Fernost-Mitbringsel

Yakumo bringt neue Mega-Image-Modelle 47sx, 57x und 67x

2004-08-11 Das Braunschweiger Unternehmen Yakumo hat einige neue Digitalkameras aus Fernost mitgebracht, die seine Produktpallette abrunden. Dazu gehört die äußerst preisgünstige 4-Megapixel-Dreifachzoom-Kamera Mega-Image 47sx sowie die metallbekleideten Modelle Mega-Image 57x (5 Megapixel) und 67x (6 Megapixel).  (Yvan Boeres)

   Yakumo Mega-Image 47sx [Foto: Yakumo]
 

Die Yakumo Mega-Image 47sx ist schon seit zwei Jahren am Markt, u. a. mit den Labels Jenoptik JD 4100 z3s oder Samsung Digimax 410. Die Braunschweiger haben vermutlich beim Hersteller Skanhex Restbestände zu günstigen Konditionen aufgekauft bzw. den Preisverfall abgewartet, um die Mega-Image 47sx zum gnadenlos günstigen Preis von etwa 100 EUR an Schnäppchenjäger zu bringen. Wenn man die 4-Megapixel-Kamera mit 4 AA/Mignon-Zellen (Einweg-Batterien oder Akkus) und einer CompactFlash-Speicherkarte füttert, kann sie Fotos in einer maximalen Auflösung von 2.272 x 1.704 Bildpunkten mit dem optischen 3-fach-Zoom (34-102 mm/F2,6-4,5 entspr. KB) einfangen oder auch QVGA-Videos mit einer Bildfrequenz von 12 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Belichtung und Scharfstellung erfolgen automatisch. Bei der Einstellung der Lichtempfindlichkeitsstufen, einer eventuellen Belichtungskorrektur und des Weißabgleichs kann man bei Bedarf auch auf Festwerte zurückgreifen. Einen eingebauten Multifunktionsblitz, einen 1,5"-LCD-Farbbildschirm, einen Makro-Modus (Nahgrenze: 20 cm), einen PAL/NTSC-Videoausgang und eine USB-Schnittstelle besitzt die Mega-Image 47sx ebenfalls.

   Yakumo Mega-Image 67x [Foto: Yakumo]
 

Einen Hunderter höher angesiedelt sind die beiden Modelle Mega-Image 57x und 67x, bei denen man sich zum gleichen Preis von rund 200 EUR für das 5-Megapixel-Modell 57x oder das 6-Megapixel-Modell 67x entscheiden kann. Auch diese beiden Kameras verlassen unter verschiedensten Namen das Werk (u. a. als Skanhex 524z3 oder Medion MD 41066) und teilen auch die gleichen Ausstattungsmerkmale wie ihre "Doppelgänger". Dazu gehört u. a. das Metallgehäuse, der 1,5"-LC-Farbbildschirm, das optische Dreifachzoom (37-111 mm/F2,7-4,9 entspr. KB), der interne 16-MByte-Speicher (erweiterbar über SD/MMC-Wechselspeicherkarten), die USB-Schnittstelle und der Audio/Video-Ausgang. Der Bezeichnung "Audio" kann man entnehmen, dass die Mega-Image 57x/67x neben Standfotos und QVGA-Videos auch Ton (als Sprachnotiz und als "Tonspur" bei den Videos) aufzeichnen und auch wiedergeben können. Im Vergleich zur Mega-Image 47sx sind auch die Einstellmöglichkeiten umfangreicher: Bei der 57x und 67x gibt es eine Blenden- und eine Zeitautomatik, genauso wie einen manuellen Weißabgleich und diverse Sonderfunktionen (u. a. Zeit/Datum-Stempel, Bilddrehungsfunktion, personalisierbarer Begrüßungsbildschirm sowie Einstellungen für Scharfzeichnung und Farbsättigung). Die Nahgrenze der zwei Kameras liegt im Makro-Modus bei 10 cm. Hier genügen zwei AA/Mignon-Zellen für die Stromversorgung. Allgemein ist die Ausstattung bei der 57x und 67x noch besser als bei der 47sx, wie die entsprechenden digitalkamera.de-Datenblätter im Detail zeigen. Die Yakumo-Modelle Mega-Image 47sx, 57x und 67x sind ab sofort im Handel erhältlich.