Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.


Update 2.0 durch Anwender einspielbar

Erstes Metz-Firmwareupdate für den mecablitz 58 AF-1 digital

2007-11-30 Firmwareupdates sind beliebt – besonders, wenn sie durch den Anwender selbst eingespielt werden können. Was bei Kameras längst üblich ist, geht bei den neuesten Metz-Blitzen mit USB-Schnittstelle jetzt auch. Nun müssen die Blitze nicht mehr vom Metz-Kundendienst aktualisiert werden, um zuverlässig mit den neuesten Kameramodellen zu funktionieren. Die Firmwareversion 2.0 für den Metz mecablitz 58 AF-1 digital steht zwar schon seit September 2007 auf der Metz-Homepage zum Download bereit, dies hat sich aber bisher kaum herumgesprochen, auch die Verbesserungen der neuen Firmware sind nur auf Nachfrage zu erfahren. Wir haben daher das Update einmal ausprobiert.  (Benjamin Kirchheim)

Metz mecablitz 58 AF-1 [Foto: Metz] Das Update betrifft sowohl die Canon- als auch die Nikon-Version des Blitzes. Beide bekommen mit dem Update eine Tasten-Repeat-Funktion und einen verkürzten Piepton. Die Nikon-Version des Blitzes wurde um die Kompatibilität zur Nikon D40 und D40x erweitert, während sich die Canon-Version nun auch mit der 40D, 1Ds Mark III, S5is und G9 versteht. Darüber hinaus wurde die Zweitreflektorbelichtung an Canon-Kameras verbessert.

Um das Update einzuspielen, benötigt man einen Computer mit USB-Schnittstelle und ein USB-Kabel mit Mini-USB-Stecker, das dem Blitz nicht beiliegt. Dieser Steckerstandard ist aber recht weit verbreitet, wir fanden ein passendes Kabel beispielsweise im Lieferumfang der Canon PowerShot G9. Sehr interessant ist, dass man die Batterien bzw. Akkus aus dem Blitz für das Update entfernen muss, denn die Stromversorgung läuft über die USB-Schnittstelle. Man muss sich also keine Sorgen um den Ladezustand der Akkus machen. Überhaupt braucht man – im Gegensatz zu Metz 58AF1N Details USB+Display [Foto: Metz]Firmwareupdates bei Kameras – laut Angaben von Metz keine Befürchtungen vor einer Verbindungs- bzw. Energieunterbrechung zu haben, denn das Update ließe sich in so einem Fall einfach erneut ausführen.

Nach dem Download des als ZIP gepackten Firmwareupdates (siehe weiterführende Links) muss man es erst einmal in einen Ordner auf der Festplatte entpacken. Nun wird der Blitz einfach mittels USB-Kabel an den Computer angeschlossen, der unter Windows XP ein neues Gerät erkennt und nach Treibern verlangt. Man muss das Verzeichnis des eben entpackten Firmwareupdates angeben, denn dieses kommt gleich mit den passenden Treibern. Diese Prozedur muss man zweimal durchführen, denn es sind zwei verschiedene, aufeinander aufbauende Treiber notwendig. Nun ist die nötige Vorarbeit geleistet, und man kann das Firmwareupdateprogramm starten. Nach zwei Klicks wird das Update in Sekundenschnelle eingespielt. Diese Prozedur kann man beliebig wiederholen, denn eine Überprüfung, ob der Blitz schon die aktuelle Firmware enthält, findet nicht statt. Dies lässt sich aber recht einfach herausbekommen, indem man den Blitz einschaltet und in die rechte, untere Ecke des Displays schaut, denn hier wird eine kurze Zeit lang die Version angezeigt. Die exakte Vorgehensweise zum Firmwareupdate ist dem PDF-Dokument auf der Metz-Firmwareseite (siehe weiterführende Links) zu entnehmen. Bei einem späteren Update muss man die Treiber übrigens nicht neu installieren, sofern man sie auf dem Computer belässt.


Anzeige
Anzeige

Lowepro CompuDay Photo 250

Lowepro Notebook- & Foto-Rucksack für digitalkamera.de-Leser für nur 49,90 €

Wenn Sie schon immer nach einem Rucksack für Ihren Notebook-Computer und die anderen Dinge des täglichen Bedarfs gesucht haben, in dem Sie bei Bedarf auch Ihre Fotokamera sinnvoll verstauen können, sollten Sie sich den Lowepro CompuDay Photo 250 unbedingt anschauen! Er schützt bis zu mittelgroße Spiegelreflexkameras mit angesetztem mittelgroßen Zoomobjektiv in einem Seitenfach, auf das Sie einfach und schnell von außen zugreifen können. Das Kamerafach lässt sich der Kameragröße anpassen und – wenn es nicht gebraucht wird – auch komplett einfalten. So kann der Innenraum des Rucksacks für andere Dinge genutzt werden. In einem weiteren gepolsterten Innenfach lässt sich ein Notebook (bis 15" Bildschirmgröße) perfekt geschützt transportieren. Eine herausnehmbare Zubehörtasche erleichtert das Verstauen von Netz- oder Ladegeräten. Eine Trolley-Durchführung und ein praktischer Handgriff sorgen für weiteren Komfort.

Solange Vorrat reicht können wir Ihnen diesen vielseitigen Rucksack im digitalkamera.de-Shop für nur 49,90 € anbieten (unverbindliche Preisempfehlung: 85,00 €).

Weiterführender Link