Preistrend

Nikon Deutschland kündigt drastische Preiserhöhungen an

2009-01-28 Die Nikon GmbH, Düsseldorf, hat ihre Handelspartner in Deutschland am heutigen Tage darüber informiert, dass sie "aufgrund der gravierenden Wechselkursveränderungen" (gemeint sind vermutlich diejenigen des japanischen Yen gegenüber US-Dollar bzw. Euro) ihre Händler-Einkaufspreise ab dem 1. Februar 2009 erhöhen werde. Für etwa 465 Nikon-Produkte aus den Sortimentsbereichen Objektive, Blitzgeräte und Zubehör erhöhen sich damit auch die unverbindlichen Preisempfehlungen des Herstellers zwischen 2 und drastischen 30 Prozent. Im Durchschnitt betragen die UVP-Preisanhebungen 14 Prozent. Ausgenommen vom Preisanstieg sind (vorerst) Kameras und Kamera-Kits.  (Jan-Gert Hagemeyer)


Artikel-Vorschläge der Redaktion

Adobe Photoshop Lightroom CC kostenlos legal als Bildverwaltung nutzen

Ohne Raw-Konverter kann Lightroom dauerhaft kostenlos als leistungsfähige Bildverwaltung genutzt werden. mehr…

Dritter Teil des digitalkamera.de-FotoMOOC gestartet

Der kostenlose Kurs ist für Einsteiger, die eine (neue) Kamera suchen und fotografische Grundlagen verstehen möchten. mehr…

Kaufberatung: Worauf Sie beim Kauf eines Stativkopfes achten sollten

In dieser Kaufberatung dreht sich alles um Stativköpfe und worauf man beim Kauf eines solchen achten sollte. mehr…

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren sind sehr effektiv, bieten aber je nach Brennweite Vor- und Nachteile. mehr…