Testers. Sie enthalten häufig auch qualitative Bewertungen, die wir Ihnen hier in die bekannten Schulnoten übersetzen:

Formulierung
Schulnote
hervorragend
1 (sehr gut)
ausgezeichnet
1 (sehr gut)
sehr gut
2 (gut)
gut
3 (befriedigend)
mittel
4 (ausreichend)
eingeschränkt
4 (ausreichend)
schlecht
5 (mangelhaft)
inakzeptabel
6 (ungenügend)
kritisch
6 (ungenügend)
nicht geeignet
6 (ungenügend)
ungeeignet
6 (ungenügend)