Farbräume und Farbmanagement verständlich erklärt

Farbmanagement-Buch von Sam Jost in der 2. überarbeiteten Auflage

2016-02-29 Farbräume und Farbmanagement sind keine einfachen Themen, aber unerlässlich für alle Digitalfotografen, die ihre Fotos mit vorhersehbaren Ergebnissen ausdrucken wollen, sei es am eigenen Drucker oder bei einem Dienstleister. Umso wichtiger ist es, dass es jemand schafft, diese Themen verständlich zu erklären. So jemand ist der Autor Sam Jost aus Flensburg. Sein Buch zum Thema Farbräume und Farbmanagement ist nun in einer umfassend überarbeiteten und ereiterten Neuauflage erschienen – als E-Book, Kindle-Edition und als gedrucktes Buch.  (Jan-Markus Rupprecht)

Die Bücher von Sam Jost sind auf digitalkamera.de ein großer Erfolg und überhaupt der Grund, warum wir uns vor einiger Zeit entschieden haben, unser E-Book-Angebot mehr und mehr auszubauen. Sein Buch "Manuell Belichten mit der Digitalkamera" war seinerzeit ein reiner "Versuchsballon" bei uns und hat sich seit dem zum nahezu uneinholbaren Beststeller in unserer E-Book-Statistik entwickelt.

  • Bild Farbmanagement für die Digitalfotografie – zweite überarbeitete Auflage. [Foto: Sam Jost]

    Farbmanagement für die Digitalfotografie – zweite überarbeitete Auflage. [Foto: Sam Jost]

  • Bild Farbmanagement für die Digitalfotografie – zweite überarbeitete Auflage. [Foto: Sam Jost]

    Farbmanagement für die Digitalfotografie – zweite überarbeitete Auflage. [Foto: Sam Jost]

Sam Jost ist nebenberuflicher Fotograf und Fachbuch-Autor und hat die Gabe, auch schwierige Sachverhalte anschaulich und ohne Fachchinesisch zu erklären und auf den Punkt zu bringen. Seine Bücher sind keine kiloschweren Wälzer, sondern behandeln einzelne Spezialthemen auf jeweils rund 80 bis 120 Seiten und sind dabei günstig: die E-Books kosten alle unter 10 Euro (teilweise weit darunter). Für Leute, die lieber Papier in den Händen halten gibt es jeweils auch eine professionell gedruckte Version zu immer noch bezahlbarem Preis.

  • Bild Farbmanagement für die Digitalfotografie – zweite überarbeitete Auflage. [Foto: Sam Jost]

    Farbmanagement für die Digitalfotografie – zweite überarbeitete Auflage. [Foto: Sam Jost]

  • Bild Farbmanagement für die Digitalfotografie – zweite überarbeitete Auflage. [Foto: Sam Jost]

    Farbmanagement für die Digitalfotografie – zweite überarbeitete Auflage. [Foto: Sam Jost]

Vom Buch "Farbräume und Farbmanagement", das Sam Jost Ende 2013 veröffentlicht hat, ist jetzt die zweite Auflage erschienen. Jost hat dabei den Titel etwas griffiger formuliert: "Farbmanagement für die Digitalfotografie" heißt das Buch nun. Der Inhalt ist um ein Drittel von 80 auf 120 Seiten in der gedruckten Version angewachsen. Die inhaltsgleiche E-Book-Version mit etwas schmaleren Rändern kommt jetzt auf 103 Seiten. Die Kapitel zu den beschriebenen Softproofing-Programmen hat Sam Jost überarbeitet, denn von diesen gibt es mitlerweile aktualisierte Versionen. Auch sonst ist das Buch einmal runderneuert und umfassend überarbeitet. Teilweise gekürzt, an vielen anderen Stellen in Text und Bild ergänzt.

  • Bild Farbmanagement für die Digitalfotografie – zweite überarbeitete Auflage. [Foto: Sam Jost]

    Farbmanagement für die Digitalfotografie – zweite überarbeitete Auflage. [Foto: Sam Jost]

  • Bild Farbmanagement für die Digitalfotografie – zweite überarbeitete Auflage. [Foto: Sam Jost]

    Farbmanagement für die Digitalfotografie – zweite überarbeitete Auflage. [Foto: Sam Jost]

  • Bild Farbmanagement für die Digitalfotografie – zweite überarbeitete Auflage. [Foto: Sam Jost]

    Farbmanagement für die Digitalfotografie – zweite überarbeitete Auflage. [Foto: Sam Jost]

In "Farbmanagement für die Digitalfotografie" erklärt Sam Jost zunächst, was Farbräume eigentlich sind und was es mit den Farbmodellen RGB und CMYK auf sich hat (und mit Lab, HSL, aber das wirklich nur ganz kurz, damit Sie davon mal etwas gehört haben). Auf den für Fotografen so wichtigen RGB-Farbraum geht Jost dann noch sehr detailliert ein, erklärt die Unterschiede zwischen Adobe RGB und sRGB. Dann geht's ans Farbmanagement. Was ist das eigentlich und wie funktioniert das und wann kommt man evtl. ohne Farbmanagement aus? In den Kapiteln "Geräte kalibrieren" und "Softproofing" kommt das Gelernte dann zur Anwendung. Abschließend bietet Sam Jost einen Teststreifen an (kostenlos herunterladbar), den der Leser mit seinen Fotos mit ausdrucken kann und erklärt, welche Erkenntnisse man daraus ziehen kann. Ein Glossar und ein Linkverzeichnis runden das Buch ab.

Sowohl das E-Book als auch die gedruckte Version sind bei digitalkamera.de ab sofort im Verkauf. Das E-Book kostet 9,99 Euro, die gedruckte Version – erstmals ein Sam-Jost-Buch mit stabilem Hardcover-Einband – kostet 24,90 Euro. Die Versandkosten innerhalb von Deutschland übernehmen wir. Das bei uns erhältliche E-Book ist eine bei Bedarf auch ausdruckbare und DRM-freie PDF-Datei, die mit jedem Gerät geöffnet werden kann, das PDF-Dokumente anzeigen kann. Für Amazon-Kindle-Anwender ist darüber hinaus (für ebenfalls 9,99 Euro) bei Amazon auch eine Kindle-Version erhältlich.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Testbericht: Huawei P9 Leica-Doppelkamera näher untersucht

In diesem Test kommen wir detailliert auf die Dual-Kamera-Technik zurück und untersuchen, wo sie Vorteile bietet. mehr…

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren sind sehr effektiv, bieten aber je nach Brennweite Vor- und Nachteile. mehr…

Vor- und Nachteile von elektronischem, Schlitz- und Zentralverschluss

In diesem Fototipp erläutern wir die Vor- und Nachteile der drei in Digitalkameras zum Einsatz kommenden Verschlüsse. mehr…

Welchen Einfluss die Sensorgröße auf die Bildgestaltung hat

Neben Blende, Belichtungszeit und Brennweite beeinflusst auch die Sensorgröße die Bildwirkung und Aufnahmetechnik. mehr…

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.