Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.


Seminare & Reisen

Kategorie
Anbieter
Titel,Ort und Kurzinfo

Artikel mit Tipp-Charakter

Hier stellen wir für unsere Leser einige Hintergrund-Artikel mit Tipp-Charakter zusammen.

Zusammenfassung

Alphablending, Kamerafahrten, Musikuntermalung und Youtube-Export, das meistert die Youtube-Edition von Aquasofts "DiaShow" spielend. Wie mit dem Programm Bilder importiert, arrangiert, mit Musikuntermalung und Text versehen sowie mit passenden Überblendungen ausgestattet werden und wie so eine Diashow entsteht, zeigt dieser Fototipp genauer.

Bildpräsentation mit Aquasoft DiaShow für Youtube

2011-08-01 Dass die deutsche Firma Aquasoft schon seit einiger Zeit hochqualitative Software produziert, um Bilder professionell und formatübergreifend zu präsentieren, ist vielen bekannt. Weniger bekannt ist dagegen, dass Aquasoft auch ein Herz für Youtube-User hat: Mit "DiaShow für Youtube" bietet Aquasoft eine in den Exportformaten beschnittene Version von DiaShow an, die speziell dafür gedacht ist, Videopräsentationen für Youtube mit einer Bildauflösung von bis zu 720p zu produzieren. Wie einfach sich damit eine spannende Präsentation erstellen lässt, zeigt dieser Fototipp.  (Harm-Diercks Gronewold)

Fototipp Aquasoft Diashow für Youtube – Arbeitsfläche [Foto: MediaNord]Am Anfang steht der Download der Software auf der Herstellerseite. Um das Programm herunterzuladen, muss man sich nicht registrieren, lediglich der 720p-Export muss kostenlos freigeschaltet werden. Ist die knapp 24 Megabyte große Datei heruntergeladen, dann kann installiert werden, auch das ist ohne Probleme durchführbar.

Das Programm begrüßt den Anwender mit einem Assistenten, der ihm bei der Erstellung einer neuen Diashow unterstützt. Somit wählt man zuerst das Seitenverhältnis der gewünschten Diashow (16:9 oder 4:3). Die Arbeitsfläche ist aufgeräumt und gliedert sich links in die "Toolbox", wo man alle nötigen Funktionen findet, um eine Präsentation zu erstellen. In der Mitte ist die Vorschau, mit der die gesamte oder ein Teil der Präsentation abgespielt werden kann. Auf der rechten Seite sind die Eigenschaften des gerade aktivierten Objekts zu sehen. Im oberen Bereich der Arbeitsfläche finden sich die großen Icons für "speichern", "öffnen", "hinzufügen", "abspielen" sowie weitere Funktionen wie zum Beispiel der des Youtube-Exports. Im unteren Bereich ist die "Timeline" zu finden und das "Storyboard", zu dem man umschalten kann.

Fototipp: Aquasoft Timeline [Foto: MediaNord]Der erste Schritt besteht darin, Bilder in die Timeline einzufügen. Das erledigt man, indem man aus der "Toolbox", unter dem Reiter "Diashow-Objekte", das "Bild"-Icon per "Drag-and-Drop" in die Timline zieht. Damit kann man verschiedene Bilder auswählen, sie werden nach einem Klick auf die "OK"-Schaltfläche in die Timeline übernommen. Nun kann es vorkommen, dass einem die Reihenfolge nicht zusagt und man Bilder umsortieren möchte. Auch das ist kein Problem, denn die Bilder können in der Timeline einfach per Drag-and-Drop bewegt werden. Bei einer größeren Anzahl von zu sortierenden Bildern ist es ratsam, die Ansicht auf "Storyboard" umzuschalten, da hier das Sortieren einfacher ist. Doch zurück zur Timeline, hier liegen nun alle Bilder mit Fototipp Aquasoft Diashow für Youtube – Toolbox [Foto: MediaNord]einer Standzeit von fünf Sekunden und mit einer zufälligen Überblendung. Um beispielsweise die Standzeit eines Fotos zu ändern, wählt man dieses mit einem Klick aus und passt dann Eigenschaftsbereich unter "Dauer" die Standzeit an. Die Anzeigedauer lässt sich auch für Bildergruppen ändern. Dazu müssen die betreffenden Bilder alle markiert sein. Das Markieren funktioniert, wie bei Windows üblich, indem die gewünschten Bilder bei gedrückter Strg-Taste angeklickt werden. Um eine Überblendung zu setzen, wählt man den Reiter "Überblendungen" in der Toolbox aus, und zieht von dort die passende Überblendung per Drag-and-Drop auf das gewünschte Bild. Die Dauer der Überblendung lässt sich ändern, indem man in der "Eigenschaften"-Abteilung rechts auf die Schaltfläche "Anpassen" klickt. In dem Dialogfenster können, abhängig von der gewählten Überblendung, verschiedene Parameter eingestellt werden. Unter dem Reiter "Bildeffekte" werden diverse Bildeffekte wie Rahmen, Masken, Schattenverläufe und anderes auf Bilder angewendet. Unter dem Reiter "Bewegungspfade" können einzelnen Bilder Bewegungen zugeordnet werden, damit die Präsentation aufgelockert und nicht langweilig wird. Hier sind die sogenannten "Ken-Burns“-Effekte eine echte Augenweide. Diese bewegen den Bildausschnitt langsam in oder aus dem Bild heraus und der Eindruck einer Kamerafahrt entsteht.

Fototipp Aquasoft Diashow für Youtube – Diashowexport [Foto: MediaNord]Sind nun die Bilder animiert, mit Blenden versehen und mit der richtigen Anzeigedauer versehen, ist die Präsentation fast fertig. Es können nun natürlich noch Texte eingearbeitet werden. Dazu wählt man das Bild für den Text und in den Eigenschaften rechts den Reiter "Text" aus. Hier kann nun der gewünschte Text in das Feld eingegeben und wie in einer Textverarbeitung formatiert werden. Der vorletzte Schritt ist die Musikuntermalung. Hier muss man darauf achten, dass die Musik auch für diesen Einsatz lizenziert ist. Um die Musik einzufügen, wird einfach auf die Note in der obersten Leiste geklickt und dann mit Hilfe des Dialogs ein Musikstück gesucht. Ist das Musikstück importiert, muss nur noch auf "OK" geklickt werden und schon hat die Präsentation eine Hintergrundmusik.

Im letzten Schritt wird das Video zu Youtube exportiert. Dazu muss ein Youtube-Account vorhanden sein, denn das Programm fragt nach den Login-Daten, um das Video hochzuladen. Dann sind nur noch Titel, eine Beschreibung, Schlagwörter und eine Kategorie zu wählen. Danach wird die Auflösung des Videos gewählt, und per "Start“-Schaltfläche wird das Video codiert und hochgeladen, was je nach Rechenleistung und Internetanbindung seine Zeit dauern kann. Am Anfang des Youtube-Videos ist das Logo von Aquasoft zu sehen; das ist einzige Zugeständnis, das man an das kostenlose Programm machen muss. Die Software lässt es auch zu, wesentlich mehr zu machen. So sind Collagen, mehrspurige Kapitel, Textanimationen und Bewegungspfade sowie eine nicht destruktive Bildbearbeitung möglich und sorgen so für idealen Nährboden für kreative Ideen rund um die Bildpräsentation bei Youtube. Das einzige, was vielleicht stören könnte, ist der dauerhaft eingeblendete Delfin in der rechten unteren Ecke und eine mehrsekündige Einblendung einer Werbebanderole am Anfang und Ende des Videos.


Weiterführender Link


Meldung die auf diese Meldung verweist