digitalkamera.de twittert

Neuigkeiten aus digitalkamera.de jetzt auch auf Twitter.com

2009-02-05 Benutzer von Twitter können über den Dienst ab sofort auch die redaktionellen digitalkamera.de-Neuigkeiten verfolgen. Für diejenigen, die Twitter noch nicht kennen: Twitter.com ist praktisch ein aufs Minimalste reduzierter Weblog-Dienst. Angemeldete Benutzer können dort auf 140 Zeichen begrenzte Nachrichten "twittern" (also "zwitschern").  (Jan-Markus Rupprecht)

Twitter Logo [Foto: Twitter]Dies funktioniert nicht nur online per Web-Interface, sondern auch per SMS vom Handy aus sowie über zahlreiche Programme und Online-Dienste oder eben über das von digitalkamera.de verwendete Twitter-API (Programm-Interface). "Was machst du gerade?" lautet die Frage über der Twitter-Eingabemaske, und so ist der Dienst ursprünglich gedacht: Um Freunde und Bekannte per Kurznachrichten an seinem Leben teilhaben zu lassen. Diese können die Kurznachrichten abonnieren ("verfolgen"), z. B. per RSS-Feed, oder sie sich aufs Mobiltelefon schicken lassen. Der Dienst wird nicht nur privat genutzt, sondern auch News-Dienste veröffentlichen dort ihre aktuellen Headlines mit Link – wie jetzt digitalkamera.de, damit interessierte Leser schnell darüber informiert werden. Die Übertragung einer gerade veröffentlichten digitalkamera.de-Überschrift an Twitter erfolgt quasi in Echtzeit. Twitter-User erfahren also zu jeder Tages- und Nachtzeit unverzüglich, wenn auf digitalkamera.de etwas Neues erschienen ist. Zunächst gilt das für Meldungen, Kamera- und Software-Tests und Fototipps. Das Twittern neuer Kameradatenblätter, Labortestprotokolle, Bücher und Videos ist in Vorbereitung. Der Benutzername von digitalkamera.de auf Twitter.com ist "digitalkameraDE".

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.