FotoMOOC

Zweiter Teil des digitalkamera.de-Online-Foto-Kurses gestartet

2017-01-04, aktualisiert 2017-02-13 Heute ist das zweite Kapitel unseres FotoMOOCs gestartet. In dieser Woche gehen wir die ersten Schritte mit der neuen Kamera. Wir beschäftigen uns u. a. mit Speicherkarten und erklären, welche die richtige für Sie ist. Wir schauen uns an, welche Bilddatei-Formate sich eignen und an welche kleinen Dinge man bei seiner neuen Kamera denken sollte. Der FotoMOOC ein offener, kostenloser Online-Fotokurs für Einsteiger, die eine (neue) Kamera suchen und damit erste Erfahrungen sammeln.  (Jan-Markus Rupprecht)

Update 2017-02-13: Der von der digitalkamera.de-Redaktion und der Fachhochschule Lübeck betreute Online-Kurs "FotoMOOC" lief vom 14.12.2016 bis zum 19.01.2017 und hatte in dieser Zeit über 850 Teilnehmer. Wie alle Online-Bildungsangebote der Fachhochschule Lübeck stehen alle vier Kursteile des FotoMOOC weiterhin online für alle Interessenten zur Verfügung. Das Einschreiben und die Teilnahme sind also weiterhin jederzeit möglich, der Kurs wird derzeit lediglich nicht mehr aktiv betreut.

  • Bild Foto Mooc Kapitel 2 "Erste Schritte mit der neuen Kamera". [Foto: MediaNord]

    Foto Mooc Kapitel 2 "Erste Schritte mit der neuen Kamera". [Foto: MediaNord]

Falls Sie sich nicht selbst für das an Einsteiger gerichtete Foto-Seminar interessieren, aber jemanden kennen, für den das nützlich sein könnte, geben Sie diese Information doch bitte weiter. 

Der Online-Kurs ist kein "Webinar", der zu einem bestimmten Zeitpunkt stattfindet oder vor Teilnehmern aufgezeichnet wurde, sondern ein eigens produziertes System aus kurzen Videos, Texten und Quiz-Fragen. Zudem werden kleine Aufgaben gestellt, deren Ergebnisse die Teilnehmer im integrierten Diskussionsforum hochladen können. Das Forum dient auch generell zum Austausch der Teilnehmer untereinander und mit dem Dozenten und den Veranstaltern. Weitere Infos (und was ein MOOC eigentlich bedeutet) finden Sie in unserer nachfolgend verlinkten Meldung.

  • Bild Durch den FotoMOOC führt digitalkamera.de-Redakteur Harm-Diercks Gronewold. [Foto: Oncampus]

    Durch den FotoMOOC führt digitalkamera.de-Redakteur Harm-Diercks Gronewold. [Foto: Oncampus]

Teilnehmen kann man jederzeit, rund um die Uhr, wann immer man Zeit dazu findet. Als Zeitaufwand für alle Kursaktivitäten sollten ca. 2 Stunden pro Kapitel eingeplant werden. Hier die Kurzplanung:

  • 14.12.2016: Kursstart mit dem Kapitel "Die richtige Kamera finden" (1 Woche + 2 Wochen Weihnachtspause)
  • 04.01.2017: Kapitel "Erste Schritte mit der neuen Kamera" (1 Woche)
  • 11.01.2017: Kapitel "Fotografische Grundlagen" (1 Woche)
  • 18.01.2017: Kapitel "Bilder importieren, organisieren und bearbeiten" (1 Woche)

Für den Kurs sind keine spezifischen Vorkenntnisse erforderlich. Wer den ersten Teil verpasst hat, kann einfach jetzt noch dazu stoßen und das erste Kapitel nachholen oder auch auslassen, falls "Die richtige Kamera finden" gerade nicht relevant ist.

Hier finden Sie weitere Informationen und können sich kostenlos anmelden ("einschreiben")


Artikel-Vorschläge der Redaktion

Neat Projects sorgt für menschenleere Fotos von Sehenswürdigkeiten

Die Fotosoftware Neat projects entfernt automatisch alle beweglichen Objekte und Personen aus dem Bild. mehr…

Version 3.0 von "Kaufberatung spiegellose Systemkameras" erschienen

Zum Frühjahr 2017 haben wir unser E-Book überarbeitet und um Neuheiten und Mittelformat-Kameras ergänzt. mehr…

Kaufberatung: Worauf Sie beim Stativkauf achten sollten

In diesem Fototipp zeigen wir, worauf Sie beim Stativkauf achten sollten, um keine bösen Überraschungen zu erleben. mehr…

Adobe Photoshop Lightroom CC kostenlos legal als Bildverwaltung nutzen

Ohne Raw-Konverter kann Lightroom dauerhaft kostenlos als leistungsfähige Bildverwaltung genutzt werden. mehr…

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.