DCTau-Testprotokoll Version 5.0

Nikon D700 mit
Nikon AF 60 mm 2.8 D Micro

Auflösung

Hilfe anzeigen

Richtungsabhängigkeit der Auflösung: Note 2,4


Hilfe anzeigen

Linearer Wirkungsgrad und Nettodateigröße

BrennweiteBlendeWirkungsgradNettodateigröße
60 mm2,869 %16.723 KByte
60 mm5,671 %17.966 KByte
Unkomprimierte Bruttodateigröße: 35.312 KByte

Wirkungsgrad: Note 3,0 Nettodateigröße: Note 4,4 (bezogen auf Referenzwert)
Hilfe anzeigen

Feine Bildstrukturen und Artefakte

Original-Testbild: Artefakte

Artefaktestufe: Note 4,3
Hilfe anzeigen

Scharfzeichnung

Scharfzeichnung: Note 1,1
Hilfe anzeigen




Randabdunklung

Höhe der Randabdunklung: Note 3,1 Wahrnehmbarkeit der Randabdunklung: Note 1,0
Hilfe anzeigen

Verzeichnung

BrennweiteVerzeichung
60 mm0,3 % kissenförmig

Verzeichnung: Note 1,6


Hilfe anzeigen

Rauschverhalten

Rauschen: Note 1,9 (bezogen auf Referenzwert)
Hilfe anzeigen

Hilfe anzeigen

ISO 100
ISO 200
ISO 400
ISO 800
ISO 1600
ISO 3200
ISO 6400
ISO 12500
ISO 25000

Signalübertragung

Hilfe anzeigen


Hilfe anzeigen

ISOEingabedynamikAusgabedynamikLichterSchatten
1009,1 254,0 254 1
2009,0 252,0 254 3
4008,9 252,0 254 3
8008,7 251,0 254 4
1.6008,5 251,0 254 4
3.2007,6 251,0 254 4
6.4007,5 249,0 254 7
12.5006,8 245,0 254 10
25.0006,1 239,0 254 16
Eingangsdynamik: Note 1,0 (bezogen auf Referenzwert) Ausgangsdynamik: Note 2,7
Hilfe anzeigen

Komprimierung

KameraeinstellungBildgrößeDateigrößeFaktor
12MP35.312 KByte3.712 KByte9,5
12MP35.312 KByte2.654 KByte13,3
12MP35.312 KByte891 KByte39,6
6.5MP19.776 KByte2.274 KByte8,7
6.5MP19.776 KByte1.717 KByte11,5
6.5MP19.776 KByte575 KByte34,4

Hilfe anzeigen


Gesamtnote

KriteriumGewichtungNote
Richtungsabhängigkeit der Auflösung 5 %2,4
Wirkungsgrad12 %3,0
Nettodateigröße*10 %4,4
Artefakte10 %4,3
Verzeichnung12 %1,6
Scharfzeichnung10 %1,1
Höhe der Randabdunklung 8 %3,1
Wahrnehmbarkeit der Randabdunklung 8 %1,0
Rauschen*10 %1,9
Eingangsdynamik*10 %1,0
Ausgangsdynamik 5 %2,7
Gesamtnote (berechnet 2019-06-17)2,3
* Referenzwerte für DSLR-Kameras:
Eingangsdynamik 9,1 Blendenstufen;
Referenzwert Rauschen 1,5;
Nettodateigröße
49.496 KByte


Noten entsprechend deutschem Schulnoten-System:
1 = sehr gut
2 = gut
3 = befriedigend
4 = ausreichend
5 = mangelhaft
6 = ungenügend

Nikons zweite Kamera im FX-Format, was praktisch dem Vollformat entspricht, zeigt wie das Flaggschiff D3 eine vergleichsweise niedrige Pixelzahl für die Sensorfläche. Dank der damit großen Pixel bietet die Kamera einen erstaunlichen ISO-Umfang von neun Stufen. Von ISO 100 bis ISO 800 ist das Rauschen ausgezeichnet. Von ISO 1.600 bis ISO 6.400 ist es leicht sichtbar und natürlich, erst ab ISO 12.500 wird es deutlich. In den dunklen Bildpartien wird es dabei sehr stark kompensiert, eine beliebte Maßnahme um einfache Rauschtests und die Noten der Eingangsdynamik zu verbessern. Am stärksten sichtbar ist das Rauschen in den etwas dunkleren bis mittleren Bildpartien. Die Eingangsdynamik ist von ISO 100 bis ISO 1.600 ausgezeichnet. Ab ISO 3.200 fällt sie merklich ab. Tonwerte werden von der Kamera sehr präzise und über weite Bereiche linear wieder gegeben. Nur in den hellen Lichtern und tiefen Schatten sind sie etwas weich. Die Scharfzeichnung ist zurückhaltend und hervorragend abgestimmt. Bei der Komprimierung ist die Kamera mittelmäßig, der Sprung von der mittleren zur höchsten Komprimierungsstufe ist enorm.

Die Auflösung ist bei offener und geschlossener Blende sehr homogen und nahezu gleich hoch. Die Richtungsabhängigkeit der Auflösung ist gut, so dass dieses Objektiv insgesamt sehr gut konstante Leistungen über dem Bildfeld liefert. Die Randabdunklung ist für ein Macro bei offener Blende recht deutlich, abgeblendet zeigt die Kamera eine leichte Überkompensation der Randabdunklungskorrektur nahe den Bildecken. Mit 0,3 Prozent Kissenform ist die Verzeichnung sehr niedrig, nur bei anspruchsvollsten technischen Reproduktionen kann dies zu Einschränkungen führen. Die Wiedergabe feiner Bilddetails ist offensiv. Die Kamera erhöht zwar nicht den Kontrast feiner Strukturen, der dünne Low-Pass-Filter und die hohe optische Modulation des Objektivs führen jedoch zu deutlichen Helligkeitsmoirés bei geneigten Strukturen.

Hilfe anzeigen


Labortest-Protokoll-Auswahl

Derzeit stehen 1.795 Labortests zur Verfügung.

Labortests von Kameras mit festem Objektiv
Labortests von Kameras mit Wechselobjektiv
Labortests von Objektiven ab Version 6.0

Labortest-Protokoll-Suche

Labortest-Flatrate

Um unbeschränkten Zugriff auf alle Labortests zu haben, können Sie eine Flatrate buchen.

Labortest-Versionen

Die Zahlen in eckigen Klammern in den Ausklapp-Menüs und Links zeigen, über welchen Informationsumfang das jeweilige Protokoll verfügt:

[v3.x] DCTau-Messverfahren: Auflösung Bildmitte-Rand, Richtungsabhängigkeit, Wir- kungsgrad und Nettodateigröße, Artefaktnote und Kommentar, Scharfzeichnung horiz./vertikal, Randabdunklung, Verzeichnung, Rauschverhalten, Signalüber- tragung, Komprimierung, Einzel- noten und Gesamtnote. Kom- mentare zu jedem Abschnitt sowie Fazit.

[v4.x] Wie 3.x, jedoch zusätz- lich mit Original-Testbildern für Artefakte, Scharfzeichnung und Rauschen.

[v5.0] Wie 4.x, jedoch zusätz- lich mit Auflösung bei mehreren Blenden, Rauschverhalten bei allen ISO-Werten (inkl. Aus- schnitten aus Testbildern), Eingangsdy- namik bei allen ISO-Werten, ausführlicheres Fazit statt Einzelkommentare zu jedem Abschnitt.

[v5.0+] Wie 5.0 jedoch zusätz- lich mit Autofokus-Geschwin- digkeit/Auslöseverzögerung.

[v6.x] Neues Messverfahren (DxO für Bildqualität, Image Engineering für die Auslöse- verzögerung und Autofokus- geschwindigkeit) mit neuen Diagrammen und ausführlichen Erklärungen sowie Ablesehilfen. Die Messungen erfolgen in Blenden- und ISO-Reihen, soweit es die Kamera- einstellungen zulassen. Bei Objektivtests und Kameratests sind folgende Diagramme enthalten: Schärfeabfall Bildmitte-Rand, Rand- abdunklung, Verzeichnung, Chromatische Aberration, Auflösung (bei Objektivtests an allen damit gemessenen Kameras ). Bei Kameratests zusätzlich: Schärfeartefakte, tatsächliche ISO-Empfindlich- keit, Signal-Rauschabstand, Texturschärfe, Korngröße, Luminanzrauschen, Farb- rauschen, Eingangsdynamik, Tonwertübertragungskurve, Ausgangs-Tonwertumfang, Farbtreue, Farbabweichung, Weißabgleichsgenauigkeit, tatsächliche Farbtiefe, Auslöseverzögerung und Autofokusgeschwindigkeit sowie Blitzausleuchtung.


Bewertungshilfe

Die Texte im Testprotokoll sind die Original-Kommentare des Testers. Sie enthalten häufig auch qualitative Bewertungen, die wir Ihnen hier in die bekannten Schulnoten übersetzen:

Formulierung
Schulnote
hervorragend
1 (sehr gut)
ausgezeichnet
1 (sehr gut)
sehr gut
2 (gut)
gut
3 (befriedigend)
mittel
4 (ausreichend)
eingeschränkt
4 (ausreichend)
schlecht
5 (mangelhaft)
inakzeptabel
6 (ungenügend)
kritisch
6 (ungenügend)
nicht geeignet
6 (ungenügend)
ungeeignet
6 (ungenügend)