Sony World Photography Awards

SWPA 2021 Gewinner bekanntgegeben, E-Book kostenlos als PDF

2021-04-15 Die World Photography Organisation, Ausrichter des Sony World Photography Awards, hat die mehr als 12 Monate der Pandemie genutzt, ihren Fotowettbewerb komplett auf "online" umzubauen. Heute wurden die Gewinner bekanntgegeben, anzuschauen in einem YouTube-Video. Für die sonst physikalische Ausstellung wurde ein virtueller Ersatz geschaffen. Und das Beste: Das früher nur gedruckt vorliegende Buch mit vielen der Bilder gibt es dieses Jahr als hochauflösendes PDF für jedermann kostenlos zum Download. Begleitend dazu gibt es eine Dokumentation in Form eines einstündigen Films.  (Jan-Markus Rupprecht)

  • Bild Alles zu den Sony World Photography Awards gibt es Online auf der Website der World Photography Organisation. [Foto: Screenshot MediaNord]

    Alles zu den Sony World Photography Awards gibt es Online auf der Website der World Photography Organisation. [Foto: Screenshot MediaNord]

Fotograf des Jahres der World Photography Awards wurde der britische Dokumentarfilmer Craig Easton mit seiner Serie „Bank Top“. Den offenen Teil des Wettbewerbs gewann erstmals in der langen Geschichte des Awards eine Teilnehmerin aus Afrika: Tamary Kudita aus Simbabwe mit ihrem herausragenden Porträt „African Victorian“. Die Auszeichnung „Student Photographer of the Year“ geht an Coenraad Heinz Torlage aus Südafrika von der Stellenbosch Academy of Design and Photography. „Youth Photographer of the Year“ wurde Pubarun Basu, 19 Jahre, aus Indien.

Parallel zur Bekanntgabe der Gewinner startete heute eine virtuelle Ausstellung. Sie ist optisch sehr schön gemacht, von der Navigation her finde ich sie allerdings sehr anstrengend. Die Navigation per virtuellem Joystick verlangt viel Fingerspitzengefühl und man braucht endlos viele Mausklicks, wenn man viele Fotos anschauen möchte. Diese liegen dann immerhin schön hochauflösend vor. Tipp: Keinesfalls die Zurück-Taste an der Tastatur oder an der Maus benutzen, dann fliegt man sofort aus der Ausstellung raus.

Großartig ist hingegen das E-Book zum Wettbewerb, das es dieses Jahr kostenlos zum Herunterladen gibt (in den Vorjahren war es nur gedruckt erhältlich). Das Buch enthält ebenfalls viele Bilder, allerdings natürlich kleiner und in layouteter Form mit oft mehreren kleinen Bildern auf einer Seite, aber auch vielen doppelseitigen Fotos. Satte 90 MByte der PDF-Datei sorgen für eine sehr gute Qualität, sodass es eine wahre Freude ist, das Buch auf einem großen Monitor oder sogar auf einem 4K-Fernseher anzuschauen. Absolut empfehlenswert!

Und nicht zuletzt ist heute Abend, 18 Uhr mitteleuropäischer Zeit, die Premiere der einstündigen Filmdokumentation "A Year in Photos from the Sony World Photography Awards 2021" auf YouTube. Auch darin werden viele der Bilder gezeigt und die Dokumentation enthält eine Menge Hintergrundinformationen zum Entstehungsprozess der Fotos und Interviews mit den Fotografen.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Dieser Fototipp zeigt Anregungen für ein kreatives Portraitshooting mit möglichst wenig finanziellem Aufwand. mehr…

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Wir erklären Ihnen, auf welchen Funktionsprinzipien der Phasenvergleichsautofokus basiert und wo seine Grenzen liegen. mehr…

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 56, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.