Masking-Tool

Akvis bringt SmartMask 1.2 für Windows und Macintosh

2008-02-18 Der kanadische Software-Hersteller Akvis LLC hat soeben die Version 1.2 seines Freistellungstools SmartMask als Plug-in für Windows und Macintosh veröffentlicht. Das Selection-Tool erlaubt die schnelle Auswahl schwieriger Objekte, ohne sie genau zu markieren. Das Programm hat ein Interface auf Deutsch und ist mit den populärsten Bildbearbeitungsprogrammen kompatibel. Für die Selektion verwendet SmartMask (wie beim Zeichnen) einen blauen und einen roten Bleistift, um die Objekte zu definieren und erkennt die Ränder selbständig. In Fällen, bei denen das ausgewählte Objekt vor einem Hintergrund mit ähnlicher Farbskala steht oder die Ränder des Objektes ungleich sind, wird ein Korrektur-Pinsel benutzt.  (Jan-Gert Hagemeyer)

Akvis SmartMask [Foto: Akvis] Akvis SmartMask als Plug-in ist mit Adobe Photoshop, Photoshop Elements und mit Corel (Jasc) Paint Shop Pro kompatibel sowie mit anderen Bildbearbeitungsprogrammen, die Plug-ins von Drittanbietern integrieren. Das Plug-in kostet 90 EUR für eine private Lizenz und 180 EUR für eine Firmenlizenz. Privatanwender können das gesamte Portfolio der Akvis Bildverarbeitungssoftware (das sind elf Plug-ins, darunter SmartMask) als Akvis "Alchemy Bundle" für knapp 250 EUR bekommen. Als Testversion steht eine voll funktionsfähige Version von SmartMask 1.2 mit zehn Tagen Laufzeit zur Verfügung (siehe weiterführende Links).