Photokina 2018

Excire zeigt Prototypen der Lightroom-unabhängigen intelligenten Suche

2018-09-26 Wer sich für die Bildersuche mit künstlicher Intelligenz, Excire Search, interessiert und die Photokina besucht, sollte einmal in Halle 5.1 an Stand IL-003 vorbeischauen. Geschäftsführer Israel (Sol) Sonnenschein und der technische Geschäftsführer Dr. Thomas Käster zeigen dort nicht nur das aktuelle Such-Plugin für Adobe Photoshop Lightroom, sondern auch schon einen Prototypen der künftigen Stand-alone-Version, die auch ohne Lightroom alle Vorteile der intelligenten Foto-Suche eröffnen wird.  (Jan-Markus Rupprecht)

  • Bild Auf dem Stand in Halle 5.1 (Stand IL-003) auf der Photokina zeigen Excire-CEO Israel (Sol) Sonnenschein und CTO Dr. Thomas Käster das aktuelle intelligente Lightroom-Plugin, und geben auch schon einen Ausblick auf die künftige Stand-Alone-Version. [Foto: MediaNord]

    Auf dem Stand in Halle 5.1 (Stand IL-003) auf der Photokina zeigen Excire-CEO Israel (Sol) Sonnenschein und CTO Dr. Thomas Käster das aktuelle intelligente Lightroom-Plugin, und geben auch schon einen Ausblick auf die künftige Stand-Alone-Version. [Foto: MediaNord]

Der Prototyp macht wirklich Lust auf das was da im nächsten Jahr auf den Markt kommen soll. Die Desktop-Version von Ecxire Search benötigt kein Lightroom mehr als Unterbau und muss sich deshalb nicht in die Lightroom-Benutzeroberfläche einklinken, sondern bringt seine eigene Benutzeroberfläche mit. Die wird schön aufgeräumt, schließlich geht es hier zunächst nur um die Bildverwaltung, nicht um Bildbearbeitung. Sie bietet aber alles, was man so erwartet: Flaggen mit Farben, Sterne-Bewertung und eine umfangreiche Verschlagwortung. Voll integriert ist natürlich das komplexe Such-Tool, das man schon aus der Plugin-Version kennt (wenn man es kennt).

  • Bild Die voraussichtlich ab Frühjahr 2019 erhältliche Desktop-Version von Excire benötigt kein Lightroom. Die aufgeräumte Oberfläche wird alle nötigen Werkzeuge bieten, um in großen Bildbeständen komfortabel zu suchen, Fotos zu bewerten und zu vertaggen. [Foto: PRC]

    Die voraussichtlich ab Frühjahr 2019 erhältliche Desktop-Version von Excire benötigt kein Lightroom. Die aufgeräumte Oberfläche wird alle nötigen Werkzeuge bieten, um in großen Bildbeständen komfortabel zu suchen, Fotos zu bewerten und zu vertaggen. [Foto: PRC]

Die Bilder werden im Hintergund aktualisiert und die Software "weiß" dann schon, auch ohne Verschlagwortung, ob eine oder mehrere Personen auf dem Bild sind, oder Autos, Häuser, Boote usw. Zudem werden die Fotos analysiert auf Farben, Scharf oder Unscharf, ob die Personen die Augen geöffnet haben oder nicht, ob sie lächeln oder nicht, und vieles mehr. Ideal also zur Suche in großen Bildbeständen. Das alles geht heute in dem Lightroom-Plugin auch schon, aber nächstes Jahr dann eben auch ganz ohne Lightroom.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

Überarbeitete und ergänzte Ausgabe mit allen neuen Kameras, aktualisierten Testspiegeln und Ausstattungsübersicht. mehr…

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW Presto CineBeam Videoprojektor

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW "Presto" CineBeam Videoprojektor

Mit Tragegriff und 6,7 kg Gewicht ist der 2500 Lumen helle 4K-Projektor recht gut an wechselnden Standorten einsetzbar. mehr…

Spitzenklasse-F2,8-Standard-Zoom für spiegellose Vollformat-Kameras

Spitzenklasse-F2,8-Standard-Zoom für spiegellose Vollformat-Kameras

Das SIGMA 24–70mm F2,8 DG DN | Art ist das Flaggschiff der neuen Generation von Zoom-Objektiven mit großer Blende. mehr…

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 54, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.